SCHLAGWORTE: Abfallwirtschaftsgesellschaft

GML 2012 mit konstanten Umsatzerlösen

| Die Umsatzerlöse der Ludwigshafener GML Abfallwirtschaftsgesellschaft sind 2012 mit 24,4 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben (2011: 24,4 Millionen Euro). Das geht aus dem Jahresabschlussbericht hervor, den die GML heute präsentiert hat.

Gelbe Karten für Biotonnen-Müllsünder

| Die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) des Rems-Murr-Kreises rückt Störstoffen in der Biotonne mit Gelben Karten zu Leibe. Was im März angekündigt wurde, wird jetzt ernst: Ab Mitte Juni will die AWG gezielt gegen Müllsünder vorgehen. Als erster Schritt würden die Müllwerker vor der Leerung der Biotonnen diese genauer in Augenschein nehmen. Werde dabei Plastikmüll oder andere Störstoffe vorgefunden, werde eine Gelbe Karte als Verwarnung an der Tonne befestigt.

Warendorfer AWG will Schrottsammlern Handwerk legen

| Die münsterländische Stadt Sendenhorst und die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf wollen den kommerziellen sogenannten „fliegenden“ Schrottsammler das Handwerk legen. Wie die „Westfälischen Nachrichten“ mitteilen, will die AWG ausgediente Elektrogeräte und Altmetall selber bei den Haushalten ab.

Gute Biofilter-Messergebnisse im GML-Biokompostwerk

| Im Biokompostwerk in Grünstadt wurden im Herbst 2011 wieder die behördlich vorgeschriebenen Geruchsmessungen an beiden Biofiltern durch den TÜV Süd durchgeführt. Auch diesmal lagen die ermittelten Geruchswerte (in Geruchseinheiten pro Kubikmeter (GE/m³) Abluft gemessen) in einem sehr guten Bereich. Das teilt die Ludwigshafener GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH mit. Der gesetzliche Grenzwert von 500 GE/m³ sei sicher eingehalten und sogar deutlich unterschritten worden.

Ex-AWG-Geschäftsführer zu Geldbuße verurteilt

| Das Stuttgarter Landgericht hat den ehemaligen Geschäftsführer der kreiseigenen Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) zu einer Geldbuße verurteilt. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, muss Jürgen Hermann 120 Tagessätze zu 40 Euro zahlen. Das Amtsgericht Waiblingen hatte 2010 noch eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten wegen uneidlicher Falschaussage gegen ihn verhängt.

2010 kein „normales“ Geschäftsjahr für Ludwigshafener GML

| Im Geschäftsjahr 2010 der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft war vieles anders, als in einem „normalen“ Geschäftsjahr. Das betonte die Gesellschafterversammlung beim Jahresabschluss. Damit spielte die Versammlung auf den Brand im Müllheizkraftwerk Ludwigshafen an. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten nach dem Großbrand vom 11. Oktober 2010 hatten sich fast über ein Jahr hingezogen.

Recycling-Aktion „Birne gegen Birne“ im Kreis Warendorf

| Im Herbst sind die Birnen reif - und das meinen die Organisatoren der Recycling-Aktion „Birne für Birne“ im doppelten Sinne. Die am Baum reif für den Genuss. Und die kaputten Energiesparlampen sind reif für eine fachgerechte Entsorgung. Am 8. Oktober können auf den Recycling- und Wertstoffhöfe im Kreis Warendorf Birnen gegen Birnen getauscht werden, wie die Gemeinde Ostbevern ankündigt.

Neue Wege bei der Bioabfallbehandlung in Schleswig-Flensburg

| Seit Anfang September nehmen die im Kreis Schleswig-Flensburg eingesammelten Bioabfälle neue Wege. Nach einer europaweiten Ausschreibung der Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg (ASF) werden die Bio- und Pflanzenabfälle in der Bioabfallbehandlungsanlage der AWR Bioenergie GmbH (ABE) in Borgstedtfelde bei Rendsburg behandelt. Diese Anlage ist laut ASF die erste Trockenvergärungsanlage für Bioabfälle in Schleswig-Holstein.

Brand im Müllbunker des Ludwigshafener Müllheizkraftwerkes

| Gestern kam es zu einem Schwelbrand im Müllbunker des Ludwigshafener Müllheizkraftwerks. Das hat die GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH mitgeteilt. Die Feuerwehr hatte den Brand innerhalb kurzer Zeit bereits unter Kontrolle und gelöscht. Noch während der Löscharbeiten seien Luftmessungen durchgeführt worden, die zum Zeitpunkt der Messungen keine erhöhten Werte ergeben hätten.

Wuppertaler Lösung für E-Schrott-Sammlung

| Die Wuppertaler können wahrscheinlich ab kommendem Jahr ihren E-Schrott über Altglascontainer entsorgen. Die entsprechenden Pläne der Wuppertaler Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG), ihre Altglascontainer bis zum Jahreswechsel für die E-Schrott-Sammlung unzurüsten, haben Stadt und AWG im Umweltausschuss bekräftigt.

Ludwigshafener MHKW geht wieder in Betrieb

| Wenn die Bauabnahme heute überstanden ist, kann das Ludwigshafener Müllheizkraftwerk wieder den Betrieb aufnehmen. „Wenn die Abnahme des sanierten Bunkers erfolgreich ist, werden wir ab Montag wieder Müll verbrennen können“, sagt Thomas Grommes, Geschäftsführer der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft. Nach dem Großbrand im Oktober werden dann wieder zwei der drei Kessel laufen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link