SCHLAGWORTE: Baden-Württemberg

Sonderabfall

Sonderabfallaufkommen in Baden-Württemberg unverändert

| Insgesamt sind laut der Sonderabfallagentur Baden-Württemberg 2015 1,67 Millionen Tonnen Sonderabfall entstanden. Die Menge unterscheide sich nur unwesentlich von der des Vorjahres.

Untersteller mahnt Umsetzung der Getrenntsammlung von Bioabfällen an

| In sechs Landkreise in Baden-Württemberg gibt es immer noch keinen Beschluss zur Getrenntsammelpflicht häuslicher Bioabfälle. Der Llandesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) fordert die Verantwortlichen deutlich dazu auf, entsprechende Schritte einzuleiten.

Neue Broschüre zu RC-Baustoffen im Straßenbau

| Das Umweltministerium in Baden-Württemberg hat eine Broschüre zum Einsatz von Recyclingbaustoffen veröffentlicht. Es gebe keinen Grund, das Potenzial an Bauabfällen speziell im Straßen- und Wegebau nicht zu nutzen, sagt Umweltminister Franz Untersteller.

Weniger Sonderabfälle in Baden-Württemberg

| Im Jahr 2012 fielen in Baden-Württemberg rund 1,64 Millionen Tonnen gefährliche Abfälle direkt bei Erzeugern an. Dies gab die SAA Sonderabfallagentur nun bekannt.

Baden-Württemberger produzieren weniger kommunale Abfälle

| 349 Kilogramm kommunale Abfälle hat jeder Einwohner Baden-Württembergs im vergangen Jahr den öffentlich-rechtlichen Entsorgern im Schnitt überlassen. Das sind 2 Kilogramm weniger als im Jahr zuvor. Die Menge aus Haus- und Sperrmüll liegt sogar auf einem historischen Tiefstand.

Müllgebühren in Baden-Württemberg auf „historischem Tiefstand“

| Die Müllgebühren in Baden-Württemberg liegen auf einen neuen Tiefstand. „Inflationsbereinigt haben wir im Land seit dem Jahr 2002 einen Rückgang der Gebühren um fast 30 Prozent“, sagte Landesumweltminister Franz Untersteller bei der Präsentation der Abfallbilanz heute in Stuttgart.

Baden-Württemberg kann Aufbereitung von Bau- und Abbruchabfällen steigern

| Wie das Statistische Landesamt Baden-Württemberg mitteilt, ist im vergangenen Jahr die Menge an wiederverwerteten Bauschutt und Straßenaufbruch mit rund 10 Millionen Tonnen deutlich angestiegen. Die Hälfte davon wurden im Straßenbau verwendet.

„Klassische Abfallwirtschaft hat ausgedient“

| „Die klassische Abfallwirtschaft hat ausgedient. In Zeiten immer knapper werdender natürlicher Ressourcen wollen wir eine umfassende Kreislaufwirtschaft entwickeln.“ Das erklärte Landesumweltminister Franz Untersteller bei der Veröffentlichung des Entwurfs für den fortgeschriebenen Teilplan Siedlungsabfälle des Abfallwirtschaftsplans Baden-Württemberg.

VG Stuttgart fällt Urteil zur Nürtinger Biogasanlage

| Die Klage des Verbands Region Stuttgart (VRS) gegen den Bescheid des Stuttgarter Regierungspräsidiums, für den Bau einer Biogasanlage in Nürtingen eine Abweichung von den verbindlichen Vorgaben des Regionalplans zuzulassen, ist in erster Instanz abgewiesen worden. So hat das Verwaltungsgericht Stuttgart entschieden, eine Berufung aber ausdrücklich zugelassen.

Baden-Württemberg prüft Vorgehen gegen Elektro- und Elektronikhersteller

| Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz macht detaillierte Vorschriften darüber, wie Wiederverwendung, Demontage und stoffliche Verwertung bei der Gestaltung von Geräten zu berücksichtigen sind. „Doch konkret durchgesetzt hat das bislang noch niemand. Das soll sich nun ändern“, hat Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller heute erklärt.

Entsorgung gefährlicher Abfälle in Baden-Württemberg gesichert

| „Die sichere Entsorgung von gefährlichen Abfällen ist auf absehbare Zeit gewährleistet.“ Das erklärte der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller in Stuttgart anlässlich der Veröffentlichung des fortgeschriebenen Teilplans „gefährliche Abfälle“ des Abfallwirtschaftsplans für Baden-Württemberg.

Aktuelles Faltblatt zur Umweltberichterstattung

| Ein aktuelles Faltblatt zur Umweltberichterstattung zeigt die langfristigen und aktuellen Trends in der Wasser- und Abfallwirtschaft sowie der Umweltökonomie in Baden-Württemberg auf. Zugleich werden wichtige Fakten zu den zentralen Handlungsfeldern des Umweltplans Baden-Württemberg im Zeitvergleich dargestellt.

Steigende Tendenz bei grenzüberschreitenden Mülltransporten in Baden-Württemberg

| Für das vergangene Jahr 2011 hat die Sonderabfallagentur Baden-Württemberg (SAA) für das Bundesland sowohl für die Abfall-Exportmengen als auch für die -Importströme eine steigende Tendenz festgestellt. Der überwiegende Teil davon seien nicht gefährliche Abfälle gewesen.

Energetische Verwertung vermeidet CO2-Emissionen

| 2011 wurden in Baden-Württemberg durch die energetische Nutzung der bei der Verbrennung biogener Abfälle entstehenden Wärme mehr als 1,8 Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Das teilt das Statistische Landesamt auf Basis vorläufiger Berechnungen mit.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link