SCHLAGWORTE: Interseroh

Interseroh stärkt NE-Schrotthandel-Sparte

| Die Kölner Interseroh-Gruppe hat die Mehrheit an dem internationalen Metallhändler Europe Metals übernommen. Wie der Kölner Entsorgungskonzern am 4. Oktober mitteilte, muss das Kartellamt der Beteiligung noch zustimmen.

Kartellwächter lassen DSD vielleicht vom Haken

| Das Bundeskartellamt will offenbar bis Ende Oktober entscheiden, ob es seine Untersuchung des Rabattverhaltens der Duales System Deutschland GmbH (DSD) einstellt. Das berichtet die "Lebensmittelzeitung" in ihrer Online-Ausgabe. Demnach spielt der Wechsel der Handelskette Rewe zum DSD-Konkurrenten Interseroh eine entscheidende Rolle bei den Überlegungen.

Interseroh verstärkt Vorstand des Metallhandels

| Der Geschäftsführer von Interseroh BWRR in Stuttgart, Armin Maier, wechselt zum 1. November in die Geschäftsführung der international agierenden Interseroh Scrap and Metals Trading (SMT). Das gab das Unternehmen heute bekannt.

Interseroh will Europäische Gesellschaft werden

| Die Interseroh AG plant vor dem Hintergrund der Europäisierung ihrer Aktivitäten im Rohstoffhandel und im Dienstleistungsbereich die Umwandlung in eine Europäische Gesellschaft (Societas Europaea, kurz SE). Wie das Unternehmen mitteilte, soll der Sitz des Unternehmens und der Hauptverwaltung in Köln bleiben.

Wagner Rohstoffe übernimmt Wettbewerber Brenner

| Das Frankfurter Entsorgungsunternehmen Wagner Rohstoffe hat seine Aktivitäten im durch die Übernahme des Stahl- und Metallrecyclingunternehmens Brenner GmbH in Hanau verstärkt. Wagner Rohstoffe gehört zum Kölner Recyclingunternehmen Interseroh. Die Übernahme erfolgt rückwirkend zum 1. September 2007.

Interseroh richtet zwölftes Zählzentrum ein

| Mit dem Standort Merzig im Saarland richtet Interseroh ein zwölftes Zählzentrum für Rücknahme, Zählen und Verrechnen von Kunststoffflaschen und Dosen aus dem Einwegpfand ein.

Interseroh vermeldet Gewinne vom Schrottplatz

| Die Kölner Unternehmensgruppe Interseroh profitiert von der hohen Nachfrage der Stahlkocher nach Altmetall. Dies berichtete vor kurzem die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ).

Interseroh-Mitarbeiter spenden für Kölner Kinderheim

| Nach der Rundmail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Interseroh-Standort Köln hat das Telefon ununterbrochen geklingelt. Wie das Entsorgungsunternehmen mitteilte, hatte eine Mitarbeiterin in Abstimmung mit der Geschäftsführung ihre Kolleginnen und Kollegen gebeten, nicht mehr benötigtes Spielzeug, Spiele, Lauf- und Fahrräder für das Kinderheim Köln-Sülz zu spenden.

Steht der Grüne Punkt vor dem Aus?

| Der Grüne Punkt steht vor dem Zusammenbruch. "Das System wackelt bedenklich. Schon im ersten Halbjahr 2008 könnten die gelben Tonnen nicht mehr abgeholt werden", sagte laut der „Berliner Morgenpost“ Johannes-Jürgen Albus, Vorstandschef des Kölner Recyclingkonzerns Interseroh.

Interseroh schließt Kooperationsvereinbarungen mit Sanitär-Heizung-Klima-Branche

| Der Entsorgungskonzern Interseroh arbeitet noch enger mit Sanitär-Heizung-Klima-Branche zusammen. Hierzu hat das Unternehmen Mitte August mit der Branche eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link