RECYCLING magazin 09 / 2022

    Foto:
    Alle machen sich derzeit Sorgen um die Gasversorgung. Das gilt auch für die Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft. Möglicherweise müssen sich auch Verpackungshersteller Sorgen machen. Die ZSVR hat neue Mindeststandards veröffentlicht. Und das Umweltbundesamt macht sich Sorgen, dass bei allen anderen Krisen der Klimaschutz zu kurz kommt.

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellenJetzt digitale Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: Adam-Górka; pixabay.com
    Ausweichmanöver
    Die drohende Gasmangellage zielt mitten ins Herz der Recyclingbranche. Die Abnehmer von Sekundärrohstoffen benötigen für ihre Prozesse viel Energie. Die Kreislaufwirtschaft ist in Alarmstimmung. (S. 24)

    Schwerpunkt

    Foto: Stefan Schweihofer; pixabay.com
    Lebenserhaltende Maßnahmen
    Abfallvermeidung steht oben in der Abfallhie­rarchie. Eine Maßnahme dazu ist die längere Nutzung von Produkten durch Reparatur. In der Praxis findet das kaum statt. (S. 46)
    Foto: KIT
    Kreislaufführung von Batterien
    Mit dem KIT und dem Fraunhofer IBP haben zwei Forschungseinrichtungen neue Ideen für die Kreislaufführung von Materialien für Lithium-Ionen-Batterien vorgestellt. (S. 50)

    Weitere Beiträge

    Foto: Bruno/Germany; pixabay.com
    Energie und Rohstoffe bleiben teuer
    Der Anstieg der Energie- und Rohstoffpreise nimmt auch 2022 kein Ende, auch wenn die Preise bei den Industrierohstoffen etwas zurückgehen. (S. 16)
    Foto: Lindemann
    Düsseldorfer Maschinenbauer Lindemann ist zurück
    Mehr als 20 Jahre lang gehörte Lindemann zu Metso Outotec als Geschäftsbereich „Metal Recycling“. Mit einem neuen Eigentümer kommt nun der alte Name zurück. (S. 17)
    Foto: FH Münster/Michelle Liedtke
    WDVs stofflich und energetisch nutzen
    Seit den 60er-Jahren werden Wärmedämmverbundsysteme an Fassaden verbaut. Bei Sanierung und Abriss fallen WDVs als Abfallstoff an, der üblicherweise in MVAs entsorgt wird. (S. 18)
    Foto: Ben Kerckx; pixabay.com
    Bei Bioabfall geht noch mehr
    Der BDE sieht in den steigenden Sammelmengen bei Bioabfällen eine „erfreuliche Entwicklung“. Der Verband kritisiert aber, dass noch Bioabfälle im Restmüll entsorgt werden. (S. 20)
    Foto: Costa Belibasakis; metabolon
    Lückenlose Kreislaufwirtschaft
    Das Forschungsprojekt Metabolon beschäftigte sich mit der Vergärung von Abfallstoffen, der Prozesswasserbehandlung und der Lebenszyklusanalyse, der Pyrolyse und Vergasung. (S. 21)
    Foto: Mediamodifier; pixabay.com
    Neuer Mindeststandard für Verpackungen
    Die ZSVR hat einen neuen Mindeststandard zur Recyclingfähigkeit von Verpackungen veröffentlicht. Er umfasst eine neue Regelung bei faserbasierten Verpackungen. (S. 22)
    Foto: Wolfgang Eckert; pixabay.com
    Nicht vom Kurs abweichen
    Das UBA betont in einem aktuellen Bericht, dass trotz aller aktuellen Krisen nicht alle Klimaziele über den Haufen geworfen werden dürfen. (S. 28)
    Zirkularität; ZF
    Die Zeichen stehen auf Zirkularität
    Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe wollen ihre Produkte kreislauffähig gestalten. Das zeigte eine Veranstaltung, die auf Initiative von ZF Friedrichshafen stattfand. (S. 31)
    Foto: Daniel Elke
    Mehr Bewegung auf engstem Raum
    Seit 21 Jahren bedient GET Erdarbeiten & Tiefbau ihre Kunden in den Bereichen Abbruch-, Entwässerungs- und Erdarbeiten. (S. 34)
    Foto: Lucia Grzeskiewicz; pixabay.com
    Es geht nicht nur ums Geld
    Die Herausforderungen der Finanzierung und Rechnungslegung sind ein großes Hindernis für die Einführung von Kreislaufwirtschaftsmodellen. (S. 36)
    Foto: scott gummerson; unsplash.com
    Ist das noch Punkrock?
    Die Ärzte und die Toten Hosen gehören zu den erfolgreichsten deutschen Bands. Nun wollen sich die Punkrocker der Kreislaufwirtschaft annehmen. (S. 38)
    Foto: Greyparrot
    Transparenz durch KI
    Mit der KI-Lösung des britischen Tech-Start-up Greyparrot lässt sich die Zusammensetzung der Abfallströme in Echtzeit einsehen. (S. 42)
    Foto: pexels.com; alena koval
    Ist Kreislaufwirtschaft immer nachhaltig?
    Es wird davon ausgegangen, dass eine Kreislaufwirtschaft automatisch zu mehr Nachhaltigkeit führt. Aber ist dies wirklich der Fall? (S. 44)
    Studie WWF
    Kreislaufwirtschaft ist machbar
    Das Modell Deutschland Circular Economy des WWF soll relevanten Akteuren ein umfassendes Bild einer deutschen Kreislaufwirtschaft aufzeigen. (S. 52)
    Foto: Stadler
    Trockene Wertstoffgemische besser sortieren
    Seit Stadler die Sortieranlage von J&B für trockene Wertstoffgemische gebaut hat, arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an weiteren Verbesserungen. (S. 56)
    Foto: Hereon/ Christian Schmid
    Mit kreativen Ideen
    Grüner Wasserstoff gilt als ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität. Es bleiben aber noch viele Fragen offen, wie man ihn am besten produzieren kann. (S. 58)
    Foto: Joe; pixabay.com
    Dunkle Wolken ziehen auf
    Die Metallmärkte haben Corona- und Lieferkettenstörungen noch nicht verdaut, da kommt nun mit Wucht die Energiekrise in Europa auf die Branche zu. (S. 60)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 09 / 2022

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung