SCHLAGWORTE: Müllgebühren

Kreis Viersen legt Gutachten zu Müllabfuhr vor

| Der Kreis Viersen hat ein Gutachten zur Müllabfuhr-Organisation vorgelegt, dass den Bürgern geringere Kosten und klarere Strukturen verspricht. Die Gemeinden des reagieren skeptisch bis ablehnend. Grund: Die Zuständigkeit soll ihnen von der Kreisebene abgenommen werden. Der Kreis will sich aber durchsetzen.

Abfallgebühren in Wismar sinken

| Der Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Wismar hat in den Jahren 2005 bis 2007 insgesamt 1,1 Millionen Euro mehr eingenommen als geplant. Mit dem Gebührenendbescheid für 2007 erhalten die Einwohner daher im Februar 2008 eine Gutschrift. Gegenüber dem Gesamtgebührenaufkommen von 2005 bis 2007 ergibt sich nach der neuen Berechnung eine Reduzierung um 29,5 Prozent.

Hoffmeyer: „Bald keine Müllgebühren mehr“

| Der Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE), Peter Hoffmeyer, glaubt angesichts der steigenden Rohstoffpreise an ein Ende der Müllgebühren in den nächsten 10 bis 20 Jahren. Im Interview mit den "Bremer Nachrichten" sagte er, im Prinzip sei das in Haushalten anfallende Müllgemisch schon heute kostenneutral abzutransportieren.

Heinsberg senkt Gebühren gegen Kreis-Trend

| Obwohl der Kreis Heinsberg seine Müllgebühren erhöht, werden die Bürger der Stadt Heinsberg im kommenden Jahr weniger zahlen. Die europaweite Ausschreibung der Erfassung brachte nach Worten des Bürgermeisters Josef Offergeld eine Ersparnis von 340.000 Euro jährlich. Auch die Entsorgung würde nun billiger.

Müllgebühren ein Drittel geringer dank Sita

| In Hattersheim im Main-Taunus-Kreis werden die Müllabfuhrgebühren im kommenden jahr vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates um ein gutes Drittel sinken. Dann übernimmt der Branchenriese Sita die Sammlung von der Firma Meinhardt, die diese Dienstleistung 25 Jahre lang erbrachte. Gleichzeitig wird eine Papiertonne eingeführt.

Abfallgebühren in Ittingen/Schweiz sinken

| Die Bewohner von Ittigen bezahlen ab nächstem Jahr rund 5 Prozent weniger Kehrrichtgebühren. In den vergangenen Jahren wurden genügend Rückstellungen angelegt, außerdem sind unerwartete Mehreinnahmen erzielt worden.

Bonn hebt Müllgebühren leicht an

| Der Stadtrat in Bonn muss über eine Anhebung der Müllabfuhrgebühren um 2,2 Prozent etnscheiden. "Wir kommen nicht darum herum - aber wir gehen es moderat an", sagte Hans Jürgen Weber, Leiter des Amtes für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft, laut "Kölnischer Rundschau". Bonn liege damit aber immer noch unter dem Landesdurchschnitt.

Ennepe-Ruhr-Kreis senkt Müllgebühren

| Der Ennepe-Ruhr-Kreis will die Abfallentsorgungs- und Verwertungsgebühren, die er den Städten in Rechnung stellt, deutlich reduzieren. Die Einheitsgebühren für Restabfall und Sperrgut sollen von bisher 161 auf künftig 150 Euro je Tonne sinken. Ermöglicht haben den Schritt laut "Westdeutscher Allgemeiner Zeitung" die hohen Metall- und Papierpreise.

Landkreis Oldenburg senkt Müllabfuhrgebühren

| Der Landkreis Oldenburg senkt zum 1. Januar 2008 die Müllgebühren leicht. Der Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschuss des Kreistags hat einstimmig für eine Anpassung der Müllgebührensatzung gestimmt. Durch die Änderungen werden die Haushalte bis auf wenige Ausnahmen durchschnittlich um 2,3 Prozent gegenüber 2007 entlastet.

Abfallwirtschaft im Kreis Böblingen erfolgreich

| Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Böblingen ist schuldenfrei und wird auf absehbare Zeit auch kein Fremdkapital benötigen. Das erklärte Geschäftsführer Wolf Eisenmann im Kreisausschuss für Umwelt, wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet. Der Betrieb sei optimiert worden, zudem sei man vielen Gebührenhinterziehern auf die Schliche gekommen. Nun können die Gebühren gesenkt werden.

aha wartet Fuhrpark der Stadt Hannover

| Abfallwirtschaftsbetrieb Region Hannover (aha) hat einen Zusatzauftrag von der Stadt Hannover erhalten: Auf unbefristete Zeit soll die betriebseigene Werkstatt den gesamten Fuhrpark der Stadt betreuen. Wie die "Hannoversche Allgemeine" berichtet, billigte der Umweltausschuss des Stadtrats eine entsprechende Servicevereinbarung - Auftragsvolumen: 825.000 Euro jährlich.

Stabile Müllgebühren in den Kreisen Waldeck-Frankenberg und Rems-Murr

| Im Landkreis Waldeck-Frankenberg werden die Gebühren für die Entsorgung des Restabfalls im kommenden Jahr nicht erhöht, wie Landrat Helmut Eichenlaub bekannt gab. Zwar weist der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft für 2008 ein Defizit von 600.000 Euro auf, doch könne der Fehlbetrag aus der Gebührenausgleichsrücklage ausgeglichen werden. Auch im Rems-Murr-Kreis bleiben die Müllgebühren stabil.

Müllgebühren im Baselland seit 1986 verdreifacht

| Die "Basler Zeitung" hat beim Statistische Amt Baselland die Gebührenentwicklung der letzten 20 Jahre erfragt und dabei festgestellt, dass Abfall- und Abwasserentsorgung heute drei Mal so viel kosten wie 1986. Auf den Ämtern kann man die Aufregung nicht verstehen.

Rostock senkt Müllgebühren deutlich

| Die Stadt Rostock senkt die Gebühren für die Müllabfuhr im kommenden Jahr um bis zu 17 Prozent. Grund ist laut Matthias Welk vom Umweltamt eine neue Vereinbarung mit der Stadtentsorgung Rostock, in der auf drei Jahre statt lediglich auf ein Jahr hinaus kalkuliert werde. Diese höhere Planungssicherheit resultiere in einem geringeren städtischen Zuschuss, sagte er der "Schweriner Volkszeitung". Auch habe der Entsorger jahrelang rigide gespart.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link