SCHLAGWORTE: BDI

BDI-Herbstumfrage: Mittelstand erwartet Eintrübung der Lage

| Die aktuelle wirtschaftliche Lage wird von 64 Prozent der mittelständischen Industrieunternehmen als sehr gut eingeschätzt. Allerdings rechnen sie mit einer spürbaren Verschlechterung: Für die nächsten sechs Monate gehen nur noch 37 Prozent der Unternehmen von einer positiven Entwicklung aus, auf Jahressicht sogar nur noch 27 Prozent. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Mittelstandspanels des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

BioEnergy stockt Beteiligung an Enbasys weiter auf

| Die BioEnergy International AG (BDI) hat weitere 30 Prozent an der Enbasys GmbH, Spezialist für Biogas-Technologie, von den Gründern des Unternehmens erworben. Das hat der Hersteller von Bio-Diesel-Anlagen bekannt gegeben. Damit halte BDI nun 81 Prozent der Anteile an Enbasys. Der Erwerb der restlichen 19 Prozent der Anteile stehe kurz vor seinem Abschluss.

Gewichte auf weltweitem Automobilmarkt verschieben sich

| Die deutschen Autobauer sind zügiger als gedacht aus dem Tal der Krise herausgekommen und belebten auch die Zulieferindustrie. Nach Einschätzung des Präsidenten der Wirtschafts-Vereinigung Metalle, Ulrich Grillo, verschieben sich allerdings die Gewichte auf dem Weltautomobilmarkt in absehbarer Zeit und mit hoher Geschwindigkeit zugunsten Chinas. Das sagte Grillo anlässlich des Zulieferforums der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ).

Höhere Meldeschwelle für Intrastat ab Januar 2012

| Die bisher geltende Meldeschwelle für die Intrahandelsstatistik wird ab 1. Januar 2012 von 400.000 Euro auf 500.000 Euro jährlich erhöht werden. Durch die Änderung sind ab Januar 2012 etwa 7.000 Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere, von der Meldepflicht befreit. Das teilt die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) in ihrem neuen Newsletter zum Thema „Wirtschaft und Recht“ mit.

AGVU will Missstände bei Lizenzierung von Verpackungsabfall aufklären

| Vertreter des Einzelhandels, der Industrie, der Hersteller und Abfüller sowie der Entsorger haben über die Entwicklung auf dem Gebiet der Entsorgung und Verwertung von Verpackungsabfällen diskutiert. Sie fordern mehr Transparenz im Nachweis einer ordnungsgemäßen Lizenzierung, wie die Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt (AGVU) mitteilt. Die AGVU bietet nun den Bundesländern an, gemeinsam die Missstände im Lizenzierungs- und Entsorgungsbereich aufzuklären.

BDI: Gefahr der Kreditklemme nicht gebannt

| Die Gefahr einer Kreditklemme ist nach Einschätzung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) keineswegs gebannt. Anfang 2010 kämen schlechte Bilanzen der Unternehmen aus dem Krisenjahr 2009 auf den Tisch, sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zudem seien die vor allem für den Mittelstand wichtigen Landesbanken selbst in der Krise. Dies alles führe zu einer Verknappung der Kredite.

Deutsche Industrie rechnet mit Rohstoffmangel

| Warnung aus der Deutschen Industrie: Werde nichts gegen den Rohstoffmangel getan, seien massiv Arbeitsplätze in Deutschland gefährdet, teilte der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) am Dienstag in Berlin mit. "Wir sehen, wie sich die Welt um uns herum - gerade auch China - mit Rohstoffen eindeckt", sagte das BDI-Präsidiumsmitglied Ulrich Grillo. Vor allem bei den Sekundärrohstoffen gäbe es bereits jetzt "erhebliche Versorgungsengpässe".

BioDiesel International erhält Großauftrag aus Amsterdam

| Die BioDiesel International AG (BDI) wird eine Biodiesel-Anlage in Amsterdam bauen. Der Großauftrag habe ein Volumen von 31 Millionen Euro, teilt der österreichische Komplettanbieter von Anlagen zur Produktion von Biodiesel unter anderem aus Altspeiseölen und tierischen Fetten mit. BioDiesel International hat zudem gerade in Norwegen eine Anlage eroffnet.

BDI baut Biodiesel-Anlage für Rest- und Abfallstoffe in Amsterdam

| Im Hafen von Amsterdam entsteht die größte industrielle Biodiesel-Anlage Europas. Mit dem Bau der Multi-Feedstock-Biodieselanlage wurde die österreichische BioDiesel International AG (BDI) beauftragt. Die Anlage mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen (113 Millionen Liter) pro Jahr wird aus Altspeiseöl und tierischen Fetten Biodiesel produzieren, sagt Wilhelm Hammer, Vorstandsvorsitzender der BDI. Der Auftragswert der Anlage beträgt den Angaben zufolge 31 Millionen Euro.

BMU und BDI schreiben Innovationspreis aus

| Gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)schreibt das Bundesumweltministerium (BMU) einen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) aus. Der IKU wird für technologische Innovationen im Klima- und Umweltschutz verliehen und ist mit insgesamt 125.000 Euro dotiert. Unternehmen und Forschungseinrichtungen können sich bis zum 17. Juni bewerben.

Deutsch-Amerikanische Energietage: Boom der Erneuerbaren Energien in den USA

| US-Präsident Barack Obama will mit einem milliardenschweren Investitionsprogramm den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Amerika fördern. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Energieversorgung verdoppelt werden. Über die aktuellen Trends auf dem US-Energiemarkt informieren sich derzeit rund 500 Experten aus Politik und Wirtschaft auf den "1. Deutsch-Amerikanischen Energietagen". Die Tagung in Berlin dauert noch bis zum 2. April.

Bundesregierung, BDI und EITI setzen sich für nachhaltiges Wirtschaften ein

| Die Bundesregierung hat sich mit Vertretern des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI) auf gemeinsame Aktivitäten verständigt, um die nachhaltige Rohstoffwirtschaft zu stärken. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht auch eine Förderung der Recycling- und Entsorgungswirtschaft.

BDI: Umweltgesetzbuch verkompliziert Genehmigungen

| „Investitionen werden unsicherer und Genehmigungsverfahren komplizierter, wenn der Gesetzgeber das Umweltgesetzbuch in der vorliegenden Form beschließt.“ Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf anlässlich der vom Bundesumweltministerium angesetzten Verbändeanhörung zum Referentenentwurf für ein Umweltgesetzbuch (UGB).

bvse: BDI-Studie zeigt Klimapotenzial der Abfallwirtschaft

| Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), Eric Rehbock, hat die Klimastudie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) begrüßt. Die Studie, in der die Emissionseinsparungen der Abfallwirtschaft gelobt werden, zeige auch, dass stoffliche Verwertung der thermischen vorzuziehen sei.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link