SCHLAGWORTE: BDI

Wirtschaft fordert modernes und ökologisches Wertstoffgesetz

| Gemeinsam mit den Wirtschaftsverbänden BDI, BDE, AGVU, BVE, IK und Markenverband warnt der HDE in einem Schreiben an die Politik vor den Folgen einer Verstaatlichung der Produktverantwortung.

Alba begrüßt Wertstoffkonzept des BDI

| Schwerpunkte des BDI-Papiers sind eine einheitliche Erfassung, Sortierung und Verwertung von Leichtverpackungen und Waren sowie die Einrichtung einer Zentralen Stelle mit umfangreichen Kontroll-Kompetenzen.

BDI-Multifeedstock-Biodieselanlage in Portugal in Betrieb genommen

| Die BDI-Multifeedstock-Biodieselanlage im portugiesischen Sines ist in Betrieb genommen worden. Das teilt die BioEnergy International AG mit, die die Anlage geplant und montiert hat. In der Anlage werden Tierfette und Altspeiseöl als Rohstoffe verwertet. Die Anlagenkapazität beträgt laut BDI 25.000 Jahrestonnen Biodiesel.

Green Economy-Studie mit einigen Recyclingbeispielen

| Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) die Studie "Green Economy in der Praxis: Erfolgsbeispiele aus deutschen Unternehmen" herausgegeben. Dabei werden auch zahlreiche Recyclingverfahren vorgestellt.

EEG: Wirtschaftsbündnis fordert faire Lastenverteilung

| Sieben Wirtschaftsverbände haben sich zusammengeschlossen, um sich gegen die steigende Belastung der Wirtschaft durch steigende Stromkosten zu fordern. Die Verbände fordern Bund und Länder in einem Eckpunktepapier auf, die EEG-Umlage durch eine Haushaltsfinanzierung zu ersetzen oder zumindest zu ergänzen.

Ulrich Grillo zum BDI-Präsidenten gewählt

| Ulrich Grillo ist neuer Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Grillo, seit 2011 Vizepräsident des BDI, tritt am 1. Januar 2013 die Nachfolge von Hans-Peter Keitel an, dessen Amtszeit am 31. Dezember 2012 endet. Diese Personalien gibt der BDI bekannt.

BDE-Präsident Kurth ins Präsidium des BDI gewählt

| Peter Kurth ist heute ins Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) gewählt worden. Damit sitzt der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) in den Jahren 2013 und 2014 im BDI-Präsidium.

Lobbyverbände schreiben beim Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz kräftig mit

| Die Bundesregierung knickt beim Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz vor Lobbyinteressen ein. Diesen Vorwurf machte die SPD-Bundestagsfraktion anlässlich der gestrigen Anhörung zum Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz. Der Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, sprach gar von einem "Januskopf der Bundesregierung".

Initiative führender Wirtschaftsverbände gegen Wettbewerbsverzerrung

| Führende Verbände der deutschen Wirtschaft haben den Vizepräsidenten der EU-Kommission und EU-Kommissar für Wettbewerb, Joaquin Almunia, um Unterstützung für das Beschwerdeverfahren gegen das deutsche Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) gebeten. BDI, BDE, BDZV, bvse, INGEDE und VDZ bitten Almunia, gegen die wettbewerbswidrigen Regelungen des KrWG vorzugehen.

Biodiesel aus Abfall: BDI errichtet Anlage in Frankreich

| Der österreichische Technologieanbieter BDI (BioEnergy International) wurde Mitte Juli mit dem Bau einer Multi-Feedstock Biodiesel-Anlage in einer nordfranzösischen Hafenstadt beauftragt. Gespeist wird die Anlage ausschließlich durch Abfallstoffe.

Greening der Wirtschaft sichert Wettbewerbsfähigkeit

| In Deutschland ist der Prozess des "Greenings" der Wirtschaft bereits weit vorangekommen. "Wir benötigen heute deutlich weniger Rohstoffe und Energie und stoßen weniger Schadstoffe aus als noch vor zehn Jahren, um die gleichen Erträge zu erwirtschaften", heißt es im "Memorandum für eine Green Economy“, vom BMU und BDI.

BDI sieht Weichen in Richtung Rekommunalisierung gestellt

| Mit dem heute in Kraft tretenden Kreislaufwirtschaftsgesetz verpasst Deutschland nach Ansicht des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) die Chance, mehr Wertstoffe durch Recycling zu gewinnen. Zudem würden die Weichen klar in Richtung einer Rekommunalisierung gestellt

Kurth: „Kein Rückenwind durch neues KrWG“

| Vertreter der privaten Entsorgungswirtschaft und der deutschen Industrie haben massive Kritik am neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz geübt. Auf einer vom Entsorgerverband BDE organisierten Fachveranstaltung im Rahmen der IFAT Entsorga sagte BDE-Präsident Peter Kurth: „Der Recycling-Standort Deutschland ist noch nicht so gut, wie er tatsächlich sein könnte und er wird durch dieses Gesetz keinen Rückenwind erfahren.“

Höhere Meldeschwelle für Intrastat ab Januar 2012

| Die bisher geltende Meldeschwelle für die Intrahandelsstatistik wird ab 1. Januar 2012 von 400.000 Euro auf 500.000 Euro jährlich erhöht werden. Durch die Änderung sind ab Januar 2012 etwa 7.000 Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere, von der Meldepflicht befreit. Das teilt die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) in ihrem neuen Newsletter zum Thema „Wirtschaft und Recht“ mit.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link