SCHLAGWORTE: VDI

Richtlinie für Recycling in der technischen Gebäudeausrüstung

| Die VDI-Richtlinie 2074 will dabei besonders den Wertschöpfungsgedanken in den Mittelpunkt stellen.

Emissionsminderung bei der thermischen Abfallbehandlung

| In Deutschland werden jährlich über 35 Millionen Tonnen Abfälle thermisch verwertet oder behandelt. Die dabei entstehenden Emissionen müssen minimiert werden. Die Richtlinie VDI 3460 Blatt 1 informiert über den Stand der Technik sowie zu Bau und Betrieb.

Neue VDI-Richtlinie zum Kupferrecycling erschienen

| Der VDI will mit einer neuen Richtlinie dazu beitragen, dass das zunehmende Recycling von Kupfer die Gesundheit nicht gefährdet und Umweltbelastungen minimiert werden. Blatt 2 der Richtlinie VDI 2102 beschreibt den aktuellen Stand der Technik von Kupfer- und Kupferlegierungsschmelzanlagen sowie der geeigneten Emissionsminderungsmaßnahmen.

Neue VDI-Richtlinien zur Verwertung und Re-Use von EAG

| Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat zwei neue Richtlinienblätter zu den Aspekten Verwertung und Re-Use von Elektronikaltgeräten (EAG) herausgegeben. Beide Blätter sollen konkrete Empfehlungen zur Auswahl potenzieller Entsorgungswege für Elektro(nik)geräte im Sinne der aktuellen Rechtslage geben.

VDI-Blatt zum Recycling von E-Schrott wird überarbeitet

| Die VDI-Richtlinie 2343 zum Recycling von elektr(on)ischen Geräten wird überarbeitet. Anfang Februar fand dafür das Kickoff-Meeting am Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft an der TU Hamburg Harburg statt. Die Überarbeitung soll dafür sorgen, dass die in den Altgeräten enthaltenen Wertstoffe dem Wirtschaftskreislauf wieder verfügbar gemacht werden.

Weniger Emissionen bei der Behandlung von Abbruchabfällen

| Eine neue VDI-Richtlinie gibt Anleitungen, wie Emissionen in Anlagen zur Behandlung von gemischten Bau- und Abbruchabfällen gemäß der Gewerbeabfallverordnung verringert werden können. Die Richtlinie gilt auch für Anlagen, in denen diese zusammen mit Gewerbeabfällen und Sperrmüll vorbehandelt werden.

Ressourceneffizienz ist Herausforderung des 21. Jahrhunderts

| Bundesumweltminister Peter Altmaier und der EU-Kommissar für Umwelt, Janez Potočnik, haben heute bei einem Besuch im VDI-Zentrum Ressourceneffizienz die Bedeutung eines effizienten Ressourceneinsatzes für die Energiewende betont. VDI-Präsident Bruno O. Braun bot für diese Aufgabe Unterstützung durch das Know-how der deutschen Ingenieure an.

Neue VDI-Richtlinie zum Recycling von E-Schrott

| Die technische Entwicklung von Elektro- und Elektronikgeräten verläuft rasant, und die Hersteller bieten regelmäßig neue und leistungsfähigere Geräte an. In den letzten Jahren sind in der Folge immer mehr ausgediente Elektrogeräte auf den Müll gewandert. Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU) zeigt nun mit ihrer neuen Richtlinie VDI 2343 Blatt 4, wie mit dem Recycling von Elektroschrott verfahren werden sollte. Das hat der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) mitgeteilt.

Verbände veröffentlichen Verladeempfehlung für Stahlbleche

| Die fachgerechte Ladungssicherung von Stahlprodukten auf Lkw ist ein wichtiges Anliegen von Transporteuren und Verladern. In der Praxis zeige sich aber bei der Beförderung von Grobblechen immer wieder Klärungsbedarf. Darauf weist die Wirtschaftsvereinigung Stahl hin. Verbände der Verlader und der Transportlogistikunternehmen haben jetzt eine Verladeempfehlung erarbeitet.

Neue VDI-Richtlinie zum Kupfer-Recycling

| Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat eine neue Richtlinie zum Recycling von Kupfer herausgegeben. Die Richtlinie VDI 2102 Blatt 2 trage dazu bei, dass das zunehmende Recycling von Kupfer und Kupferlegierungen die Gesundheit nicht gefährde und die Umwelt nicht mehr als nötig belaste. Sie beschreibe den aktuellen Stand der Technik von Kupfer- und Kupferlegierungsschmelzanlagen sowie der geeigneten Emissionsminderungsmaßnahmen, wie der VDI mitteilt.

Milliarden-Verluste durch Mangel an Ingenieuren

| Die deutsche Wirtschaft sucht dringend Ingenieure: 2010 fehlten 36.000 Fachkräfte. Dies zeigt die Studie „Ingenieurarbeitsmarkt 2010/11 – Fachkräfteengpässe trotz Bildungsaufstieg“, die der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) präsentiert haben. „Das Ausmaß wird durch den daraus resultierenden Wertschöpfungsverlust verdeutlicht: 3,3 Milliarden Euro gingen der Wirtschaft 2010 verloren“, erläutert VDI-Direktor Willi Fuchs.

VDI fordert effizientere Nutzung des E-Schrotts

| Die aktuelle Studie „Recycling – from E-Waste to Resources“ der Weltumweltorganisation UNEP kommt zu dem Schluss, dass Europa jährlich Rohstoffe im Wert von 5 Milliarden US-Dollar durch fehlendes oder falsches Recycling verloren gehen und „lediglich 40 Prozent des Elektronikschrotts korrekt recycelt“ werden. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (ZRE) aus Berlin fordert daher zusätzliche Anstrengungen im Bereich der Kreislaufwirtschaft sowie der effizienten Nutzung von Ressourcen und Rohstoffen.

Recycling von Elektrogeräten logistisch erfolgreich managen

| Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt veröffentlicht Anfang Februar die Richtlinie VDI 2342, Blatt 2, sowohl in deutscher als auch in englischer Fassung. Die Richtlinie erscheint im Beuth Verlag in Berlin.

Neue VDI-Richtlinie für Schrottplätze

| Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) hat eine neue Richtlinie herausgegeben. Die VDI 4085 „Planung, Errichtung und Betrieb von Schrottplätzen – Anlagen und Einrichtungen zum Umschlagen, Lagern und Behandeln von Schrotten und anderen Materialien“ vereinheitlicht die Anforderungen an Schrottplätze. Ab Oktober ist die Richtlinie erhältlich.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link