SCHLAGWORTE: Altautos

Joint Venture von BMW und Alba genehmigt

| Die Europäische Kommission hat nach der EU-Fusionskontrollverordnung die Gründung der Encory GmbH, eines Joint Ventures von BMW und Alba genehmigt.

VDI-Richtlinie für Altautos

| Die neue Richtlinie VDI 4082 beschreibt die technischen Abläufe in Demontagebetrieben.

Branchenlösungen für Automobilbranche bleiben

| Nach Bewertung von Experten sind die Sorgen um den Fortbestand von Branchenlösungen zumindest für die Automobilbranche unbegründet.

Schwieriger Zugriff

| In Altautos, ausgedienten Computern und Mobiltelefonen stecken wichtige Edel- und Seltenmetalle. Doch wie können sie nach dem Shreddern zurückgewonnen werden?

Eurostat beauftragt Öko-Institut mit Datenmanagement

| Das Öko-Institut wurde erneut mit der Sammlung und Auswertung zentraler Daten des Umweltdatenzentrums der EU-Kommission im Bereich Abfälle beauftragt. Für weitere drei Jahre unterstützen die Wissenschaftler laut einer Mitteilung das Statistische Amt der EU, Eurostat, bei der Sichtung, Kontrolle und Aufbereitung statistischer Daten rund um die Themen gewerbliche und industrielle Abfälle, kommunale Abfälle, Verpackungsabfälle, Altautos und Elektroschrott sowie auch den grenzüberschreitenden Abfalltransport.

Neuer Bericht zur effizienteren NE-Metall-Nutzung

| Das Öko-Institut hat gemeinsam mit dem Dachverband der europäischen Nichteisenmetall-Industrie Eurometaux Vorschläge für eine effizientere Ressourcennutzung der EU entwickelt. Wie das Forschungs- und Beratungsinstitut mitteilt, werden zehn konkrete Maßnahmen für eine bessere Nutzung der NE-Metalle vorgestellt. Der Bericht spricht auch Empfehlungen aus, wie der illegale Export von Elektroschrott und Altautos verhindert werden kann.

Abwrackprämie: Ermittelung gegen Prämientrickser eingestellt

| Die Abwrackprämie ist Vergangenheit, zumindest im Neuwagengeschäft. Doch immer noch warten rund 250.000 Kraftfahrzeuge auf die endgültige Verschrottung, weil Staatsanwaltschaft und Polizei gegen Prämientrickser ermitteln, schreibt der „Spiegel“.

Abwrackprämie seit heute auch in Russland

| In Deutschland ist der Fördertopf längst leer - in Russland läuft das Programm heute erst an. Die Besitzer von Altautos können sich künftig den Kauf eines Neuwagens mit 50.000 Rubel fördern lassen. Die Summe entspricht rund 1235 Euro und soll den 50-prozentigen Verkaufseinbruch in der russischen Autobranche aufhalten.

Abwrackprämie schiebt Automarkt weiter an

| Selbst drei Monate nach ihrem Auslaufen hat die Abwrackprämie den deutschen Automarkt im November nochmals kräftig angeschoben. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20 Prozent auf knapp 280 000 Fahrzeuge, berichtete der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Mittwoch in Bad Homburg.

Schrottautos in Gewerbegebiet ausgebrannt

| Auf dem Gelände eines Schrotthandels in Lensahn (Kreis Ostholstein) sind in der Nacht zum Dienstag rund 30 Altautos ausgebrannt. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung brauchten rund drei Stunden, um den Brand zu löschen, teilte die Polizei heute mit.

Verwertungskonzept für Shredderrückstände aus Altautos

| Die stoffliche Verwertung der Shredderrückstände (SR) aus dem Altauto-Recycling ist wichtig zur Erfüllung der künftigen Recyclingquoten der Altautoverordnung. Daher sind Aufbereitungstechnologien notwendig, die hochwertige Produkte erzeugen und so die entsprechenden Erlöse erzielen, um wirtschaftlich tragfähig zu sein. Zwei neue Aufbereitungsprozesse sollen gute Produktqualitäten des erzeugten Polyolefin-Kunststoff-Rezyklats erzeugen.

Russland plant Bau von Werken für Autorecycling

| Die russische Regierung hat im September 2009 ein Programm zur Verwertung von alten Automobilen beschlossen. Neben der Einführung einer Abwrackprämie sollen vier neue Werke für Autorecycling gebaut werden.

In Holland werden Altautos zu 85,6 Prozent recycelt

| Holland erfüllt die EU-weiten Anforderungen an das Autorecycling: 85,6 Prozent eines Altautos wurden in den Niederlanden im vergangenen Jahr recycelt. Der holländischer Verband für Altautorecycling ARN veröffentlichte jetzt den Nachhaltigkeitsbericht für 2008. Und ARN rechnet damit, dass die Quote nächstes Jahr noch merklich gesteigert werden kann - dank neuer Technologien.

Abwrackprämie wird nicht aufgestockt

| Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer erneuten Anhebung der Abwrackprämie eine klare Absage erteilt. "Die Summe wird nicht abermalig erhöht", sagte Vize-Regierungssprecher Thomas Steg am Mittwoch in Berlin. "Es bleibt bei dem Deckel fünf Milliarden Euro. Es wird keinen Cent mehr geben."

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link