Neue Anlage für Kunststoffgranulat

Coolrec Plastics Compounding, ein Tochterunternehmen von Van Gansewinkel, hat ein neues Werk für Kunststoffgranulate im niederländischen Emmen eröffnet.
Coolrec Kunststoffgranulat

Nach Unternehmensangaben wird das Kunststoffgranulat in Emmen direkt nach individuellen Kundenspezifikationen hergestellt.

Das Ausgangsmaterial für die Granulate gewinnt Coolrec aus Elektroaltgeräten, die das Unternehmen unter anderem über das Wecycle-Sammelsystem erhält. In der Anlage sollen etwa 10.000 Tonnen Granulat pro Jahr hergestellt werden.

“Coolrec Plastics Compounding passt hervorragend als nachgelagerter Schritt zu unseren Aktivitäten bei Coolrec PHB in Waalwijk”, erklärt Coolrec-Geschäftsführer Arjen Wittekoek. “In Waalwijk werden alle Kunststoffströme aus eingesammelten Elektro- und Elektronikprodukten zu hochwertigen Rohstoffen recycelt. Die Hartkunststoffe PE, PP, PS und ABS werden hier gereinigt und zu neuen, reinen Rohstoffen aufbereitet. Anschließend werden die Rohstoffe nach Emmen gebracht, wo wir die technischen Möglichkeiten besitzen, diese Materialien auf Kundenspezifikationen einzustellen, in Kunststoffgranulat umzuwandeln und dann den Herstellern von Verbraucherprodukte anzubieten.”

Der Geschäftsführer von Wecycle, Jan Vlak, ist mit der Recyclingqualität mehr als zufrieden: “Wecycle steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Der Verbraucher und unsere Sammelpartner, die Gemeinden und Einzelhandelsgeschäfte, können sich darauf verlassen, dass wir die eingesammelten Geräte möglichst effektiv recyceln lassen, beispielsweise von Coolrec. Dieses hochwertige Kunststoffrecycling ist ein konkretes Beispiel dafür, wie wir zusammen zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft beitragen.”

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here