Markt für Verpackungen bleibt stabil

Laut dem Gemeinschaftsausschuss Deutscher Verpackungshersteller (GADV) stieg der Umsatz im Jahr 2015 um 1,1 Prozent, während die Produktionsmenge um 0,3 Prozent zurückging.
Karl-Heinz Laube, pixelio.de
Karl-Heinz Laube, pixelio.de

Insgesamt wurden mit Packmitteln in Deutschland etwa 32 Milliarden Euro umgesetzt. Dabei generierten laut GADV die Kunststoffverpackungen mit etwa 45 Prozent den größten Umsatz. Sie verzeichneten mit 2,7 Prozent auch das größte Umsatzwachstum, gefolgt von Glasverpackungen mit 1,4 Prozent. Umsatzrückgänge hatten hingegen Stahlverpackungen (-1,3 Prozent), Aluminiumverpackungen (-0,3 Prozent) und Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton (-0,2 Prozent) zu verzeichnen.

Die Kunststoffverpackungen waren auch die einzige Fraktion, die bei der Produktion einen Zuwachs verzeichnen konnte (+0,5 Prozent). Die Produktion von Stahlverpackungen ging mit -2 Prozent am deutlichsten zurück. Bei Aluminiumverpackungen (-0,8 Prozent), Glasverpackunge (-0,6 Prozent) und Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton (-0,4 Prozent) fiel der Rückgang moderater aus. Letztere stellte mit fast 45 Prozent die mengenmäßig größte Fraktion.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here