SCHLAGWORTE: Fehr

RP Kassel informiert über das elektronische Nachweisverfahren

| Am 1. April tritt das elektronische Nachweisverfahren, das die Abfallentsorgung belegt, in Kraft. Beim Entsorgungsunternehmen Fehr in Lohfelden informierte das Regierungspräsidium (RP) Kassel gemeinsam mit Vertretern der Branche an einem Beispielbetrieb, was sich ab dem 1. April dieses Jahres zunächst für etwa 300 Betriebe in der Region und später für mehr als 1.000 Betriebe ändern wird.

IG Paro sieht sich nicht als Konkurrenzverband

| Der frisch gegründete Verband der Papier recycelnden Industrie, die IG Paro, sieht sich nicht als Konkurrenz zum Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) oder zum Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE). Der Vorsitzende der IG, Rolf Kühl, erklärte dem RECYCLING magazin: "Wir sind eine Ergänzung der Verbandslandschaft - allerdings eine notwendige, weil unsere Belange in den großen Verbänden bisher unterrepräsentiert waren."

Fehr muss alte Tonnen im Kreis Harburg einziehen

| Im Landkreis Harburg löst die Firma Dörner die Kollegen von Fehr Edelhoff bei der Müllabfuhr ab. Dörner hat bereits neue Tonnen ausgelifert. Die alten Edelhoff-Tonnen werden kurz vor Weihnachten eingesammelt, teils nach Osteuropa verkauft - und teils zu neuen Tonnen recycelt. Die Besitzer hätten die Tonnen allerdings lieber an den Landkreis abgegeben.

Heimische Betriebe übernehmen Gelbe Säcke in Kassel

| Die Gelben Säcke im Landkreis Kassel werden ab 2008 von Betrieben aus der Region gesammelt. Die Eigenbetriebs Abfallentsorgung Kreis Kassel im Verbund mit der Firma Johannes Fehr aus Lohfelden haben die Ausschreibung der dualen Systeme gewonnen. Das Nachsehen hatte die Firma Krätz aus Neuwied, die seit drei Jahren die Verpackungsmüllsammlung betrieb.

Sita übernimmt Müllabfuhr im Kreis Hersfeld-Rotenburg

| Im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg werden Haus- und Gewerbemüll, die Gartenabfälle das Altpapier in den nächsten fünf Jahren von Sita Kommunalservice West GmbH aus Dillenburg abgeholt. Sita wird auch den Sperrmüll und die Elektroaltgeräte für den Verband einsammeln.

Firma Fehr setzt auf Standort Gensungen

| Mit der Situation an ihrem Standort, dem nordhessischen Felsberg-Gensungen, ist die Firma Johannes Fehr rundum zufrieden. Falls die wirtschaftlichen Voraussetzungen es zulassen, könnte sich der Entsorgungsbetrieb sogar eine Erweiterung vorstellen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link