SCHLAGWORTE: Marine-Litter

Teppichböden aus alten Fischernetzen

| Aus Meeresabfällen stellt das Unternehmen Aquafil Garn her, dass vom Teppichboden-Hersteller Carpet Concept verarbeitet wird.

Recyclingwirtschaft strategischer Partner bei Bekämpfung des Meeresmülls

| „Plastikmüll in den Meeren – Bergung und Recycling von Geisternetzen“ lautete der Titel einer gemeinsam vom BDE, der Tönsmeier-Gruppe und dem WWF Deutschland auf der IFAT durchgeführten Podiumsdiskussion. Dabei ging es um die Frage, wie im Rahmen des WWF-Projekts „Geisternetze“ herrenlose Teile von Fischernetzen aus der Ostsee geborgen werden und einer ökologisch und ökonomisch sinnvollen Verwertung zugeführt werden können

Mit maritimer Müllabfuhr gegen Marine Littering

| Ein Kooperationsnetzwerk von zehn mittelständischen Unternehmen aus ganz Deutschland hat eine industrielle, maritime Systemlösung für das Problem der Vermüllung der Meere entwickelt.

Erster Runder Tisch gegen Meeresmüll

| Der Bund und die Länder wollen ihre gemeinsamen Maßnahmen gegen Meeresmüll verstärken und zukünftig an einem Runden Tisch koordinieren.

Wie kommen die Kunststoffabfälle ins Meer?

| Mit Hilfe eines Modells will die Kunststoffindustrie in Österreich und Deutschland herausfinden, wie Kunststoffabfälle ins Meer gelangen.

Tönsmeier kooperiert mit WWF

| Das Entsorgungsunternehmen aus Porta Westfalica wird im kommenden Jahr das WWF-Projekt "Geisternetze" unterstützen.

Positive Töne zur G7-Erklärung

| Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) begrüßt die Abschlusserklärung der Staats- und Regierungschefs zum diesjährigen G7-Gipfel.

Internationale Wissensdatenbank zum Thema Meeresmüll im Netz

| Die Sammlung der Umweltorganisation One Earth - One Ocean e.V.soll kostenlosen Zugriff auf mehrere hundert aktuelle wissenschaftliche Studien aus aller Welt bieten.

Plastikhersteller diskutieren Fonds für Kampf gegen Marine Litter

| Die internationale Kunststoff-Industrie könnte 1 Euro/US-Dollar pro produzierte Tonne Plastik in einen Fonds zahlen. Damit könnten die Anstrengungen zur Säuberung der Meere und Seen von Plastikabfällen finanziert werden. Dieser Vorschlag wurde bei der Jahrestagung der European Plastics Converters (EuPC) in Brügge gemacht

Internationale Konferenz bereitet Aktionspläne gegen Marine Litter vor

| Deutschland und die Europäische Kommission wollen die Abfalleinträge in die Meere bis 2020 drastisch reduzieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, findet ab heute die Internationale Marine-Litter-Conference in Berlin statt. Dabei sollen geeignete Strategien zur Abfallvermeidung in Meeresregionen definiert sowie deren Umsetzung vorbereitet werden.

WFO stellt Studie zu Deponiesanierung im Libanon vor

| Von der küstennahen Saïda-Deponie im Libanon gehen für das Mittelmeer Umweltgefahren aus. Wie groß die Auswirkungen sind, hat die Waste Free Oceans Foundation untersucht. Beim Launch ihres Marine-Litter-Projekts auf Zypern hat WFO zugleich ihre Studie zum Deponiesanierungsrojekt vorgestellt.

WFO startet Marine-Litter-Projekt in Portugal

| Waste Free Oceans Foundation (WFO) startet morgen seine Kampagne gegen Plastikabfälle in Küstengewässern in Portugal. Das teilt die Initiative der Kunststoffindustrie mit. Das Event werde zusammen mit dem interkommunalen Abfallmanagementsystem des Großraums Porto, Lipor, und der portugiesischen Vereinigung der Kunststoffindustrie APIP veranstaltet.

Kampagne gegen Marine-Litter in Belgien anglaufen

| Waste Free Oceans (WFO) hat gestern den Startschuss für seine Kampagne gegen Plastikabfälle in Küstengewässern in Belgien gegeben. Anna Rosbach, WFO-Vorsitzende und Mitglied des EU-Parlaments, betonte bei der Veranstaltung in Ostende, dass diese Anstrengungen noch in vielen EU-Staaten und weltweit nötig seien, um das Problem des Marine-Litters zu bekämpfen. In Ostende wurde auch der mit einem speziellen Netz ausgestattete Thomsea-Trawler vorgestellt, mit dem die Fischer den Müll aus der Nordsee fischen.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link