Vogt Plastic nimmt neuen Standort in Betrieb

Der Aufbereiter von Post-Consumer-Verpackungsabfällen aus Kunststoff Vogt Plastic will Anfang 2011 seinen neuen Standort in Rheinfelden in Betrieb nehmen. Künftig sollen dem Vernehmen nach 30.000 Tonnen Gelbe-Sack-Materialien verarbeitet werden.

Vorerst sollen für den Großteil des Materials nur die ersten Schritte des Verwertungsprozesses in Rheinfelden erfolgen. Das teilt die „Badische Zeitung“ mit. Die Weiterverarbeitung zu Regranulaten geschehe an den Standorten im Hotzenwald. Lediglich Folien würde Vogt Plastic direkt in Rheinfelden regranulieren. Die Produkte würden anschließend zu Kunden unter anderem aus der Autozulieferer- und der Möbelindustrie geliefert.

Der Kunststoffrecycler Vogt Plastic betreibt Werke zur Herstellung von Kunststoffgranulat in Hottingen/Hotzenwald und in Brandenburg. Der Hauptsitz ist in Rickenbach.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here