SCHLAGWORTE: Fruscio

Reclay Vfw startet Rücknahmesystem für Papierindustrie

| Nach zwanzig Jahren „Düsseldorfer Modell“ ist es Zeit für etwas Neues, meint die Reclay Group. Daher geht die Reclay Vfw geht zum 1. Januar 2013 mit einem Rücknahmesystem für Transportverpackungen und großgewerbliche Verkaufsverpackungen in der Papierindustrie an den Markt.

Reclay Group verschmilzt Vfw und Redual

| Gemeinsam unter neuem Namen: Die Reclay Group hat die Vfw GmbH auf die Redual GmbH verschmolzen und diese in Reclay Vfw GmbH umfirmiert. Damit werden ab sofort die Angebote und Dienstleistungen der beiden Unternehmen unter dem neuen Namen Reclay Vfw weitergeführt, teilt Reclay mit.

Reclay peilt 200 Millionen Euro Umsatz an

| Mit einem Umsatzwachstum von knapp 10 Prozent hat die Unternehmensgruppe Reclay das Geschäftsjahr 2011 abgeschlossen. Der Wachstumskurs werde sich auch im laufenden Jahr fortsetzen, ist sich Raffael A. Fruscio, Gesellschafter der Reclay Group, sicher. Geplant ist ein Umsatz von 200 Millionen Euro.

Reclay prüft Übernahme der ARA

| Der österreichische Markt für Haushaltsverpackungen bietet aus Sicht der Reclay-Gruppe ein attraktives Wachstumspotenzial. Doch noch benötigt Reclay die Genehmigung als Sammel- und Verwertungssystem. Sollte sich das als schwierig erweisen, will Reclay den Eigentümern der Altstoff Recycling Austria (ARA) ein Kaufangebot machen.

Reclay Holding schließt Übernahme der Vfw formell ab

| Die Übernahme der VfW durch die Reclay Holding ist unter Dach und Fach: Nachdem das Bundeskartellamt im Mai seine Zustimmung zur Übernahme gegeben hatte, folgte am 14. Juni mit dem Closing der Verträge der formelle Abschluss der Transaktion. Das teilt die Reclay Goup heute mit.

Grünes Licht für Reclay Group für Vfw-Übernahme

| Knapp vier Wochen nach der Verkündung der Übernahme des Rücknahmespezialisten Vfw durch die Reclay Group hat nun auch das Bundeskartellamt grünes Licht gegeben. Kurz und knapp habe das Bundeskartellamt mitgeteilt, dass das angemeldete Zusammenschlussvorhaben vollzogen werden kann, heißt es in einer Mitteilung der Unternehmensgruppe.

Edmund Stassen neu in Geschäftsführung der Reclay Group

| Die Reclay Group erweitert ihre Geschäftsführung mit einem prominenten Neuzugang: Seit dem 1. November ist Edmund Stassen als Geschäftsführer der Reclay Holding GmbH neu an Bord. Diese Personalie hat die Unternehmensgruppe im Bereich des Umwelt- und Entsorgungsmanagements heute bekannt gegeben. Der 43-jährige Diplom-Ingenieur war zuletzt Chief Operating Officer beim Dualen System Deutschland (DSD).

Auch das letzte Mitglied verlässt den BDSD

| Nun ist keiner mehr übrig: Mit dem Kölner Systembetreiber VfW hat auch das letzte verbleibende Mitglied den Bundesverband Duales Systeme Deutschland (BDSD) verlassen. Innerhalb weniger Stunden sind am vergangenen Freitag alle Mitglieder überraschend aus dem bist dato umtriebigen Verband ausgetreten. Die Gründe dafür bleiben nebulös.

BDSD verliert zwei von drei Mitgliedern

| Der Bundesverband Dualer Systeme Deutschland (BDSD) hat mit einem Schlag zwei seiner Mitglieder verloren. Nachdem das Gründungsunternehmen Redual seinen Austritt bekannt gab, hat nur Stunden später auch Landbell seine Mitgliedschaft gekündigt. Nun besteht der BDSD lediglich aus einem Mitglied.

Reclay schreibt mit 10.000 Euro dotierten Umweltpreis aus

| Einen neuen Umweltpreis hat die Reclay Group ins Leben gerufen. Der „Reclay Umweltpreis“ werde 2011 erstmals vergeben, heißt es in einer Mitteilung des im Umwelt- und Entsorgungsmanagement tätigen Unternehmens. Der Preis ist demnach mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Aufschrei nach neuer Mengenmeldung

| Neuer Wirbel unter den dualen Systemen. Nach den aktuellen Mengenmeldungen der dualen Systeme für das vierte Quartal ist die Empörung einige Marktteilnehmer groß. Der Grund: Offenbar haben einige Systembetreiber deutlich weniger Mengen als im dritten Quartal angegeben. Erneut ist von Destabilisierung des Marktes die Rede. Einige Systembetreiber fordern vehement eine schnelle Korrektur der Mengen.

BDSD: „Die Initiative der dualen Systeme im BDE ist gescheitert“

| Es scheint so, als ginge mit dem zweiten Quartal auch die Diskussion um die Mengenmeldungen in eine neue Runde. Nachdem die dualen Systeme insgesamt weniger Lizenzmengen von Leichtverpackungen an die Gemeinsame Stelle gemeldet hatten, sieht sich der Bundesverband Dualer Systeme Deutschland (BDSD) in seiner Kritik bestätigt und greift die sechs im BDE organisierten dualen Systeme an.

BDSD zieht Zustimmung zu Wirtschaftsprüfergesellschaft zurück

| Erneuter Zündstoff bei den Dualen Systemen: Der Bundesverband Dualer Systeme Deutschland (BDSD) hat bekannt gegeben, dass seine Mitglieder an ihrer bisherigen Zustimmung zur "Beauftragung einer einheitlichen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Erweiterung des Entwurfes der Prüfungsrichtlinie" nicht mehr festhalten. In seiner Begründung kritisiert der BDSD vor allem das Vorgehen sechs anderer Systembetreiber stark.

Verbände fordern Neuordnung der Verpackungsentsorgung

| Mit einem Bündel von Maßnahmen wollen Vertreter privater und kommunaler Recyclingverbände die Schwächen der derzeitigen Verpackungsentsorgung ausmerzen. Zu den Forderungen zählen eine zentrale Registrierungspflicht und eine Kontrolle der Erstinverkehrbringer. Die Steuerungsverantwortung bei der Erfassung sollen die Kommunen übernehmen.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link