SCHLAGWORTE: Kraftwerk

Feuerungsanlagen verbrennen vier mal mehr Müll als 2001

| Im Jahr 2011 wurden 19,7 Millionen Tonnen Abfälle in Feuerungsanlagen thermisch verwertet. Das waren 13,0 Prozent mehr als 2010, wie aus vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervorgeht. Damit habe sich die Menge der in Feuerungsanlagen verbrannten Abfälle innerhalb von zehn Jahren mehr als vervierfacht.

Neue EPA-Standards für Verbrenungsanlagen nicht der große Wurf

| Die U.S. Environmental Protection Agency (EPA) hat neue Standards zur Reinhaltung der Luft für Verbrennungsanlagen veröffentlicht. Nach Einschätzung des „Waste Business Journal“ werden dadurch diverse Emissionsgrenzwerte abgeschwächt. Dazu sei die Definition von Materialien ausgeweitet worden, die als „non-waste fuels“ unter weniger strengen Emissionsstandards verbrannt werden dürfen

Metso wird alleiniger Eigentümer von MW Power

| Metso wird das Joint Venture mit Wärtsilä, MW Power, vollständig in eigene Hände nehmen. Darauf hätten sich Metso und Wärtsilä geeinigt, teilt der finnische Technologiekonzern Metso mit. Über den Wert der Vereinbarung haben beide Firmen Stillschweigen vereinbart.

Hohe Investitionen sorgen für niedrigeres Ergebnis bei MVV

| Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie will eine Vorreiterrolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien einnehmen. Das bekräftigte der MVV-Vorstandsvorsitzende, Georg Müller, bei der Vorlage des Finanzberichts für das erste Halbjahr. MVV investiert dafür so einiges an Geld. Die steigenden Investitionen seien auch eine Ursache dafür, dass MVV in diesem und den nächsten Geschäftsjahren das Ergebnis nicht auf dem Rekordniveau der beiden letzten Jahre halten könne.

MBA Neumünster übernimmt Betriebsführung der MEISH

| Zum 1. Januar hat die MBA Neumünster GmbH die Betriebsführung der Mittelständischen Entsorgungsinitiative Schleswig-Holstein GmbH (MEISH) in Flensburg übernommen. Das hat die MBA Neumünster bekannt gegeben. Bislang lieferte die MBA ihren Ersatzbrennstoff (EBS) in erster Linie an die Thermische Ersatzbrennstoff-Verwertungsanlage am Heizkraftwerk ihrer Hauptgesellschafterin, der Stadtwerke Neumünster GmbH. Durch die neue Kooperation versorge sie nun auch das Flensburger Kraftwerk, das in drei Steinkohle-Wirbelschichtkesseln EBS und Holz mitverwerte.

Plymouth erteilt MVV Umwelt Baugenehmigung

| Der Bauausschuss des Stadtrats der Stadt Plymouth hat gestern dem Bau einer thermischen Abfallverwertungsanlage durch MVV Umwelt zugestimmt. Das hat die Muttergesellschaft, das Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie, bekannt gegeben. MVV Umwelt werde in den kommenden drei Jahren das Projekt im Gesamtvolumen von rund 250 Millionen Euro im Südwesten Englands realisieren. Die Inbetriebnahme sei für 2014 geplant.

Wie lässt sich neuer NOx-Grenzwert einhalten?

| Bei der weiteren Entwicklung der Immissionsrichtlinien werden unter anderem auch die NOx-Grenzwerte für Abfallverbrennungsanlagen und Ersatzbrennstoff-Kraftwerke abgesenkt. Bezüglich der weiteren Grenzwertabsenkung muss nun geprüft werden, inwieweit und mit welchem Aufwand bei diesen Anlagen mit modernen NOx-Minderungsmaßnahmen dieser Grenzwert einzuhalten ist. Das Umweltbundesamt (UBA) hat eine Studie herausgegeben, die die verschiedenen Techniken und Entwicklungspotenziale beschreibt.

Steinbeis Papier erzeugt seinen Strom nun überwiegend selbst

| Unabhängig von Preisschwankungen und fossilen Energieträgern: 100 Millionen Euro hat Steinbeis Papier dafür in seine Energieversorgung investiert. Ein neues Kraftwerk am Standort Glückstadt erzeugt für den Hersteller von grafischen Büro- und Magazinpapieren aus Altpapier seit kurzem Energie aus Ersatzbrennstoffen auf der Papierherstellung.

EBS-Kraftwerk für Langelsheim erhält Genehmigung

| Das Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig ein neues EBS-Heizkraftwerk am Standort Langelsheim per Vorbescheid grundsätzlich genehmigt. Nun will der Betreiber - die Maxxcon Gruppe - nach eigenen Angaben an dem Standort bei Goslar am Harz noch im laufenden Jahr mit den Bauarbeiten beginnen. 2011 soll das EBS-Heizkraftwerk in Betrieb gehen.

RWE Innogy steigt in den britischen Markt für Biomassekraftwerke ein

| RWE Innogy erwirbt von Helius Energy Plc., London, 100 Prozent der englischen Projektentwicklungsgesellschaft Helius Energy Alpha Ltd.. Damit steigt das Unternehmen erfolgreich in den britischen Biomasse-Markt ein.

Standardkessel Baumgarte stattet EBS-Kraftwerk Bernburg aus

| Die Standardkessel Baumgarte wird das EBS-Heizkraftwerk im sachsenanhaltinischen Bernburg ausstatten. Den Auftrag erhielt der Duisburger Kesselbauer von der Energie Anlage Bernburg GmbH & Co. KG (EAB).

EBS-Kraftwerk in Großräschen geht in Probebetrieb

| In dem umgebauten Kraftwerk in Großräschen in der Lausitz soll Ende Februar der Probebetrieb anlaufen. Wie der Betreiber BKB mitteilte, ist die offizielle Inbetriebnahme des Kraftwerkes auf dem Gelände der ehemaligen Brikettfabrik und des Kraftwerkes Sonne für September 2008 geplant.

In Langelsheim soll EBS-Kraftwerk entstehen

| Die GWE Wärme- und Energietechnik GmbH hält an ihrem geplanten EBS-Kraftwerk in Langelsheim fest. Gemeinsam mit dem Investor Antan in Frankfurt/Main hat das Ingenieurbüro aus Osterode eigenen Angaben zufolge die Maxxcon GmbH & Co. KG gegründet, die dieses Projekt realisieren soll.

Vattenfall prüft EBS-Kraftwerk in Schelklingen

| Die HeidelbergCement AG will gemeinsam mit dem Energiekonzern Vattenfall im schwäbischen Schelklingen ein Heizkraftwerk für Ersatzbrennstoffe (EBS) errichten. Wie der weltweit agierende Baustoffhersteller erklärte, soll das Werk das dortige Zementwerk mit Strom versorgen. Vattenfall untersucht derzeit die technische und wirtschaftliche Machbarkeit des Vorhabens. Das Ergebnis soll noch im ersten Halbjahr dieses Jahres vorliegen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link