SCHLAGWORTE: Sperrmüll

Eigentümer haftet für verursachte Schäden durch Sperrmüll

| Sperrmüll vorzeitig auf die Straße gestellt: Der Möbeleigentümer muss für die durch den Sperrmüll verursachten Schäden an geparkten Fahrzeugen haften. Zu diesem Urteil sind die Richter des Amtsgerichts Neustadt gekommen.

Bayern verwertet vier Fünftel der entsorgten Abfälle wieder

| Im Jahr 2010 sind in Bayern insgesamt 54,5 Millionen Tonnen Abfälle in den Entsorgungsanlagen gelandet. Gut vier Fünftel der entsorgten Abfälle seien wiederverwertet worden. Das teilt das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mit.

Jeder Hesse produziert 480 Tonnen Müll

| Die hessischen Haushalte haben 2010 etwas weniger Müll entsorgt. Waren es 2009 noch 489 Kilogramm pro Kopf, so waren es 2010 rund 480 Kilogramm. Das geht aus der Haushaltsabfall-Statistik hervor, die das Statistische Landesamt am Donnerstag veröffentlicht hat. Insgesamt belaufe sich das Abfallaufkommen auf 2,914 Millionen Tonnen. 840.053 Tonnen davon seien getrennt gesammelte Wertstoffe gewesen.

Sachsen-Anhalt verwertet über zwei Drittel des Haushaltsmülls

| In Sachsen-Anhalt wurden im Jahr 2010 mehr als eine Million Tonnen Haushaltsabfälle durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (öffentliche Müllabfuhr) eingesammelt. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes verminderte sich damit gegenüber dem Jahr 2009 die eingesammelte Menge leicht um 12.000 Tonnen (1 Prozent). Von den eingesammelten Haushaltsabfällen wurden mehr als zwei Drittel (727.000 Tonnen) der Verwertung zugeführt.

Mannheimer Abfallkalender jetzt als Service-App

| Der Abfallkalender der Abfallwirtschaft Mannheim steht den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt jetzt auch als App zur Verfügung. Bei dieser Service-App handele es sich um den elektronischen Abfallkalender, der auf Smartphones laufe und eine automatische Erinnerung auslöse. Das erklärt die Abfallwirtschaft Mannheim.

RSAG investiert 7 Millionen Euro in neue Sperrmüll-Sortieranlage

| Die Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft (RSAG) wird im September eine neue Sperrmüll-Sortieranlage in Troisdorf in Betrieb nehmen. Einschließlich der notwendigen Gebäude investiere die RSAG insgesamt sieben Millionen Euro in die neue Sortieranlage, erläutert Joachim Schölzel, Leiter Unternehmenskommunikation bei der RSAG.

Bundesrat behandelt am Freitag das KrWG

| Am kommenden Freitag steht der Entwurf zum Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) auf der Tagesordnung des Bundesrats. Die beratenden Ausschüsse hätten eine äußerst umfang- und detailreiche Empfehlung vorgelegt, schreibt der Bundesrat dazu. Neben vielerlei schwierigen und teilweise hochkomplexen inhaltlichen Anliegen gehe es großenteils auch um redaktionelle Anliegen, Klarstellungen, Definitionsfragen und Konkretisierungen.

SRH eröffnet neuen Recyclinghof

| Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat einen neuen Recyclinghof. Ende vergangener Woche hat SRH- Geschäftsführer Werner Kehren den 10.000 Quadratmeter großen Recyclinghof Am Aschenland 11 in Neugraben-Fischbek eröffnet, wie die SRH mitteilt. „Wir haben rund 3,5 Millionen Euro in den Hof investiert“, sagte Kehren in seiner Eröffnungsrede.

Menge an Haushaltsabfällen steigt in Sachsen

| In Sachsen sind 2009 mehr Haushaltsabfälle angefallen als im Jahr zuvor. Insgesamt 1.368.591 Tonnen Haushaltabfälle seien 2009 in Sachsen durch die öffentliche Müllabfuhr eingesammelt worden. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Statistische Landesamt veröffentlicht hat. 2008 seien es mit rund 1,352 Millionen Tonnen geringfügig weniger gewesen.

2009 erzeugte jeder Deutsche 455 Kilo Haushaltabfall

| Das Aufkommen an Haushaltsabfällen in Deutschland ist 2009 gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 2009 insgesamt 37,2 Millionen Tonnen Haushaltsabfälle eingesammelt. Das entspreche einem Durchschnitt von 455 Kilogramm je Einwohner. 2008 seien es noch 36,7 Millionen Tonnen Abfälle beziehungsweise 448 Kilogramm pro Einwohner gewesen.

Kreis Lippe verwertet 75 Prozent der Abfälle

| Im vergangenen Jahr sind im Landkreis Lippe rund 143.600 Tonnen Abfall angefallen. Von der gesamten Müllmenge wurden 75 Prozent einer Verwertung zugeführt. Das geht aus den Abfalldaten für 2009 hervor, die der Kreis Lippe vorgestellt hat.

Weniger Haushaltsabfälle in Berlin und Brandenburg

| In Berlin und Brandenburg ist das Aufkommen an Haushaltsabfällen im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg wurden 2008 in Berlin rund 1.436.000 Tonnen und in Brandenburg rund 933.000 Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt. Das entspreche einem Abfallaufkommen aus Haushalten von 418 Kilogramm je Einwohner in Berlin und 370 Kilogramm je Einwohner in Brandenburg.

Rheinland-Pfalz hat 2008 den meisten Abfall erzeugt – aber auch verwertet

| Die Rheinland-Pfälzer haben 2008 deutschlandweit den meisten Abfall pro Einwohner produziert. 501 Kilogramm pro Kopf und Nase seien angefallen, teilt das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz mit. Die Verwertungsquote lag den Zahlen zufolge mit 73,3 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt von 58,5 Prozent.

Weniger Abfall aus privaten Haushalten

| Das Aufkommen an Haushaltsabfällen in Deutschland ist im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 2008 insgesamt 37,2 Millionen Tonnen Abfall bei den Haushalten eingesammelt.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link