Abfallgebühren in Wismar sinken

Der Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Wismar hat in den Jahren 2005 bis 2007 insgesamt 1,1 Millionen Euro mehr eingenommen als geplant. Mit dem Gebührenendbescheid für 2007 erhalten die Einwohner daher im Februar 2008 eine Gutschrift. Gegenüber dem Gesamtgebührenaufkommen von 2005 bis 2007 ergibt sich nach der neuen Berechnung eine Reduzierung um 29,5 Prozent.

Betriebsleiter Stefan Lösel gab als Grund für das gute Ergebnis unter anderem Kostensenkungen an, wie die “Ostsee-Zeitung” meldet. Dank der europaweiten Ausschreibung der Verträge hätten um 30 Prozent niedrigere Preise erzielt werden können.

Auch die befürchteten Mehrausgaben durch die Technische Anleitung Siedlungsabfall, die seit Juni 2005 in Kraft ist und nach der unbehandelte Restabfälle nicht mehr deponiert werden dürfen, seien geringer als erwartet ausgefallen. Hinzu seien höhere Erlöse für Papier und Pappe gekommen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here