SCHLAGWORTE: Salzgitter

Stahl wieder leicht im Aufwind

| Als einer der ersten Zweige der Realwirtschaft hatte die Stahlbranche die Auswirkungen der Finanzmarktkrise im Herbst 2008 zu spüren bekommen. Sechs der 15 deutschen Hochöfen wurden stillgelegt. Nun scheint der Tiefpunkt durchschritten.

Vier Staaten ziehen an einem Strang bei erneuerbaren Energien

| Die Umweltminister Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien international weiter vorantreiben. Im Zuge des Treffens in Salzgitter standen Fragen des Klimaschutzes im Mittelpunkt, die Minister diskutierten auch mit dem Vorstand des Hüttenwerks der Salzgitter AG über die Bedingungen des Emissionshandels für energieintensive Branchen, wie das Bundesumwelministerium (BMU) mitteilt.

EU erlaubt Salzgitter Anteilsaufstockung an NA

| Die Europäische Kommission hat der Salzgitter AG weitere Anteilsaufstockungen an der Norddeutsche Affinerie AG (NA) erlaubt.

Salzgitter erhöht Beteiligung an NA

| Die Salzgitter AG hat ihre Beteiligung an der Norddeutschen Affinerie (NA) auf 17,6 Prozent erhöht. Das hat der Stahl- und Technologiekonzern bekannt gegeben. Damit sei die Salzgitter AG "ein Ankeraktionär" für den größten Kupferproduzenten Europas, wie NA-Vorstandsvorsitzender Bernd Drouven sagt.

Norddeutsche Affinerie: Salzgitter stockt auf

| Die Salzgitter AG hat ihre Beteiligung an der Norddeutschen Affinerie (NA) weiter ausgebaut. Das teilen beide Unternehmen mit. Der Stahl- und Röhrenkonzern hat seinen Anteil an der Kupferhütte von bisher 5,8 Prozent auf 10,8 Prozent aufgestockt.

Salzgitter kauft NA-Anteile für Kooperation

| Nach tagelangen Spekulationen hat die Salzgitter AG den Einstieg bei der Norddeutschen Affinerie AG (NA) bestätigt. Der Stahl- und Technologiekonzern erwarb 5,8 Prozent der NA-Aktien und begründete dies mit einer geplanten Kooperation beider Unternehmen.

Salzgitter AG: Steigender Schrottbedarf

| Die Salzgitter AG hat 2007 in seinem Stahlwerk Peine 1,124 Millionen Tonnen Schrott eingesetzt, rund 47.000 Tonnen mehr als 2006. Dies geht aus dem jüngsten Geschäftsbericht des Unternehmens hervor.

Salzgitter kauft Hydroform von Schmolz + Bickenbach

| Der Stahlkonzern Salzgitter übernimmt die Hydroforming-Aktivitäten von Schmolz + Bickenbach. Im laufenden Geschäftsjahr würden die Salzgitter Hydroforming GmbH und Schmolz + Bickenbach zusammen mehr als 4,5 Millionen Bauteile fertigen, wie der MDAX-Konzern am Dienstag mitteilte. Diese würden unter anderem im Automobilbau Verwendung finden.

Salzgitter prognostiziert anhaltend starken Stahlmarkt

| Der Stahl- und Röhrenhersteller Salzgitter rechnet mit einer anhaltend hohen Nachfrage in seinen Kernsparten. Sollte der Konjunkturmotor weiter rund laufen, dürfte sich die Lage auf dem Stahlmarkt auf dem momentanen hohen Niveau halten. Lediglich Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten oder eine weitere Aufwertung des Euros könnten der Konjunktur schaden^.

Salzgitter investiert in Deutschland 1,4 Milliarden Euro

| Der Stahlkonzern Salzgitter will rund 1,4 Milliarden Euro in Deutschland investieren und damit rund 550 neue Arbeitsplätze schaffen. Dabei gehe es ebenso um die Sicherung der Standorte des Unternehmens in Niedersachsen wie auch um die Entwicklung neuartiger Stahlprodukte.

Salzgitter plant Preiserhöhung für seine Stahlprodukte

| Die Salzgitter AG hat ihre angekündigten Preiserhöhungen für das vierte Quartal präzisiert. Wie das Unternehmen am 4. September mitteilte, sollen die Preise im Grobblechsektor zum 1. Oktober um rund 20 Euro je Tonne steigen.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link