SCHLAGWORTE: Blei

Buntmetallindustrie kann gutes Niveau nicht halten

| Die deutsche Buntmetallindustrie belebte sich zwar im ersten Quartal 2012 – nach dem schwachen Vorjahresausklang, konnte das Niveau im zweiten Quartal 2012 allerdings nicht halten. Zu dieser Einschätzung kommt die WirtschaftsVereinigung Metalle in ihrem Quartalsbericht.

Recylex kann industrielle Leistung verbessern

| Die Recylex Gruppe konnte im ersten Halbjahr 2012 die industrielle Leistung verbessern. Das schwierige konjunkturelle Umfeld habe allerdings die Ergebnisse belastet. Dennoch konnte Recylex einen Umsatz von 248,8 Millionen Euro verbuchen und damit eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum.

Raffinade-Blei-Markt im Ungleichgewicht im ersten Halbjahr

| Der Markt für raffiniertes Blei war im ersten Halbjahr 2012 im Ungleichgewicht. Wie aus vorläufigen Daten der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) ersichtlich ist, hat die Produktion die Nachfrage weltweit um 48.000 Tonnen übertroffen.

Recylex: Weniger Umsatz im ersten Halbjahr

| Rückläufige Metallpreise haben die Umsatzerlöse der französischen Recyclinggruppe Recylex schrumpfen lassen. Wie das Unternehmen bekannt gab, erzielte die Gruppe im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatz von 232,4 Millionen Euro. Das enpricht einem Minus von 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Gericht verschiebt Entscheidung über Klage gegen Recylex

| Das Berufungsgericht von Douai wird erst am 19. September über eine Klage der Konkursverwalter der Recylex-Tochtergesellschaft Metaleurop Nord entscheiden. Das teilt der französische Recyclingspezialist mit. Die Konkursverwalter hatten auf Passivausgleich geklagt.

Recyclingspezialist Recylex steigert Konzernumsatz

| Die Recylex Gruppe konnte 2011 den Konzernumsatz auf 457,6 Millionen Euro steigern. Im Jahr zuvor lag der Umsatz bei 403,6 Millionen Euro. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor, den der französische Recyclingspezialist gestern veröffentlicht hat.

Recyclex kann rückläufige Metallpreise teilweise kompensieren

| Die Recylex Gruppe hat im ersten Quartal trotz rückläufiger Metallpreise einen soliden Umsatz erreicht. Dieser lag bei 120 Millionen Euro, wie der französische Recyclingspezialist für Blei, Kunststoffe und Zink in seinem heute veröffentlichten Quartalsbericht zum 31. März 2012 mitteilt. Dies seien 3 Prozent weniger als im ersten Quartal 2011. Damals habe der Umsatz auf hohem Niveau gelegen.

Recylex erzielt positive Betriebsergebnisse

| Recylex hat 2011 ein positives Betriebsergebnis in allen Geschäftsbereichen erzielt. Nur beim Batterie-Recycling berichtet der französische Spezialist für das Recycling von Blei, Kunststoff und Zink von Problemen. „In einem unsicheren ökonomischen Klima und bei extrem schwankenden Rohstoffpreisen hat Recylex seine Blei- und Kunststoffproduktion gegenüber 2010 erhöhen können“, sagte Recylex-CEO Yves Roche bei der Vorlage des Geschäftsberichts 2011.

China treibt weltweiten Blei-Output nach oben

| Der Produktionsanstieg in China war die Ursache für eine weltweit höhere Blei-Minen- als auch Raffinadeblei-Produktion im Januar 2012 gegenüber Januar 2011. Das zeigen die vorläufigen Daten der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG). Bei Raffinade-Zink hat auf der Nachfrageseite demnach der weiter gestiegene Bedarf Chinas die gesunkene Nachfrage Europas wettgemacht.

SimsMM und Nyrstar verkaufen Sekundärblei-Anlage in Sydney

| Sims Metal Management und Nyrstar haben den Verkauf der Sekundärblei-Produktionsanlage der Australian Refined Alloys (ARA) in Sydney abeschlossen. Das hat der Metallrecycler bekannt gegeben. Die Käufer seien Unternehmen, die im Sektor Renewed Metal Technologies tätig seien. Der Verkaufspreis liegt Sims zufolge bei rund 80 Millionen Australischen Dollar (rund 64,5 Millionen Euro). Die zuständigen Behörden hätten dem Verkauf bereits zugestimmt.

Markt für Raffinade-Blei etwas im Ungleichgewicht

| Der Weltmarkt für Raffinade-Blei war in der Zeit von Januar bis November 2011 etwas im Ungleichgewicht. Es gab einen Überschuss von 157.000 Tonnen zu verzeichnen. Diesen Schluss zieht die International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) aufgrund vorläufiger Daten. In diesem Zeitraum wuchsen die gemeldeten Lagerbestände um 211.000 Tonnen, so die ILZSG.

Lagerbestände an Raffinade-Blei angewachsen

| Die Läger an Raffinade-Blei sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres voller geworden. Die von den großen Metallbörsen, der London Metal Exchange und der Shanghai Futures Exchange, sowie von Produzenten und Konsumenten gemeldeten Bestände sind aktuellen Zahlen der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) zufolge um 242.000 Tonnen angewachsen.

Weltweit mehr Raffinade-Blei produziert als nachgefragt

| Die weltweiten Märkte für Raffinade-Blei waren im ersten Halbjahr 2011 im Ungleichgewicht. Wie aus den vorläufigen Daten der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) hervorgeht, überstieg das Angebot die Nachfrage um 100.000 Tonnen. Die Läger seien nach Berichten der Produzenten, Konsumenten, der London Metal Exchange und der Shanghai Futures Exchange in diesem Zeitraum um 150.000 Tonnen voller geworden.

ILZSG: „Ökonomische Unsicherheiten erschweren Marktprognosen“

| „Bei der Erstellung von Prognosen zur Marktentwicklung ist Vorsicht angesagt.“ Das erklärte der Ständige Ausschuss der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) beim gestrigen Frühjahrs-Meeting in Lissabon. Gründe seien die ökonomischen Unsicherheiten, so wie die Auswirkungen der Erdbeben-Katastrophe in Japan oder die Unruhen im Mittleren Osten und in Nordafrika. Für 2011 erwartet die ILZSG nichtsdestotrotz einen Anstieg der weltweiten Nachfrage für Raffinade-Blei um 5,5 Prozent auf 10,04 Millionen Tonnen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link