SCHLAGWORTE: Metso

Ende der Metso-Produktion in Düsseldorf

| Die Produktion wird geschlossen, die Verwaltung neu organisiert: In Düsseldorf am Standort von Metso Minerals arbeiten künftig nicht mehr 300, sondern nur noch 186 Menschen. Das ist das Ergebnis der seit Oktober 2013 laufenden Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung.

Metso gliedert Geschäftsbereiche aus

| Metso trennt sich von einigen seiner Geschäftsaktivitäten. Der Vorstand hat heute der Spaltung in zwei Unternehmen zugestimmt, demzufolge Metsos Geschäftsbereiche Pulp, Paper und Power in eine neugegründete Gesellschaft übergeführt werden. Diese soll unter dem Namen Valmet Corporation laufen, wie der finnische Technologiekonzern mitteilt.

Metso verbucht höheren Profit und Netto-Verkäufe

| Der finnische Technologiekonzern Metso zieht eine positive Jahresbilanz für 2012 – trotz eines sehr herausfordernden Marktumfeldes in einigen Bereichen. „Die Netto-Verkäufe und unser Profit sind gewachsen, obschon wir weniger große Aufträge erhalten haben als 2011“, sagte Metso-CEO Matti Kähkönen.

Metso baut seine Präsenz in China weiter aus

| Metso hat in der Provinz Zheijang, 400 Kilometer südwestlich von Shanghai, eine Manganstahl-Gießerei gekauft. Das teilt der internationale Technologiekonzern mit. Dadurch baut Metso zufolge seine Produktionskapazitäten für Verschleißteile für die Bergbau- und Baubranche in China und anderen Ländern in Asien aus.

Metso verkauft alle Anteile an Metso Husum

| Metso hat all seine Anteile an Metso Husum AB an die Pichano Holding veräußert. Das hat der internationale Technologiekonzern mit Sitz in Finnland bekannt gegeben. Die Geschäfte wurden demnach mit Wirkung zum 1. Januar 2013 übertragen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Metso passt Quartalsberichte der neuen Konzernstruktur an

| Seit Anfang Dezember ist der Metso-Geschäftsbereich Recycling in die Sparte Mining and Construction eingegliedert. Daher hat Metso auch seine Quartalsberichte für 2011 und 2012 angepasst. Dadurch liegen Mining and Construction nun naturgemäß an der Spitze der einzelnen Konzernergebnisse.

Metso plant Stellenstreichungen in Automation

| Nach Stellenkürzungen in der Papiersparte greift Metso nun auch in anderen Geschäftsbereichen zum Rotstift. Wie der Technologiekonzern ankündigt, werden im Bereich „Automation“ vermutlich rund 160 Jobs in Finnland gestrichen werden. Darüber hinaus bereitet sich Metso auf vorübergehende Stilllegungen vor.

Metso streicht 400 Arbeitsplätze

| Bei Metso droht ein massiver Stellenabbau. Wie der finnische Technologiekonzern mitteilt, sollen 400 Stellen an den Papierproduktionsstandorten abgebaut und 136 Stellen in Finnland ausgelagert werden. Diese Entscheidung sei nach den Verhandlungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite im September gefallen.

Metso findet strategische Alternative für Recyclingsparte

| Der finnische Technologiekonzern Metso gliedert seine Recyclingsparte in den Unternehmensbereich Mining & Construction ein. „Wir erwarten, dass wir dadurch sowohl für das Recycling als auch für das Unternehmen insgesamt einen Mehrwert schaffen“, sagt Matti Kähkönen, Präsident und CEO von Metso Corporation.

Metso liefert neueste Shreddertechnologie nach England

| Metso Recycling stattet das britische Unternehmen Stonegrave Aggregates mit neuer Shredder-Technologie aus. So werde der kürzlich auf den Markt gebrachte M&J fine- und der M&J pre-Shredder die bestehende Aufbereitungsanlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen ergänzen, sagt der Produzent von Recyclinganlagen und –maschinen.

Metso wird alleiniger Eigentümer von MW Power

| Metso wird das Joint Venture mit Wärtsilä, MW Power, vollständig in eigene Hände nehmen. Darauf hätten sich Metso und Wärtsilä geeinigt, teilt der finnische Technologiekonzern Metso mit. Über den Wert der Vereinbarung haben beide Firmen Stillschweigen vereinbart.

Metso will Unternehmensstruktur ändern

| Der Metso-Verwaltungsrat will die Geschäftsstruktur des Unternehmens modifizieren. Das hat der internationale Technologiekonzern heute mitgeteilt. Demnach wird unter anderem die Recycling-Sparte, die bisher noch Teil der Sparte „Energy and Environmental Technology“ ist, zu einer eigenständigen Unternehmenssparte umfunktioniert. Mit den beschlossenen Änderungen in der Unternehmensstruktur sollen die Geschäftssziele Metsos auf einem effektiveren Weg erreicht werden, wie es heißt.

Metso Lindemann gibt Teilelogistik nach Belgien ab

| Metso Lindemann lagert das Logistikgeschäft für Ersatz- und Verschleißteile aus. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird der Teilbereich künftig von SKF Logistics Service in Belgien betreut.

Metso Lindemann streicht 115 Stellen im Metallrecycling-Bereich

| Der Anlagenbauer Metso Lindemann trennt sich von 115 seiner Mitarbeiter aus der Metallrecycling-Sparte in Düsseldorf. Als Grund für die Kündigungen nannte das Unternehmen die gesunkene Maschinennachfrage, die niedrigen Schrottpreise und den Rückgang der Stahlproduktion in Europa und Nordamerika.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link