NE-Metalle

Metallmärkte zunehmend verunsichert

| Obwohl die zurückliegenden Monate für den NE-Metallhandel durchweg positiv waren, wächst die Verunsicherung unter den Marktteilnehmern. Dabei spielen wohl eher psychologische Gründe eine Rolle als handfeste fundamentale Entwicklungen.

Chinas Ziel: Keine Abfallimporte aus Europa ab 2020

| Mit Veröffentlichung des so genannten „National Sword“ Programms steht die deutsche und europäische Recyclingbranche vor neuen Herausforderungen. Das jüngst veröffentlichte Papier zur zukünftigen chinesischen Rohstoff-Strategie sieht ein Importstopp von jeglichen Abfällen bis Ende des Jahres 2020 vor.

HWWI: Rohstoffpreise sinken leicht

| Im Juni notierte der HWWI-Rohstoffpreisindex bei 134,6 Punkten (in Euro: +127,8 Punkte) und sank demzufolge gegenüber dem Vormonat um 1,2 % (in Euro: -0,1 %).

WV Metalle unterstützt Berliner Rohstoff-Erklärung

| Die WirtschaftsVereinigung Metalle (WVMetalle) unterstützt die Rohstoff-Erklärung und ihre Forderung nach einem Paradigmenwechsel in der Rohstoffpolitik Deutschlands. Der Zugang und die sichere Versorgung mit Rohstoffen müsse zentraler Bestandteil wirtschaftspolitischen Handels der Bundesregierung sein.

NE-Metalle: Preistreiber Sanktionen

| Die Sanktionspolitik von US-Präsident Donald Trump bewirkt auf den NE-Metallmärkten zumindest eines: die Preise für Aluminium und Kupfer steigen kontinuierlich.

Aluminiumverpackungen: Recycling, was sonst!

| Auf dem diesjährigen GDA Sustainable Aluminium Packaging Summit in Düsseldorf stand das Thema Recycling ganz oben auf der Agenda.
Rainer Sturm, pixelio.de

Rohstoffpreise steigen im April kräftig

| Im April stieg der HWWI-Rohstoffpreisindex mit einem Plus von 5,3 % (in Euro: +5,8 %) deutlich, nachdem er im März äußerst moderat gestiegen war.

Aluminium als Beispiel gelebter Kreislaufwirtschaft

| Die TSR Recycling GmbH & Co. KG hat sich mit dem BDE und weiteren Unternehmen der Aluminiumwirtschaft zusammengeschlossen, um auf der diesjährigen Umweltleitmesse IFAT in München den bereits gelebten Aluminiumkreislauf vorzustellen
Metal Trade Comax

Brikettierung von Metallspänen bei Metal Trade Comax

| Metal Trade Comax betreibt ein Aluminiumschmelzwerk zum Recyceln von Aluminiumschrotten und stellt daraus verschiedene Aluminiumgusslegierungen her. Basis dafür bilden definierte Aluminiumschrotte. Einen Großteil davon bekommt der Refiner als lose Späne angeliefert, die zunächst aufbereitet und mit automatisierten Ruf-Brikettieranlagen zu Briketts verpresst werden.

Aluminium-Report

| Die Verunsicherung auf den weltweiten Aluminiummärkten hält an. Die Notierungen an der Londoner Metallbörse (LME) lagen zu Wochenbeginn bei 2.315 bis 2.316 Dollar für High Grade Ware und 1.880 bis 1.890 Dollar für Aluminium Alloy. Hauptursache für das hohe Preisniveau sind die von US Präsident Donald Trump angekündigten oder schon erlassenen Sanktionen beziehungsweise Schutzzölle.

IFAT: Nachhaltige Kreislaufwirtschaft am Beispiel Aluminium

| Der BDE, Getränkedosenhersteller und die Aluminiumwirtschaft wollen auf der IFAT gemeinsam den gesamten Kreislauf des Umgangs mit Aluminium abzubilden.

Steinert: Antworten auf Chinas Importstopp

| Auf der IFAT will das Unternehmen die NIR-Sortiersysteme UniSort Black und UniSort Film zeigen. Sie sollen bei der Erfüllung der schärferen Verpackungsverordnung, der strengeren Gewerbeabfallverordnung und bei der Reinheitsquote des Chinamülls helfen.

Metalfex sortiert NE-Metalle aus

| Mit dem Metalfex erweitert Komptech seine Separatoren-Produktpalette um einen mobilen Nicht-Eisen-Metall-Abscheider

Abkühlung: Metallwirtschaft folgt Konjunktur

| Zu Beginn des zweiten Quartals 2018 baut der VDM-Geschäftsklimaindex im Vergleich zum Jahresbeginn leicht ab.