SCHLAGWORTE: Haushaltsabfall

Sinkende Abfallgebühren in Niedersachen

| Im niedersächsischen Ammerland sollen die Abfallgebühren 2015 sowohl für die Rest- als auch für die Biomüllabfuhr erneut gesenkt werden.

Jeder Hesse produziert 480 Tonnen Müll

| Die hessischen Haushalte haben 2010 etwas weniger Müll entsorgt. Waren es 2009 noch 489 Kilogramm pro Kopf, so waren es 2010 rund 480 Kilogramm. Das geht aus der Haushaltsabfall-Statistik hervor, die das Statistische Landesamt am Donnerstag veröffentlicht hat. Insgesamt belaufe sich das Abfallaufkommen auf 2,914 Millionen Tonnen. 840.053 Tonnen davon seien getrennt gesammelte Wertstoffe gewesen.

Nur geringfügig weniger Müll in Baden-Württemberg

| In Baden-Württemberg sind 2010 rund 3,7 Millionen Tonnen häusliche Abfälle zur Entsorgung angefallen. Das waren 20.000 Tonnen oder rund 1 Prozent weniger als im Jahr 2009. Das geht aus den aktuellen Daten zur Aufkommensentwicklung häuslicher Abfälle des Statistische Landesamts hervor. Gegenüber 1990 habe die Menge um rund 325.000 Tonnen (plus 9 Prozent) zugenommen. Der Hauptgrund für die langfristige Zunahme sei die gestiegene Einwohnerzahl im Bundesland.

US-Recycling-Quote bleibt hinter Müllaufkommen zurück

| In den zurückliegenden 20 Jahren hinkte die Recycling-Quote in den USA leicht hinter dem Tempo her, in dem Abfall erzeugt worden ist. Das ist eine Erkenntnis des Haushaltsabfallreports 2010, den die US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) gerade publiziert hat. 2010 haben die Amerikaner demmach über 250 Millionen Tonnen Müll produziert. Knapp 85 Millionen Tonnen davon wurden wiederverwertet. Das entspreche einer Recycling-Quote von 34 Prozent.

BMU will Wertstofftonnen-Planspiel bis August abschließen

| Das Bundesumweltministerium (BMU) will das Planspiel zur Fortentwicklung der Gelben (Verpackungs-)Tonne zu einer bundesweiten Wertstofftonne in den kommenden Monaten zügig durchführen. Entsprechende Einladungen seien bereits versandt worden, wie das BMU mitteilt.

Sachsen: Weniger kommunaler Klärschlamm

| Bei der Reinigung häuslicher Abwässer in den kommunalen Kläranlagen Sachsens fielen 91.065 Tonnen Trockenmasse (TM) Klärschlamm an. Ein Jahr zuvor waren es noch 91.508 Tonnen. Dies berichtet das Statistische Landesamt.

Wales erzielt Recyclingquote von 45 Prozent

| Wales hat 2010 45 Prozent der Haushaltsabfälle recycelt beziehungsweise kompostiert. Das geht aus der Abfallstatistik der walisischen Landesregierung, dem Welsh Assembly Government, für die Monate Juli bis September hervor. Damit sei die Recyclingrate in Wales im Vergleich zum Vergleichszeitraum 2009 um 4 Prozent angestiegen.

Hausmüll-Entsorgung im Raum Trier wird billiger

| Ab September 2012 wird die Entsorgung der in Mertesdorf vorbehandelten Hausabfälle günstiger. Das hat der Geschäftsführer des Zweckverbandes Abfallwirtschaft im Raum Trier (A.R.T.), Max Monzel, bei der heutigen Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Regionale Abfallwirtschaft (RegAb) mitgeteilt. Konkrete Zahlen konnte er wegen eines laufenden Vergabeverfahrens jedoch noch nicht nennen.

Höhere Recyclingquote in England

| Die Recyclingquote in England ist im ersten Quartal 2009 auf knapp 40 Prozent gestiegen. Das geht aus der aktuellen kommunalen Abfallwirtschaftsstatistik hervor, die das britische Umweltministerium Defra herausgegeben hat. Bis Ende 2009 ist den vorläufigen Zahlen zufolge das gesamte kommunale Abfallvolumen um 0,28 Millionen auf 27,06 Millionen Tonnen gesunken.

Brandenburger sammeln mehr Wertstoffe

| Die Menge an getrennt gesammelten Wertstoffen ist in Brandenburg im vergangenen Jahr gestiegen. Wie aus der aktuellen Abfallbilanz des Bundeslandes hervorgeht, ist die Menge an Pappe, Papier, Bioabfall und Elektroaltgeräten um 7,2 Prozent gegenüber 2008 angewachsen.

Weniger Haushaltsabfälle in Sachsen angefallen

| Im Freistaat Sachsen ist im Jahr 2008 die Menge der eingesammelten Haushaltsabfälle zurückgegangen. Insgesamt wurden über 1,35 Millionen Tonnen Abfälle aus den privaten Haushalten eingesammelt. Diese Zahlen hat das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen heute veröffentlicht.

Wertstofftonne – bvse begrüßt UMK-Beschluss

| Der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung ist nach der 74. Umweltministerkonferen (UMK) zuversichtlich, dass die Einführung der Wertstofftonne weiter an Fahrt gewinnt.

Weniger Haushaltsabfälle in Berlin und Brandenburg

| In Berlin und Brandenburg ist das Aufkommen an Haushaltsabfällen im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg wurden 2008 in Berlin rund 1.436.000 Tonnen und in Brandenburg rund 933.000 Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt. Das entspreche einem Abfallaufkommen aus Haushalten von 418 Kilogramm je Einwohner in Berlin und 370 Kilogramm je Einwohner in Brandenburg.

Weniger Hausmüll in Hamburg und Schleswig-Holstein

| Das Aufkommen an Haushaltsabfällen hat sich in Hamburg und Schleswig-Holstein weiter rückläufig entwickelt. Das teilt das Statistikamt Nord mit. Durchschnittlich hat 2008 ein Einwohner in Hamburg 468 Kilogramm Müll produziert, das seien 10 Kilogramm weniger als im Jahr davor. In Schleswig-Holstein seien demnach 9 Kilogramm pro Kopf weniger angefallen.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link