SCHLAGWORTE: REACH

BDE/bvse: Altpapier muss nicht vorregistriert werden

| In einer gemeinsamen Stellungnahme machen der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) deutlich, dass Altpapier, entgegen anders lautender Erklärungen, die zur Verunsicherung beigetragen haben, im Rahmen der europäischen Chemikalienverordnung nicht vorregistriert werden muss.

Reach: Für Altglas keine Registrierung vorgeschrieben

| Der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung macht auf seiner Homepage darauf aufmerksam, dass für ungefährliches Altglas keine Notwendigkeit zur Vorregistrierung besteht - unabhängig von der Einstufung als Abfall oder Produkt.

BDE präsentiert Reach-Handlungsempfehlung

| Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft hat eine Handlungsempfehlung für Recyclingunternehmen im Umgang mit der europäischen Chemikalienverordnung erarbeitet. Diese widmet sich der Vorregistrierung und zieht dabei neun relevante Stoffströme näher in Betracht.

Erster Erfolg für Reach

| Die europäische Chemikalienagentur (ECHA) wird Ende Oktober eine Liste besorgniserregender Stoffe veröffentlichen. Vertreter des Umweltbundesamtes sehen darin einen ersten Erfolg der europäischen Chemikalienverordnung „Reach“.

Altpapier unterliegt keinen Registrierungspflichten

| Im Gegensatz zu anderen Sekundärrohstoffen unterliegt Altpapier nicht den Registrierungspflichten gemäß Reach. Diese Aussage trifft die "Competent Authorities for the Implementation of Regulation Reach" (CA-Gruppe), wie aus einem Schreiben hervorgeht. Die CA-Gruppe hatte sich Ende September in Brüssel getroffen.

EU-Kommission: Alle Sekundärrohstoffe registrieren lassen

| Wegen der noch nicht abgeschlossenen Diskussion um das Abfallendeverfahren empfiehlt es sich, alle Sekundärrohstoffe vorregistrieren zu lassen. Darauf verweist der Stahlschrottrecyclingverband BDSV.

Leitfaden für Reach

| Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen hat einen Praxisleitfaden zur Vorregistrierung im Rahmen der europäischen Chemikalienverordnung (Reach) vorgestellt. Besonders beim Vertrieb von Kunststoffrezyklaten, sei die Situation komplex, so der Verband. Nach dem Willen der Europäischen Kommission sollen auch die im Kunststoffrezyklat enthaltenen Monomere vorregistriert werden.

Reach-Vorregistrierung für Altpapier?

| Der Status des Altpapiers steht derzeit in der Diskussion. Fraglich sind auch die Konsequenzen aus der Chemikalienverordnung Reach für die Beteiligten am Altpapiermarkt. Daher hat die Interessensgemeinschaft Papierrohstoffe (IG Paro) eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich damit befasst, ob Altpapier im Rahmen von Reach vorregistriert werden sollte, so die IG Paro.

Reach: Viele kleinere Unternehmen versäumen Vorregistrierung

| Rheinland-Pfalz Umweltministerin Conrad appelliert an Betriebe, die Vorteile der Vorregistrierung zu nutzen.

Bundesstelle für Chemikalien unterstützt Reach-Umsetzung

| Das neue europäische Chemikaliengesetz REACH befindet sich in der Vorregistrierungsphase. Um die Umsetzung der Verordnung zu unterstützen, hat die Europäische Union Leitlinien mit ergänzenden Informationen zur Verordnung veröffentlicht, die jetzt auch in deutscher Sprache vorliegen.

Keine REACh-Vorregistrierung bei Fe- und NE-Metallschrotten

| Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) sieht keine Notwendigkeit, die Vorregistrierung für Fe- und NE-Metallschrotte zu empfehlen. Durch pauschale Empfehlungen zur Vorregistrierung würden vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen verunsichert. Und dies sei „völlig unnötig“.

Chemikalien werden weltweit einheitlich gekennzeichnet

| Bald haben die orangefarbenen Quadrate mit Warnsymbolen ausgedient. Gefährliche chemische Stoffe und Gemische sollen ab 2010 beziehungsweise 2015 nach dem Global Harmonisierten System (GHS) gekennzeichnet werden. Das sieht ein Entwurf der EU-Kommission vor. Geht alles nach Plan, tritt das GHS zeitnah zur neuen Chemikaliengesetzgebung Reach in Kraft.

Guter Start für europäische Chemikalienverordnung

| Eines der ehrgeizigsten umweltpolitischen Projekte in der Geschichte der EU, die Chemikalienverordnung REACH, ist erfolgreich gestartet. Schon im ersten Monat sind bei der Europäischen Chemikalienagentur in Helsinki fast 16.000 Vorregistrierungen von Stoffen eingegangen.

REACH: Mittelständische Kunststoffrecycler müssen vorregistrieren

| Recycler haben volle Herstellerpflichten nach REACH – und müssen vorregistrieren.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link