NA baut Kupferrecycling weiter aus

Neue Anlage zur Probenahme edelmetallhaltiger Elektronikschrotte eingeweiht. Im Werk Lünen, dem Recyclingzentrum der Norddeutschen Affinerie AG (NA), wurde vor kurzem eine hochmoderne Probenahmeanlage für edelmetallhaltige Elektronikschrotte in Betrieb genommen.

Nachdem die NA bisher über eine solche Anlage ausschließlich am Standort Hamburg verfügte, wurde eine derartige Technik mit einem Investitionsumfang von rund 6 Millionen Euro nun auch im Werk Lünen errichtet. Damit wird dem Ausbau der Elektronikschrottverarbeitung im NA-Konzern Rechnung getragen.

„Die neue Elektronikschrott-Probenahmeanlage ist ein weiterer Meilenstein in unserer Strategie, das Recycling der NA gerade auch bei modernen End-of-Life-Materialien, wie zum Beispiel bei Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik, weiter auszubauen.

Mit einer jährlichen Verarbeitungsmenge von 400.000 Tonnen Recyclingmaterialien ist die NA weltweiter Marktführer im Kupferrecycling“, erklärte NA-Vorstandsmitglied Dr. Michael Landau heute in Lünen vor zahlreichen Gästen.

Die intensive Sammlung von gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräten auf der Grundlage des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes führt zu einem steigenden Materialanfall.

Die NA verfügt als führender Kupferproduzent Europas und weltweit größter Kupferrecycler über modernste Technologien für deren umweltfreundlicher Verarbeitung. Für die Anlage wurden rund 6 Millionen Euro investiert. Mit einem hochmodernen Verfahren werden die Elektronikschrotte zerkleinert und homogenisiert. Dabei wird eine Teilmenge des Materials in einem mehrstufigen Prozess für die spätere Laboranalyse zur Bestimmung des Kupfers und der Edelmetallinhalte entnommen.

„Durch das Recycling einer großen Bandbreite verschiedenster kupferhaltiger Materialien werden natürliche Ressourcen geschont, denn Kupfer ist zu fast 100 Prozent wieder verwertbar. Unser Werk in Lünen leistet damit einen wichtigen Beitrag zum globalen Umweltschutz“, so Hans-Gerhard Hoffmann, Geschäftsbereichsleiter Recycling.

Zur Optimierung des Umweltschutzes wurde im Zuge des Projekts auch eine neue Lagerhalle für die Einsatzstoffe und Produkte der Probenahmeanlage gebaut sowie Lagerplätze erneuert. Hierdurch wurde ein weiterer Beitrag zu dem mit den Behörden vereinbarten Emissionsminderungskonzept geleistet.

Unternehmensprofil:
Der NA-Konzern ist der größte Kupferproduzent Europas und zudem der weltgrößte Kupferrecycler. Er produziert jährlich zirka 800.000 Tonnen Kupfer und Kupferprodukte und zählt mit seinen rund 3.200 Mitarbeitern auch international zu den führenden Kupfererzeugern. Das Kerngeschäft ist die Gewinnung von Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und Recyclingstoffen. Daran schließt sich die Weiterverarbeitung zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten und Kupferlegierungen an. Die NA gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX gelistet. Weitere Informationen über die Norddeutsche Affinerie finden Sie im Internet unter http://www.na-ag.com

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here