SCHLAGWORTE: Hamburg

Aurubis rechnet mit guter Entwicklung der Recyclingmärkte

| Der Kupferkonzern Aurubis hat im ersten Quartal ein Ergebnis vor Steuern von 135 Millionen Euro erwirtschaftet. Das operative Ergebnis vor Steuern liege jedoch aufgrund von Sondereffekten bei minus 21 Millionen Euro. „Wir gehen davon aus, dass sich diese belastenden Sondereffekte weitestgehend egalisieren. Das operative Jahresergebnis wird über dem des Vorjahres erwartet“, sagte Aurubis-Vorstandsvorsitzender Bernd Drouven. Aurubis rechnet mit einer positiven Entwicklung der Altkupfer- und Recyclingmärkte.

Vattenfall Müllverwertung wird CO2-Ausstoß kräftig senken

| Die Vattenfall Müllverwertung Borsigstraße wird ab 2011 rund 12.600 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen. Möglich werde die Verringerung des CO2Ausstoßes durch die Inbetriebnahme einer neuen Turbine, die mit rund drei Megawatt Leistung den Großteil des Eigenbedarfs der Müllverwertungsanlage decke. Das teilt der Energieversorger mit.

Neues Rücknahmesystem für Haushaltskleingeräte in Hamburg

| Der Hamburger Umweltdienstleister take-e-way startet gemeinsam mit dem Elektronikrecycler TCMG eine kostenlose, freiwillige Sammlung von Haushaltskleingeräten und Energiesparlampen in Hamburg. Kernstück des bürgernahen Rücknahmesystems sei die eigens für das Projekt entwickelte „Rote Sammelbox“, wie take-e-way mitteilt.

Betriebsunterbrechung im Hamburger Aurubis-Werk

| Gestern Abend kam es im Aurubis-Werk Hamburg aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Schaden am Schwebeschmelzofen. Der Ofen sei kontrolliert heruntergefahren worden und kühle derzeit aus, wie der Kupferproduzent und -recycler mitteilt. Die Vorbereitungen für die Reparatur liefen. Die voraussichtliche Reparaturzeit betrage zwei Wochen.

„Sekundärrohstoffe schaffen Zukunftschancen!“

| Der Referentenentwurf zur Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes erschüttert die Recyclingbranche. Die Diskussion wer den Müll entsorgen darf, führt zu immer lauteren Gesprächen zwischen Kommunen und Privaten. Damit nicht nur übereinander, sondern auch miteinander geredet wird, trafen sich Vertreter beider Seiten am 30. September zur bvse-Jahrestagung in Hamburg - ein Rückblick.

Sitftung Warentest untersucht Müllgebühren der deutschen Großstädte

| Die Müllgebühren in deutschen Städten unterscheiden sich laut Stiftung Warentest teils erheblich. Die Ergebnisse der Untersuchung machten deutlich, dass Städte wie Köln, Bremen oder Frankfurt am Main besondere Anreize schaffen, damit sich das Mülltrennen auch finanziell lohne, wie „Finanztest“ schreibt.

Niederlande und Frankreich sind wichtigste Handelspartner Hamburgs

| Aus Hamburg sind 2009 Waren im Gesamtwert von 5,1 Milliarden Euro in die Länder der Eurozone exportiert worden. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistikamts Nord hervor. Gemessen an der gesamten hamburgischen Ausfuhr sei dies ein Anteil von 36,7 Prozent gewesen. Wichtigste Handelspartner Hamburgs unter den Euro-Ländern sind demnach die Niederlande, Frankreich und Italien.

Weniger Hausmüll in Hamburg und Schleswig-Holstein

| Das Aufkommen an Haushaltsabfällen hat sich in Hamburg und Schleswig-Holstein weiter rückläufig entwickelt. Das teilt das Statistikamt Nord mit. Durchschnittlich hat 2008 ein Einwohner in Hamburg 468 Kilogramm Müll produziert, das seien 10 Kilogramm weniger als im Jahr davor. In Schleswig-Holstein seien demnach 9 Kilogramm pro Kopf weniger angefallen.

Unterirdische Abfall-Sammlung in Hamburg

| Auf dem Hamburger Gänsemarkt werden die üblichen roten Standpapierkörbe neuen, unterirdischen Großbehältern weichen. Bis zum 12. November sollen hier fünf unterirdische Papierkörbe funktionstüchtig sein, teilt die Stadtreinigung Hamburg (SRH) mit. Die fünf unterirdischen Papierkörbe haben ein Fassungsvermögen von insgesamt 3.250 Litern.

Haus- und Sperrmüll: Hamburg mit dem höchsten Pro-Kopf-Aufkommen

| Die Hamburger hinterlassen in Deutschland den meisten Haus- und Sperrmüll. Statistisch gesehen 351 Kilogramm häuften jeder Hanseat im Jahr 2007 an. Das zeigt eine Auswertung von Daten der Statistischen Landesämter durch dpa-RegioData.

Hamburgs Stadtreinigung verkauft „flotte Klamotte“

| Das Gebrauchtwarenkaufhaus Stilbruch der Stadtreinigung Hamburg erweitert sein Sortiment. Unter dem Markennamen "Flotte Klamotte" wird ab Dienstag, 9. Juni, in Altona gebrauchte Kleidung angeboten. Rund 2.000 Kleidungsstücke stehen laut Stadtreinigung zum Verkauf. Neben dem Recycling-Gedanken sollen vor allem die Preise zwischen 1 und 11 Euro pro Klamotte die Kunden anlocken.

Auf St. Pauli wird Müll unterirdisch gesammelt

| "Eisberge" nennt die Stadt Hamburg die zwei unterirdischen Hausmüll-Behälter, die jetzt in Betrieb genommen wurden. Die Tonnen unter der Erde stehen in St. Pauli vor dem Panoptikum und dem „Schmidts Theater“, fassen jeweils vier Kubikmeter Abfall. Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) plant weitere Müllsammlungs-Projekte in der Hansestadt.

Hamburger Senat zur MVA Stapelfeld

| Zwei Abgeordnete der Bürgerschaft Freie und Hansestadt Hamburg haben eine schriftliche Kleine Anfrage an den Hamburger Senat gerichtet. Hierin geht es um die Zukunft der Müllverbrennungsanlage (MVA) Stapelfeld. Die Entsorgungsverträge laufen bald aus. Sollten sie nicht verlängert werden, stellt sich die Frage nach dem Weiterbetrieb der MVA Stapelfeld.

Hamburg – Remondis will Blaue Tonnen der Stadt übernehmen

| Vor dem Hintergrund der gefallenen Altpapierpreise und dem damit verbundenen Risiko für die Gebührenstabilität, bietet Remondis der Stadt Hamburg an, sämtliche Blauen Tonnen sowie die für die Abfuhr notwendige Logistik für eine dem Sachwert entsprechende Summe zu übernehmen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link