Monomaterial für Verpackung von Instantsuppe

Das Sortiment an Trockensuppen von Knorr in der Türkei wird künftig in Tüten aus Monomaterial verpackt. Sie bestehen vollständig aus Polypropylen und sind so einfacher recycelbar als übliche Multilayer-Verpackungen.
Quelle: Mondi/Klaus Ranger

Für die neuen Verpackungen der Knorr-Suppen kooperiert Unilever mit Mondi. Das Verpackungs- und Papierunternehmen liefert die neue Monomateriallösung aus Polypropylen (PP) für das Trockensuppenpulversortiment in der Türkei. Unilever beauftragte Mondi Kalenobel, die türkische Gesellschaft des Lebens- und Verbrauchsmittelkonzerns, im Januar 2018 mit der Aufgabe, das bisher eingesetzte Laminat aus verschiedenen Materialien durch eine recycelbare Monomaterialfolie zu ersetzen. Die neue Verpackung bewahrt laut Angaben von Mondi die Lagerfähigkeit des Lebensmittelproduktes und beeinträchtigt die Maschinengängigkeit in der Produktion nicht. Die Recyclingfähigkeit des vom indischen Folienhersteller Jindal entwickelten Verpackungsmaterials wurde durch das Institut Cyclos-HTP bescheinigt.

Das neue Monomaterial (rechts) lässt sich einfacher recyceln als die bisher verwendete Multilayer-Verpackung. (Quelle: Mondi)

Mondi und Unilever ermittelten gemeinsam den am besten geeigneten Rohstofftyp. Der Verpackungshersteller stand Knorr auch während des Planungs- und Umsetzungsprozesses zur Seite. Hintergrund der Kooperation ist das Bestreben von Unilever, bis 2025 nur noch wiederverwertbare, recycelbare oder kompostierbare Kunststoffverpackungen für all seine Produkte zu verwenden.

„Der wichtigste Schritt zur Abschaffung von Plastikmüll besteht darin, zu vermeiden, dass er überhaupt erst in die Umwelt gerät. Aus diesem Grund haben wir uns dazu verpflichtet, bis 2025 mehr Kunststoffverpackungen zu sammeln und zu verarbeiten als wir verkaufen. Lösungen innovativer Partner aus der gesamten Wertschöpfungskette, wie Mondi, werden uns bei diesem Unterfangen helfen“, sagt Atahan Özgünay, F&E-Manager in der Verpackungsentwicklung für die Marken Knorr und Lipton in Nordafrika, im Nahen Osten, in der Türkei und in Russland.

„Wir verfolgen bei Mondi Eco Solutions einen kundenorientierten Ansatz, in dessen Rahmen wir mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu verstehen und nachhaltig gestaltete Verpackungen zu liefern“, sagt Cüneyt Karci, Großkundenbetreuer bei Mondi Kalenobel. Die Herausforderung bestehe darin, beim neuen Monomaterial die erforderlichen Sauerstoff- und Wasserdampfbarrieren und alle sonstigen physikalischen und chemischen Toleranzen ebenso gut umzusetzen wie bei der aktuellen nicht recycelbaren Verpackung. „Wir mussten zudem eine Lösung anbieten, bei der die gleichen Fertigungsmaschinen an den Produktionsstandorten von Unilever eingesetzt werden konnten“, so Karci weiter.

Die neue Verpackungslösung wurde für ausgewählte Knorr-Designs auf dem türkischen Markt eingeführt, und Unilever zieht nach Angaben von Mondi nun in Erwägung, sie auch für andere Produktsortimente der Marke zu verwenden.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.