SCHLAGWORTE: Bundesumweltministerium

BMU fördert Recyclingverfahren für Gipsfaserabfälle

| Das Bundesumweltministerium (BMU) fördert ein Recyclingverfahren des bayerischen Unternehmens Lindner mit 500.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm. Der Hersteller von Werkstoffen für den Innen- und Außenbau will laut BMU an seinem Standort in Dettelsbach erstmals die großtechnische Rückgewinnung von Abfallstoffen aus der Gipsfaserplattenproduktion erproben.

Green Economy-Studie mit einigen Recyclingbeispielen

| Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) die Studie "Green Economy in der Praxis: Erfolgsbeispiele aus deutschen Unternehmen" herausgegeben. Dabei werden auch zahlreiche Recyclingverfahren vorgestellt.

BMU fördert WMR-Recycling-Pilotanlage

| Das Unternehmen WMR Recycling erhält rund 483.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums (BMU). Mit dem Geld will der Aufbereiter von Alu-Schrotten eine neue Anlage zur Sortierung von Aluminiumlegierungen für seinen Shredder am Standort in Dormagen erproben.

Neues Umweltzeichen für Staubsauger

| Da es bisher noch kein EU-Energielabel für Staubsauger gibt, können sich Verbraucher beim Kauf nicht an der Energieeffizienzklasse orientieren. Zukünftig soll hier der Blaue Engel helfen. Die Jury Umweltzeichen hat jetzt ein neues Umweltzeichen für Staubsauger beschlossen, berichtet das Bundesumweltministerium (BMU).

Droht Vernichtung der ersten Sammelstufe der Schrottwirtschaft?

| Auf die Folgen der Paragrafen 17 und 18 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) macht der bvse in einem Schreiben an das Bundesumweltministerium aufmerksam. Mit vage begründeten Untersagungsverfügungen sowie teilweise fadenscheinigen Abwehrargumenten würden vorhandene Sammelstrukturen der Schrottwirtschaft vernichtet.

bvse: Elektro-Altgeräte in die richtigen Hände geben

| „Die Novellierung des ElektroG bietet die Chance problematische Entwicklungen zu korrigieren und zukunftsweisende Weichenstellungen vorzunehmen.“ Das machte bvse-Vizepräsident und Vorsitzender des Fachverbandes Schrott, E-Schrott und Kfz-Recycling, Klaus Müller, in einem Schreiben an das Bundesumweltministerium und die Bundestagsfraktionen deutlich.

Noch kein Happy End

| Anfang Dezember hat das Bundesumweltministerium einen zweiten Arbeitsentwurf der Mantelverordnung Grundwasserschutz/Ersatzbaustoffe/Bodenschutz veröffentlicht. Nach ersten Einschätzungen hat sich wenig Grundlegendes verändert. Die Diskussion um das Papier wird weitergehen.

Eric Rehbock über AwSV und existenzbedrohende Pauschalregelungen

| Seit eineinhalb Jahren wird eine neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) diskutiert. Der vorliegende Entwurf trifft aber auf Widerstand der betroffenen Branchen. Zu den Kritikpunkten äußert sich bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock im Interview mit dem bvse-Mitgliedermagazin Recy Aktuell.

Bürger-Meinung zur Wertstofferfassung ist gefragt

| Das Bundesumweltministerium (BMU) nutzt den Ferienmonat August, um via Online-Bürgerdialog neue Erkenntnisse zur Sammlung von Wertstoffen zu gewinnen. Ein erstes Zwischenresümee.

Online-Bürgerdialog für Wertstofftonne

| Das Bundesumweltministerium bietet einen "Online-Bürgerdialog" zum Thema Wertstofftonne an. In der Zeit vom 30. Juli bis zum 31. August 2012 könnten alle interessierten Bürger unter www.bmu.de/dialog-wertstofftonne Beiträge verfassen sowie die Beiträge anderer Dialogteilnehmer unterstützen oder kommentieren.

Wertstoffgesetz: bvse warnt vor einer weiteren Monopolisierung durch Systembetreiber

| Der Entsorgerverband bvse warnt anlässlich der Vorstellung des Thesenpapiers von Bundesumweltminister Peter Altmaier zur Regelung der künftigen Sammlung von Wertstoffen aus privaten Haushalten vor einer weiteren Benachteiligung mittelständischer Entsorgungsunternehmen.

„Für Wertstofftonne braucht es kein neues Gesetz“

| Der Entsorgungskonzern Alba begrüßt zwar das gestern vorgestellte Thesenpapier des Bundesumweltministeriums (BMU) zur haushaltsnahen Wertstofferfassung. „Zur Einführung der Wertstofftonne brauchen wir allerdings kein neues Gesetz“, kommentiert Alba-Group-Chef Eric Schweitzer.

OECD lobt deutsche Umweltpolitik

| Die OECD bescheinigt Deutschland eine ehrgeizige Umweltpolitik sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Das geht aus dem „OECD-Umweltprüfbericht 2012“ hervor. Lobend erwähnt die Organisation for Economic Co-operation and Development den „ambitionierten Politikansatz“.

Altpapierbranche sieht sich gut aufgestellt

| Beim diesjährigen internationalen Altpapiertag des Bundesverbands Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) schauten die Branchenexperten positiv in die Zukunft, auch wenn viele Einflussfaktoren den Markt beeinflussen und die Rahmenbedingungen nicht einfach sind. Das zeigt der Beitrag von bvseTV.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link