SCHLAGWORTE: UPM

UPM schließt Papiermaschinen in Finnland und Deutschland

| UPM wird die Papiermaschine 3 des Werks UPM Rauma in Finnland und die Papiermaschine 4 des Werks UPM Ettringen in Deutschland Ende April dauerhaft schließen. Das hat der finnische Konzern bekannt gegeben. Der Verkaufsprozess der Papierfabrik in Docelles und der Weiterverarbeitungsfabrik in Aigrefeuille in Frankreich gehe weiter.

UPM berichtet von einem stabilen Finanzergebnis in 2012

| In der letzten Zeit machte der finnische Papierkonzern UPM hauptsächlich Schlagzeilen wegen Kapazitätsreduzierungen und Restrukturierungsmaßnahmen. So überrascht es doch etwas, dass Jussi Pesonen, Präsident und CEO von UPM, bei der Vorstellung der Jahresbilanz von “einem stabilen Finanzergebnis und einem starken Cashflow” sprach.

UPM plant weitere Kapazitätsreduzierung

| UPM plant die dauerhafte Reduzierung der Kapazität in Europa um weitere 580.000 Tonnen grafischer Papiere. Die Reduzierungen sind den Angaben des finnischen Konzerns zufolge in Finnland, Deutschland und Frankreich geplant.

UPM-Werk in Stracel stellt Produktion von gestrichenen Magazinpapieren ein

| Die UPM-Papierfabrik im französischen Stracel hat am 4. Januar die Produktion von gestrichenen Magazinpapieren eingestellt. Das teilt der finnische Konzern mit. Die Joint-Venture-Gesellschaft von VPK Packaging Group und Klingele Papierwerke wolle das Werk in eine Fabrik für Wellpappenrohpapier auf Altpapierbasis umbauen.

Fortschritte beim Recycling von Haftetiketten

| Auf dem jüngsten FINAT-Kongress hat ein runder Tisch Etiketten-Verarbeiter von beiden Seiten des Atlantiks zusammengebracht. Jules Lejeune, Geschäftsführer des europäischen Haftetiketten-Verbandes FINAT, berichtete dabei von Nachhaltigkeit und Recycling in der Selbstklebeetiketten-Industrie und die bisher erzielten Fortschritte.

Klingele und VPK unterbreiteten Angebot für UPM-Anlagen

| Die Klingele Papierwerke und VPK Packaging Group NV (Belgien) haben ein offizielles Angebot für den Erwerb der Anlagen der Papierfabrik von UPM in Stracel unterbreitet. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, wie die beiden Verpackungshersteller bekannt geben.

UPM schließt Papierfabrik Albbruck endgültig

| UPM-Kymmene wird die Papierfabrik Albbruck in Baden-Württemberg endgültig schließen. Das hat der finnische Forst- und Papierkonzern gestern bekannt gegeben. Der Betrieb des Werks sei nicht rentabel gewesen, heißt es in der Mitteilung. Die Formatschneideanlagen des Werkes würden in die UPM Papierfabrik am Standort Plattling verlagert. Die Schließung werde sich auf die 508 Mitarbeiter des Werks auswirken. Personalkürzungen würden zum 31. Januar 2012 erfolgen.

UPM schließt Papierfabrik Myllykoski

| UPM wird Ende dieses Jahres die Produktion in der Papierfabrik Myllykoski endgültig einstellen. Das hat das finnische Unternehmen bekannt gegeben. Bei den Mitarbeiterverhandlungen habe kein Weg gefunden werden können, die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den weiteren Betrieb des Werks zu erfüllen, so UPM. Darüber hinaus werde das Unternehmen die sich überlappenden Aktivitäten in den Bereichen Papierverkauf, Supply Chain sowie in administrativen Funktionen in Finnland restrukturieren.

UPM will Papierkapazität um 1,3 Millionen Tonnen senken

| UPM plant seine Papierkapazität in Europa um rund 1,3 Millionen Tonnen zu reduzieren. Aus diesem Grund werde UPM Mitarbeiterverhandlungen zur geplanten dauerhaften Kapazitätsreduzierung von 1,2 Millionen Tonnen Magazinpapier in Finnland, Deutschland und Frankreich sowie von 110.000 Tonnen Zeitungsdruckpapier in Deutschland beginnen. Das hat der finnische Forst- und Papierkonzern heute bekannt gegeben.

Papierhersteller Lang streicht Stellen

| Die gestiegenen Preise für Altpapier machen den Papierherstellern zu schaffen. Der Papierhersteller Lang aus dem Unterallgäu will jetzt wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage 85 Stellen streichen. Das wurde während einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Neues Konzept für Ethanol aus industriellen Abfällen

| Der europäische Druckpapierhersteller UPM und der skandinavische Umweltmanager Lassila & Tikanoja (L&T) haben ein neues Konzept entwickelt, mit dem Ethanol und Energie aus gewerblichen und industriellen Abfällen hergestellt werden. Laut UPM sollen nun umfassende Versuche durchgeführt werden.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link