Schulze beruft neues Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat heute für die Dauer von fünf Jahren das 16-köpfige Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) berufen. Die mit rund 2,2 Milliarden Euro Stiftungskapital ausgestattete DBU zählt zu den größten Umweltstiftungen in Europa.
Recycling

Sie dient dem Zweck, Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft zu fördern. Seit der Aufnahme ihrer Stiftungsarbeit habe die DBU laut BMU über 9700 Projekte mit rund 1,76 Mrd. Euro aus den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung, Umweltbildung und -Kommunikation sowie Natur- und Umweltschutz unterstützt. Außerdem zeichne die DBU jährlich mit dem Deutschen Umweltpreis Leistungen aus, die maßgeblich und in vorbildlicher Weise zum Schutz und Erhalt der Umwelt beitragen.
Das Kuratorium sei gesetzlicher Vertreter der Stiftung. Für die Berufungsperiode vom 12. Juni 2019 bis zum 11. Juni 2024 konnten Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gewonnen werden.

Sechs Persönlichkeiten wurden zum ersten Mal in das Kuratorium berufen:
Dr. Michael Meister MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung; Guido Beermann, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur; Carsten Dietmar Träger MdB; Prof. Dr. Kai Niebert, Präsident des Deutschen Naturschutzrings; Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts (Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung); Prof. Dr. Christiane Hipp, Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Von den bisher im Kuratorium vertretenen Mitgliedern wurden wieder ernannt:
Rita Schwarzelühr-Sutter MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit; Bettina Hagedorn MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium der Finanzen; Dr. Johannes Beermann, Vorstand der Deutschen Bundesbank; Olaf Lies, Umweltminister des Landes Niedersachsen; Dr. Mathias Middelberg MdB; Sylvia Kotting-Uhl MdB, Vorsitzende des Umweltausschusses des Deutschen Bundestages; Petra Gerstenkorn, Gewerkschaft ver.di; Dr. Christoph Leuschner, Leiter der Abteilung Ökologie und Ökosystemforschung an der Universität Göttingen; Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI); Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin der Vaude Sport GmbH & Co. KG.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here