Qualitätsoffensive beim Vollzug der Verpackungsverordnung

Vier der neun bundesweit zugelassenen dualen Systeme haben sich Ende Dezember darauf verständigt, durch eine unabhängige Prüfung einheitliche Standards bei der Erfüllung der Verpackungsverordnung durchzusetzen. Die Osnabrücker cyclos GmbH rechnet einer Mitteilung zufolge damit, dass sich bereits in Kürze weitere Systembetreiber dieser Qualitätsoffensive anschließen werden.

Gunda Rachut, Geschäftsführerin cyclos GmbH: „Diese Maßnahme ist ein wesentlicher Baustein, um die Lizenzmengen der dualen Systeme zu sichern. Beratung und Unterstützung bei der rechtskonformen und pragmatischen Umsetzung der Verpackungsverordnung im betrieblichen Alltag sind damit weiterhin gewährleistet. Wir rechnen damit, dass sich in Kürze weitere Systembetreiber dieser Qualitätsoffensive anschließen werden.“

Die neu auf der Plattform www.verpackv-konkret.de eingestellte freiwillige Selbstverpflichtung ersetzt die bisher veröffentlichten Verpflichtungen der Stufen I und II. Die Partner bekennen sich nach Aussage von cyclos damit klar zum Handeln nach den Standards auf der Plattform und zugleich zu einer Gütesicherung durch einen neutralen Prüfer.

BellandVision, Der Grüne Punkt Duales System Deutschland GmbH, Interseroh Dienstleistungs GmbH und Véolia Umweltservice hatten sich im Dezember zu der Qualitätsoffensive bekannt.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here