RECYCLING magazin 08 / 2012

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Berliner Klimatonne könnte zum Modell werden „Verkauf“ ist keine „gewerbliche Sammlung“ EU -Kommission stoppt Ungarns Pläne Neue Daten zum Abfalltransport Puma startet Recycling-initiative Neue MVA in der Schweiz geplant Zurückhaltende Altholznachfrage Untertage-Entsorgung ist unverzichtbar
    Aktuelles aus allen Bereichen
    • Berliner Klimatonne könnte zum Modell werden
    • „Verkauf“ ist keine „gewerbliche Sammlung“
    • EU -Kommission stoppt Ungarns Pläne
    • Neue Daten zum Abfalltransport
    • Puma startet Recycling-initiative
    • Neue MVA in der Schweiz geplant
    • Zurückhaltende Altholznachfrage
    • Untertage-Entsorgung ist unverzichtbar
    (S. 7)

    Personen

    Stefan Albrink | Der Aufsichtsrat der Denios AG hat Stefan Albrink zum neuen Vorstand für die Bereiche Marketing und Sales bestellt.
    Denios erweitert Vorstand
    Stefan Albrink | Der Aufsichtsrat der Denios AG hat Stefan Albrink zum neuen Vorstand für die Bereiche Marketing und Sales bestellt. (S. 12)
    Thomas Braun | Dass er eine feste Größe in der Branche ist, liegt alleine schon an seiner Optik. Thomas Braun ist fast zwei Meter groß und überragt auf jeder Veranstaltung die meisten Teilnehmer und Redner um mehrere Zentimeter.
    Eine feste Größe
    Thomas Braun | Dass er eine feste Größe in der Branche ist, liegt alleine schon an seiner Optik. Thomas Braun ist fast zwei Meter groß und überragt auf jeder Veranstaltung die meisten Teilnehmer und Redner um mehrere Zentimeter. (S. 12)
    Andreas Holt | Die Kreyenborg Plant Technology hat Andreas Holt zum 1. Februar als weiteren Geschäftsführer ernannt.
    Kreyenborg ernennt neuen Geschäftsführer
    Andreas Holt | Die Kreyenborg Plant Technology hat Andreas Holt zum 1. Februar als weiteren Geschäftsführer ernannt. (S. 12)
    Gerhard Eder | Das Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) hat Gerhard Eder zum neuen Präsidenten gewählt.
    Neuer BDG-Präsident
    Gerhard Eder | Das Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) hat Gerhard Eder zum neuen Präsidenten gewählt. (S. 12)
    Ruud Sondag, Diederik Gijsbers | Der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der niederländischen Entsorgungsgruppe Van Gansewinkel Ruud Sondag (li. Bild) hat am 13. April seinen Rücktritt bekannt gegeben.
    Sondag und Gijsbers legen Amt nieder
    Ruud Sondag, Diederik Gijsbers | Der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der niederländischen Entsorgungsgruppe Van Gansewinkel Ruud Sondag (li. Bild) hat am 13. April seinen Rücktritt bekannt gegeben. (S. 12)

    Unternehmen

    Mit Recycling Kontor Dual wurde im vergangenen Jahr ein weiteres duales System gegründet. Der Markt gilt als hart umkämpft und vor allem gesättigt. Der Neuling sieht trotzdem Chancen und setzt auf alte Bekannte aus der Branche.
    Alte Bekannte
    Mit Recycling Kontor Dual wurde im vergangenen Jahr ein weiteres duales System gegründet. Der Markt gilt als hart umkämpft und vor allem gesättigt. Der Neuling sieht trotzdem Chancen und setzt auf alte Bekannte aus der Branche. (S. 14)
    Konrad Bösl und Peter Thilo Hasler, Vorstände der Corporate Finance Beratungsgesellschaft Blättchen & Partner in München, über die Gründe, warum Anleihen für Mittelständler als Kapitalbeschaffungsform attraktiv sind.
    „Mindestens 25 Millionen“
    Konrad Bösl und Peter Thilo Hasler, Vorstände der Corporate Finance Beratungsgesellschaft Blättchen & Partner in München, über die Gründe, warum Anleihen für Mittelständler als Kapitalbeschaffungsform attraktiv sind. (S. 16)
    Neben Baustellen der Deutschen Bahn sind immer häufiger Lager von Schrotthändlern im Fokus von Metalldieben. Gegen die Langfinger gibt es wirksame Sicherungssysteme. Auch für den Geldbeutel eines Mittelständlers.
    Mit Sicherheit draußen
    Neben Baustellen der Deutschen Bahn sind immer häufiger Lager von Schrotthändlern im Fokus von Metalldieben. Gegen die Langfinger gibt es wirksame Sicherungssysteme. Auch für den Geldbeutel eines Mittelständlers. (S. 18)
    Papier-Mettler produziert Plastiktaschen für den Einzelhandel, die zu 80 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Um genügend Inputmaterial zu haben, wurde nun die Recyclingkapazität verdoppelt.
    Gegen den schlechten Ruf
    Papier-Mettler produziert Plastiktaschen für den Einzelhandel, die zu 80 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Um genügend Inputmaterial zu haben, wurde nun die Recyclingkapazität verdoppelt. (S. 22)
    Falsche Gewohnheit, mangelnde Technikkenntnis, vermeintlicher Stress: Viele Berufskraftfahrer treiben den Spritverbrauch ihrer Gefährte unbewusst in die Höhe. Einzelschulungen senken den Verbrauch und führen zu entspanntem Arbeiten.
    Schneller fertig
    Falsche Gewohnheit, mangelnde Technikkenntnis, vermeintlicher Stress: Viele Berufskraftfahrer treiben den Spritverbrauch ihrer Gefährte unbewusst in die Höhe. Einzelschulungen senken den Verbrauch und führen zu entspanntem Arbeiten. (S. 24)
    Die Küche aus Glasflaschen, die Werktsatt aus alten Türen und das Dach aus Ölfässern: In Rom haben Architekten mit der Officina Roma ein Haus entworfen, das vollständig aus Müll besteht.
    Wand aus Autotüren
    Die Küche aus Glasflaschen, die Werktsatt aus alten Türen und das Dach aus Ölfässern: In Rom haben Architekten mit der Officina Roma ein Haus entworfen, das vollständig aus Müll besteht. (S. 26)
    ZDB-Präsident Hans-Hartwig Loewenstein über die Gefahr fehlender Akzeptanz von Recyclingbaustoffen, die Vorteile des Produktstatus und die Rolle der geplanten Ersatzbaustoffverordnung.
    „90 Prozent als Benchmark“
    ZDB-Präsident Hans-Hartwig Loewenstein über die Gefahr fehlender Akzeptanz von Recyclingbaustoffen, die Vorteile des Produktstatus und die Rolle der geplanten Ersatzbaustoffverordnung. (S. 28)

    Politik + Recht

    Das Recycling alter Karossen funktioniert in der EU lediglich auf dem Papier. Es fehlt an Verwertungsstrukturen und an konsequenter Kontrolle. Die Altautorichtlinie hat ihr Ziel weit verfehlt. Doch die Umweltpolitiker schauen weg.
    Hoffnungslos verfahren
    Das Recycling alter Karossen funktioniert in der EU lediglich auf dem Papier. Es fehlt an Verwertungsstrukturen und an konsequenter Kontrolle. Die Altautorichtlinie hat ihr Ziel weit verfehlt. Doch die Umweltpolitiker schauen weg. (S. 30)
    Wenn die Recyclingquote stimmt, ist alles gut – Altautoverwerter glauben an diese Formel schon lange nicht mehr. BDSV-Geschäftsführer Ulrich Leuning ärgert sich besonders über illegale Exporte und unkontrollierte Verwertung in zahllosen Hinterhöfen.
    „Zahlen sind Schall und Rauch“
    Wenn die Recyclingquote stimmt, ist alles gut – Altautoverwerter glauben an diese Formel schon lange nicht mehr. BDSV-Geschäftsführer Ulrich Leuning ärgert sich besonders über illegale Exporte und unkontrollierte Verwertung in zahllosen Hinterhöfen. (S. 35)
    Auf die Betreiber von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen kommen neue BREF-Merkblätter zu. Zusätzliche Anforderungen sind nicht zu erwarten. Die Anlagen entsprechen schon heute dem Stand der besten verfügbaren Techniken.
    Hohes Niveau
    Auf die Betreiber von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen kommen neue BREF-Merkblätter zu. Zusätzliche Anforderungen sind nicht zu erwarten. Die Anlagen entsprechen schon heute dem Stand der besten verfügbaren Techniken. (S. 36)
    Der Regelungsbedarf für die Wertstofftonne steht in keinem Verhältnis zum erzielbaren Mengenzuwachs. Nötig ist die Vereinfachung der Verpackungsentsorgung. Das kommunale Modell „4/C“ bietet hierfür eine praktikable Antwort.
    Unvertretbarer Aufwand
    Der Regelungsbedarf für die Wertstofftonne steht in keinem Verhältnis zum erzielbaren Mengenzuwachs. Nötig ist die Vereinfachung der Verpackungsentsorgung. Das kommunale Modell „4/C“ bietet hierfür eine praktikable Antwort. (S. 40)
    Das Ziel einer Null-Abfall-Gesellschaft lässt außer Acht, dass Deponien als Schadstoffsenke unverzichtbar sind. Um Fehlentwicklungen zu vermeiden, bedarf es eines ganzheitlichen Konzeptes einer umfassenden Abfallwirtschaft.
    Eine Illusion
    Das Ziel einer Null-Abfall-Gesellschaft lässt außer Acht, dass Deponien als Schadstoffsenke unverzichtbar sind. Um Fehlentwicklungen zu vermeiden, bedarf es eines ganzheitlichen Konzeptes einer umfassenden Abfallwirtschaft. (S. 46)

    Wissenschaft + Technik

    Rotacrex R 1200 – so heißt das neueste Gerät von Bomatic, welches das mittelständische Unternehmen auf der Ifat präsentiert.
    Optimale Zerkleinerung für leichte Sortierung
    Rotacrex R 1200 – so heißt das neueste Gerät von Bomatic, welches das mittelständische Unternehmen auf der Ifat präsentiert. (S. 56)
    Das Unternehmen Anlagenbau Günther GmbH zeigt auf dem Freigelände der Ifat (Stand 602/3) seinen sogenannten Splitter.
    Verstopfungs- und wickelfreies Sieben
    Das Unternehmen Anlagenbau Günther GmbH zeigt auf dem Freigelände der Ifat (Stand 602/3) seinen sogenannten Splitter. (S. 56)
    Die Fritz & Macziol GmbH stellt auf der Ifat in Halle B1 (Stand 248) ihre neuesten Produkte für die digitale Signatur vor, die Entsorger innerhalb des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV) benötigen.
    eANV: Einfach und schnell elektronisch signieren
    Die Fritz & Macziol GmbH stellt auf der Ifat in Halle B1 (Stand 248) ihre neuesten Produkte für die digitale Signatur vor, die Entsorger innerhalb des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV) benötigen. (S. 56)
    Der italienische Anlagenbauer MG Recycling s. r. l. stellt auf der Ifat mit der MG Compact 220 XL eine komplette Anlage für die Aufbereitung von Kabeln vor, einschließlich Beladeband und Vorzerkleinerungsmaschine.
    „Matrix“-Anlagen für unterschiedliche Kapazitäten
    Der italienische Anlagenbauer MG Recycling s. r. l. stellt auf der Ifat mit der MG Compact 220 XL eine komplette Anlage für die Aufbereitung von Kabeln vor, einschließlich Beladeband und Vorzerkleinerungsmaschine. (S. 57)
    Die Alba Nordbaden GmbH, ein Unternehmen der Alba Group, hat eine neuartige Abfall-Umladeanlage entwickelt und zum Patent angemeldet.
    Emissionsfreier Umschlag
    Die Alba Nordbaden GmbH, ein Unternehmen der Alba Group, hat eine neuartige Abfall-Umladeanlage entwickelt und zum Patent angemeldet. (S. 58)
    Als Neuheit präsentiert Mogensen anlässlich der Ifat auf dem Gemeinschaftsstand der Allgaier-Group die Praxismaschine Mogensen-Sort AK.
    Neuartige Kamera für Feinsortierung
    Als Neuheit präsentiert Mogensen anlässlich der Ifat auf dem Gemeinschaftsstand der Allgaier-Group die Praxismaschine Mogensen-Sort AK. (S. 58)
    Die niederländische Firma Goudsmit Magnetic Systems BV stellt auf der Ifat unter der Bezeichnung „Eddy Current“ einen neu entwickelten Abscheider vor.
    Wirbelstromabscheider für Kleinsteile
    Die niederländische Firma Goudsmit Magnetic Systems BV stellt auf der Ifat unter der Bezeichnung „Eddy Current“ einen neu entwickelten Abscheider vor. (S. 58)
    Die CutMetall Komponenten GmbH aus Bamberg stellt auf der Ifat die neue Serie ihrer Recyclingmesser vor.
    Neue Messerserie von CutMetall
    Die CutMetall Komponenten GmbH aus Bamberg stellt auf der Ifat die neue Serie ihrer Recyclingmesser vor. (S. 59)
    Mit der Bezeichnung „RM1350/2“ präsentiert die Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH auf der Ifat in Halle B2 (Stand 314) einen Vorreißer, der bis zu acht Tonnen Elektro(nik)-schrott pro Stunde verarbeiten kann.
    Schonend reißen
    Mit der Bezeichnung „RM1350/2“ präsentiert die Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH auf der Ifat in Halle B2 (Stand 314) einen Vorreißer, der bis zu acht Tonnen Elektro(nik)-schrott pro Stunde verarbeiten kann. (S. 59)
    Der österreichisch-deutsche Hersteller Komptech stellt auf der Ifat gleich zwei Messeneuheiten vor: zum einen den drehbaren Mobilhacker Chippo 5010 Cdt und zum anderen den neuen mobilen Steinseparator Stonefex.
    Doppeltes Debüt bei Komptech
    Der österreichisch-deutsche Hersteller Komptech stellt auf der Ifat gleich zwei Messeneuheiten vor: zum einen den drehbaren Mobilhacker Chippo 5010 Cdt und zum anderen den neuen mobilen Steinseparator Stonefex. (S. 60)
    Die Hammel Recyclingtechnik GmbH kündigt für die Ifat die Präsentation des „größten mobilen Shredders der Welt“ an.
    Größter mobiler Shredder der Welt
    Die Hammel Recyclingtechnik GmbH kündigt für die Ifat die Präsentation des „größten mobilen Shredders der Welt“ an. (S. 60)
    Die Daimler AG stellt auf der Ifat (Halle C4, Stand 231) eigenen Angaben zufolge mehrere multifunktionale Fahrzeuge mit innovativen Aufbauten vor.
    Multifunktionale Lastkraftwagen
    Die Daimler AG stellt auf der Ifat (Halle C4, Stand 231) eigenen Angaben zufolge mehrere multifunktionale Fahrzeuge mit innovativen Aufbauten vor. (S. 60)
    BHS-Sonthofen zeigt auf der Ifat in Halle B2 (Stand 333/432) den Rotorshredder (Typ RS), der Reststoffe und Wertstoffe zerkleinert, vereinzelt und aufschließt.
    Rotorshredder mit großem Schwungrad
    BHS-Sonthofen zeigt auf der Ifat in Halle B2 (Stand 333/432) den Rotorshredder (Typ RS), der Reststoffe und Wertstoffe zerkleinert, vereinzelt und aufschließt. (S. 61)
    Die Strautmann Umwelttechnik GmbH aus Glandorf präsentiert auf der Ifat in Halle C1 (Stand 131) ihre neuartigen Ballenpressen mit dem integrierten Sammelsystem AutoLoadBaler.
    Strautmann stellt AutoLoadBaler vor
    Die Strautmann Umwelttechnik GmbH aus Glandorf präsentiert auf der Ifat in Halle C1 (Stand 131) ihre neuartigen Ballenpressen mit dem integrierten Sammelsystem AutoLoadBaler. (S. 61)
    Bislang konnte nur vermutet werden, wie viele Lebensmittel in Deutschland auf dem Müll landen. Eine Studie der Universität Stuttgart hat genaue Daten ermittelt. Das Ergebnis: Die Deutschen entsorgen Lebensmittel im Wert von vielen Milliarden Euro.
    Weggeworfenes Geld
    Bislang konnte nur vermutet werden, wie viele Lebensmittel in Deutschland auf dem Müll landen. Eine Studie der Universität Stuttgart hat genaue Daten ermittelt. Das Ergebnis: Die Deutschen entsorgen Lebensmittel im Wert von vielen Milliarden Euro. (S. 62)
    Die Abtrennung von NE Metallen aus MBA liefert bisher ein Gemisch verschiedener Metallsorten und Reststoffe. Um sie als Sekundärrohstoff zu nutzen, müssen sie sortenrein vorliegen. Dafür wurde der Saturn-Prozess entwickelt.
    Sortiertiefe durch Technik
    Die Abtrennung von NE Metallen aus MBA liefert bisher ein Gemisch verschiedener Metallsorten und Reststoffe. Um sie als Sekundärrohstoff zu nutzen, müssen sie sortenrein vorliegen. Dafür wurde der Saturn-Prozess entwickelt. (S. 64)

    Marktplätze

    Selbst im Post-Consumer-Bereich lassen sich Biopolymere werkstofflich verwerten. Wie bei der Verwertung petrochemischer Polymerwerkstoffe ist jedoch darauf zu achten, dass biopolymere Abfälle sortenrein erfasst werden.
    Neue Verwertungswege
    Selbst im Post-Consumer-Bereich lassen sich Biopolymere werkstofflich verwerten. Wie bei der Verwertung petrochemischer Polymerwerkstoffe ist jedoch darauf zu achten, dass biopolymere Abfälle sortenrein erfasst werden. (S. 68)
    Die neuesten Zahlen von Eurostat zeigen: Trotz aller Bemühungen werden in Europa insgesamt noch rund 40 Prozent der kommunalen Abfälle deponiert. Das Pro-Kopf-Aufkommen ging hingegen leicht zurück.
    Fast die Hälfte
    Die neuesten Zahlen von Eurostat zeigen: Trotz aller Bemühungen werden in Europa insgesamt noch rund 40 Prozent der kommunalen Abfälle deponiert. Das Pro-Kopf-Aufkommen ging hingegen leicht zurück. (S. 72)
    Wissenschaftler haben ein neues Modell entwickelt, mit dem sie den komplexen Stoffstrom und die Wege des E-Schrotts genauer durchleuchten können. Die EU-Staaten können damit prüfen, wo sie bei der Umsetzung der neuen EU-Vorgaben stehen.
    Erbsenzählerei
    Wissenschaftler haben ein neues Modell entwickelt, mit dem sie den komplexen Stoffstrom und die Wege des E-Schrotts genauer durchleuchten können. Die EU-Staaten können damit prüfen, wo sie bei der Umsetzung der neuen EU-Vorgaben stehen. (S. 74)
    Kroatien will die Umsetzung von Abfallprojekten beschleunigen. Um möglichst viele EU-Fördermittel zu sichern, hat die Regierung Anfang März die Finanzierungsregeln im nationalen Abfallwirtschaftsplan geändert.
    Massive Investitionen geplant
    Kroatien will die Umsetzung von Abfallprojekten beschleunigen. Um möglichst viele EU-Fördermittel zu sichern, hat die Regierung Anfang März die Finanzierungsregeln im nationalen Abfallwirtschaftsplan geändert. (S. 78)
    Die neuen Zahlen des europäischen Behälterglasverbandes zeigen, dass die Recyclingquote derzeit stagniert. Die Unterschiede in Europa sind nach wie vor groß. Der Verband hofft nun unter anderem auf das Abfallende von Glasscherben.
    Hoffen auf das Ende
    Die neuen Zahlen des europäischen Behälterglasverbandes zeigen, dass die Recyclingquote derzeit stagniert. Die Unterschiede in Europa sind nach wie vor groß. Der Verband hofft nun unter anderem auf das Abfallende von Glasscherben. (S. 80)
    Im ersten Quartal war Altschrott knapp und Neuschrott reichlich vorhanden. Doch mit Beginn des Frühjahrs wird wieder mehr Altschrott gesammelt. Bei weiterhin hohem Neuschrottaufkommen rechnet der Handel jetzt mit leicht sinkenden Preisen.
    Frühlingserwachen
    Im ersten Quartal war Altschrott knapp und Neuschrott reichlich vorhanden. Doch mit Beginn des Frühjahrs wird wieder mehr Altschrott gesammelt. Bei weiterhin hohem Neuschrottaufkommen rechnet der Handel jetzt mit leicht sinkenden Preisen. (S. 82)
    An der Londoner Metallbörse verlief das Geschäft in der ersten Aprilhälfte in ruhigen Bahnen. Es gab kaum größere Ausschläge – weder nach oben noch nach unten. Einige Händler sprachen gar von langweiliger Routine.
    Lustloses Geschäft
    An der Londoner Metallbörse verlief das Geschäft in der ersten Aprilhälfte in ruhigen Bahnen. Es gab kaum größere Ausschläge – weder nach oben noch nach unten. Einige Händler sprachen gar von langweiliger Routine. (S. 83)

    Rubriken

    Hinter dem Anspruch
    Editorial
    Hinter dem Anspruch (S. 3)
    Briefe an die Redaktion
    Blickwinkel
    Briefe an die Redaktion (S. 6)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 86)
    Termine
    (S. 87)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 88)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 08 / 2012

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung