SCHLAGWORTE: Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfälzer erzeugten 2010 am meisten Haushaltsmüll pro Einwohner

| Rheinland-Pfalz lag 2010 mit seinem durchschnittlichen Aufkommen an Haushaltsabfällen an der Spitze aller Bundesländer. Das geht aus dem statistischen Abfallwirtschaftsbericht des Statistischen Landesamts hervor. Danach haben die rheinland-pfälzischen Haushalte 515 Kilogramm Müll pro Einwohner produziert.

Rheinland-Pfalz nimmt Kurs auf 90-Prozent-Verwertungsquote

| 2011 konnten aus dem Hausmüll in Rheinland-Pfalz noch mehr Wertstoffe eingesammelt werden als in den Jahren zuvor. Das ist für das Wirtschafts- und Energieministerium aber noch nicht genug. Angestrebt wird eine Verwertungsquote von mindestens 90 Prozent bis 2015.

Nachhaltigkeits-Check für KMU

| Für Mittelständler in Rheinland-Pfalz und im Saarland wird ein KMU-Nachhaltigkeits-Check angeboten. 20 Unternehmen erhalten die Möglichkeit einer geförderten Teilnahme, wie der der Projektkoordinator, Global Nature Fund, mitteilt. Dafür können sich interessierte Unternehmen noch bewerben.

Rheinland-Pfalz verwendet Klärschlamm überwiegend in Landwirtschaft

| Der wichtigste Entsorgungsweg für Klärschlamm ist in Rheinland-Pfalz die landwirtschaftliche Verwertung. Das teilt das Statistische Landesamt mit. Im Vergleich zu Deutschland werde in Rheinland-Pfalz überdurchschnittlich viel des in kommunalen Anlagen anfallenden Klärschlamms in der Landwirtschaft verwertet.

SAM verbucht positives Jahresergebnis

| Die Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH (SAM) hat ein positives Jahresergebnis erzielt. Wie aus dem Geschäftsbericht für 2011 hervorgeht, hat SAM das Geschäftsjahr 2011 mit einem Jahresüberschuss von rund 51.300 Euro abgeschlossen

Bündnis zur Kreislaufwirtschaft auf dem Bau

| In Rheinland-Pfalz haben sich drei Minister zusammengetan, um die Kreislaufwirtschaft im Baubereich zu optimieren. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, Innenminister Roger Lewentz und Finanzminister Carsten Kühl haben dazu das Bündnis „Kreislaufwirtschaft auf dem Bau“ initiiert.

Fast jede fünfte Tonne Müll deponiert in Rheinland-Pfalz

| Die rheinland-pfälzischen Abfallentsorgungsanlagen nahmen 2010 rund sieben Millionen Tonnen Abfälle entgegen. Das teilt das Statistische Landesamt in Bad Ems mit. Das seien 0,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor gewesen. Der größte Teil wurde demnach mit 1,34 Millionen Tonnen (19 Prozent) auf Deponien gebracht. Dort seien vor allem Bodenaushub (50 Prozent) und Bitumengemische (17 Prozent) angefallen.

Gebührenerhebung durch SAM wird kostengünstiger

| Die Abfallgebührenerhebung durch die Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz (SAM) wird einfacher und kostengünstiger. „Künftig gibt allein die entsorgte Abfallmenge den Ausschlag für die Höhe der Gebühren. Bislang erfolgte das über prozentuale Aufschläge auf die Entsorgungskosten, aber das hat sich für die betroffene Wirtschaft als zu aufwendig und nicht mehr zeitgemäß erwiesen“, so Wirtschaftsministerin Eveline Lemke.

Schüler lernen in Umwelt-Schule wie wertvoll Abfälle sind

| „Kreislaufwirtschaft wird ein gesellschaftlich immer wichtigeres Thema werden.“ Das sagte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke anlässlich der Einweihung der UmweltLern-Schule+ in Niederzissen. Die Schule ist beim Abfallwirtschaftszentrum des Landkreises Ahrweiler angesiedelt. Das Landeswirtschaftsministerium habe den Bau aus Mitteln des Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung mit über 470.000 Euro gefördert.

SAM mit erwartetem negativem Jahresergebnis

| Die Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz (SAM) hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Jahresfehlbetrag von rund minus 277.890 Euro abgeschlossen. Dieses Ergebnis werde aus Gewinnvorträgen der Vorjahre abgedeckt. Das hat die Sonderabfall-Management-Gesellschaft mitgeteilt.

Höfken neue Landesumweltministerin in Rheinland-Pfalz

| Die Grünen-Politikerin Ulrike Höfken wird Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau, Forsten in Rheinland-Pfalz. Damit sei sie eine von drei Grünen-Ministerinnen, die dem neuen Kabinett in dem Bundesland angehören werde. Darüber informieren die Grünen in ihrem „Infodienst“.

Flut an Altautos in Rheinland-Pfalz

| In den rheinland-pfälzischen Demontagebetrieben kamen 2009 dreimal so viele Altautos an wie im Jahr davor. Diesen starken Anstieg von 28.700 auf 102.000 Tonnen führt das Statistische Landesamt auf die Abwrackprämie zurück. Insgesamt nahmen die rheinland-pfälzischen Abfallentsorgungsanlagen rund 7 Millionen Tonnen Abfälle entgegen. Das seien 2,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor gewesen.

Pilotversuch: Werkstoffliche Verwertung macht Sinn, rechnet sich aber nicht

| Die werkstoffliche Verwertung von getrockneten Haushaltsabfällen ist möglich. Zu diesem Ergebnis kommt das rheinland-pfälzische Umweltministerium nach Auswertung des Pilotversuchs in der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage (MBT) auf dem Gelände des EVZ in Mertesdorf bei Trier. Der Versuch sei jedoch nicht geeignet, die Getrennterfassung grundsätzlich in Frage zu stellen, erklärte Umweltministerin Margit Conrad.

Rheinland-Pfalz hat 2008 den meisten Abfall erzeugt – aber auch verwertet

| Die Rheinland-Pfälzer haben 2008 deutschlandweit den meisten Abfall pro Einwohner produziert. 501 Kilogramm pro Kopf und Nase seien angefallen, teilt das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz mit. Die Verwertungsquote lag den Zahlen zufolge mit 73,3 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt von 58,5 Prozent.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link