Zertifizierung für kreislauffähigen Standbodenbeutel

Werner & Mertz und der Verpackungshersteller Mondi wurden für einen kreislauffähigen Standbodenbeutel ausgezeichnet, dessen Materialien gefahrlos zurückgeführt oder qualitativ hochwertig wiedergewonnen werden können.

Der Standbodenbeutel des Reinigungsmittelunternehmens Werner & Mertz und des Verpackungs- und Papierkonzerns Mondi hat in allen Kategorien der „Cradle to Cradle“-Certified-Product-Scorecard die Wertung Gold erreicht – nach Angaben der Hersteller als erste flexible Verpackung weltweit.

Um das Produkt auf Recyclingprozess und Kreislaufwirtschaft abzustimmen, haben die Unternehmen nach eigenen Angaben alle Stakeholder der Wertschöpfungskette von Anfang an involviert und sich von EPEA Switzerland beraten lassen. Das Institut, das akkreditierter Gutachter für „Cradle to Cradle Certified“ ist, hat einen 18 Punkte umfassendes Referenzmodell „Cradle to Cradle“ zur Erfüllung des entsprechenden Prinzips der Produktentwicklung „von der Wiege zur Wiege“ entwickelt, den die beiden Unternehmen befolgt haben.

„51 Prozent aller Verpackungen, die im Gelben Sack landen, sind Folienverpackungen. Das birgt ein enormes Potenzial fürs Recycling, das bisher kaum genutzt wurde. Das wollten wir ändern“, so Immo Sander, Leiter Verpackungsentwicklung bei Werner & Mertz. Die Entwicklung des Beutels zeigt aus Sicht des Inverkehrbringers, dass nachhaltige Produkte kein Schnellschuss sein können, sondern Zeit, Investitionen, Innovationen und enge Zusammenarbeit mit allen Partnern entlang der Wertschöpfungskette erfordern, um am Ende wirklich kreislauffähig zu sein.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.