SCHLAGWORTE: Rohstoff

United Commodity will neue Recycling-Maßstäbe setzen

| Die Fertigstellung der ersten RPM-Anlage von United Commodity in der Cobalt Region (Kanada) schreitet gut voran. Das hat der Verwaltungsrat des Rohstoffunternehmens gestern mitgeteilt. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird im Frühjahr 2012 gerechnet. Darüber hinaus lässt sich UC seit Anfang November von einem Lehrstuhlinhaber der ETH Zürich beim Aufbau eines Netzwerks an Experten in verschiedenen Disziplinen rund um das Thema Rohstoff-Recycling beraten.

EU-Kommission steckt Rahmen für interkommunale Zusammenarbeit ab

| Die EU-Kommission hat jetzt ein Papier vorgelegt, mit dem sie den Rahmen für vergabefreie öffentlich-öffentliche Kooperationen absteckt. Darin stellt sie klar, dass die Anwendbarkeit des EU-Vergaberechts auch zwischen öffentlichen Auftraggebern, das heißt öffentlichen Einrichtungen auf staatlicher, regionaler und lokaler Ebene, weiterhin grundlegendes Prinzip ist. Diese „klare Positionierung der EU-Kommission in Sachen interkommunaler Zusammenarbeit“ begrüßt der Entsorgerverband BDE.

UPM will Papierkapazität um 1,3 Millionen Tonnen senken

| UPM plant seine Papierkapazität in Europa um rund 1,3 Millionen Tonnen zu reduzieren. Aus diesem Grund werde UPM Mitarbeiterverhandlungen zur geplanten dauerhaften Kapazitätsreduzierung von 1,2 Millionen Tonnen Magazinpapier in Finnland, Deutschland und Frankreich sowie von 110.000 Tonnen Zeitungsdruckpapier in Deutschland beginnen. Das hat der finnische Forst- und Papierkonzern heute bekannt gegeben.

Neue BMWi-Innovationsgutscheine für Mittelständler

| Seit Anfang August gibt es neue BMWi-Innovationsgutscheine. Mit dem neuen Modul Rohstoff- und Materialeffizienz werden kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) durch externe Beratung unterstützt, ihren Rohstoff- und Materialeinsatz zu verringern. Das teilt das Bundeswirtschaftsministerium auf seiner Internetseite mit. Diese Gutscheine deckten 50 Prozent der Ausgaben für externe Beratungsleistungen.

IFAT ENTSORGA 2012 mit neuen Produktbereichen

| Die IFAT ENTSORGA baut ihr Portfolio weiter aus: Zur weltweit wichtigsten Fachmesse für Innovationen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft werden im kommenden Jahr „Sekundärrohstoffanbieter“ und „Sekundärrohstoffabnehmer“ als neue Produktgruppen eingeführt. Das hat der Veranstalter, die Messe München International, bekannt gegeben.

Abfallwirtschaft bedeutender Faktor bei Rohstoffversorung

| „Die Abfallwirtschaft Deutschlands und Österreichs hat den Sprung zur Ressourcenwirtschaft mittlerweile eindeutig geschafft und ist zu einem bedeutenden Faktor in der Rohstoffversorgung geworden.“ Das erklärte Christian Holzer, stellvertretender Leiter der Sektion Stoffstromwirtschaft, Umwelttechnik und Abfallmanagement im österreichischen Lebensministeriums. In seinem Festvortrag beim bvse-Neujahrsempfang machte Holzer trotzdem deutlich, dass „wir noch weit davon entfernt sind, die in unseren Abfällen enthaltenen Rohstoffe optimal zu nutzen."

UBA-Präsident informiert Bundestag über Arbeit der Behörde

| Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), war am Mittwoch zu Gast im Umweltausschuss. Wie der Bundestag mitteilte, informierte Flasbarth die Abgeordneten über die Arbeit seiner Behörde und die Herausforderungen der Zukunft. Flasbarth wies unter anderem auf die Bedeutung einer internationalen Einbindung bei der Lösung von Probleme hin.

VDI fordert effizientere Nutzung des E-Schrotts

| Die aktuelle Studie „Recycling – from E-Waste to Resources“ der Weltumweltorganisation UNEP kommt zu dem Schluss, dass Europa jährlich Rohstoffe im Wert von 5 Milliarden US-Dollar durch fehlendes oder falsches Recycling verloren gehen und „lediglich 40 Prozent des Elektronikschrotts korrekt recycelt“ werden. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (ZRE) aus Berlin fordert daher zusätzliche Anstrengungen im Bereich der Kreislaufwirtschaft sowie der effizienten Nutzung von Ressourcen und Rohstoffen.

bvse: Rohstoffabhängigkeit kann auch Druckmittel werden

| "Der Ansatz einer integrierten Produktpolitik ist richtig.“ Das sagte bvse-Präsident Burkhard Landers bei einer Veranstaltung, die der Entsorgerverband gemeinsam mit dem VDMA und der Vertretung des Landes Hessen bei der Europäschen Union am Mittwoch in Brüssel veranstaltete. „Wir sind der Auffassung, dass die Energieeffizienz um das Ziel der Ressourceneffizienz ergänzt werden muss." Landers verwies auch darauf, dass Rohstoffabhängigkeit auch als Druckmittel eingesetzt werden könne.

Kurth: „Gebührenunterschiede in NRW sind inakzeptabel“

| In Nordrhein-Westfalen gibt es zwischen den Kommunen große Unterschiede für Entsorgungsdienstleistungen. Das geht aus dem aktuellen Abfall- und Abwassergebührenvergleich des Bunds der Steuerzahler NRW (BdST NRW) hervor. „Gebührenunterschiede von mehr als 400 Prozent für einzelne Dienstleistungen in einem einzigen Bundesland sind inakzeptabel“, kommentiert BDE-Präsident Peter Kurth.

Pilotversuch: Restabfall wird automatisch nach Rohstoffen getrennt

| Vollautomatisch werden in der Zentraldeponie Mertesdorf derzeit Rohstoffe wie Pappe, Papier, Kunststoffe, Holz und Nichteisenmetalle aus dem vorbehandelten Restabfall aussortiert. Die Umweltministerin von Rheinland-Pfalz, Margit Conrad, gab heute das Startsignal für das bundesweit einmalige Vorhaben.

Frankreichs Recycling-Industrie reizt internationale Investoren

| Die französische Abfallwirtschaft ist für ausländische Investoren attraktiv: Das Recycling von Abfall ist ein wichtiger wirtschaftlicher und ökologischer Faktor geworden. Die Recyclingindustrie wächst und gedeiht, und auch für die Zukunft prognostiziert der Fachverband Federec weitere Steigerungen.

Rohstoffe: Bullenmarkt oder Ende des Booms?

| Der Run auf Rohstoffe hat in den vergangenen Wochen nachgelassen. Das hat eine Debatte ausgelöst, ob dies das Ende des Booms einläutet oder nur die Korrektur eines Superzyklus darstellt, der noch etliche Jahre vor sich hat.

Interseroh: Schweitzer wird neuer Vorstandsvorsitzender

| Der 39-jährige Axel Schweitzer wird den Vorstandsvorsitz bei Interseroh übernehmen. Der Kölner Rohstoffanbieter hat diese Personalie bekannt gegeben. Schweitzer, der Mitinhaber des Berliner Unternehmens Alba ist, folgt damit auf Johannes-Jürgen Albus.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link