SCHLAGWORTE: Kreislaufwirtschaftspaket

Kreislaufwirtschaftspaket auf gutem Weg

| Der EVP-Berichterstatter und niederrheinische CDU-Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz zeigt sich zufrieden mit dem Abstimmungsergebnis im Umweltausschuss über das Kreislaufwirtschaftspaket.

BDE sieht ehrgeizigen Ausbau der Kreislaufwirtschaft

| Der BDE begrüßt weitgehend die Entscheidung des europäischen Umweltausschusses zum Kreislaufwirtschaftspaket.

VKU mit Kreislaufwirtschafspaket weitgehend zufrieden

| VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp zeigt sich über die Abstimmung zum Kreislaufwirtschaftspaket im Umweltausschuss weitgehend zufrieden, lehnt aber ein Mengenkriterium für Siedlungsabfälle ab.

BDE: Keine geringeren Quoten in Europa

| Nach Einschätzung des BDE gefährdet der deutsche Vorstoß im Umweltrat, der den Aufschub der Festlegung auf höhere EU-Recycling-Quoten um drei Jahre vorsieht, das zukunftsweisende Projekt, eine europäische Kreislaufwirtschaft aufzubauen.

Umweltverbände kritisieren deutsche Verhalten bei EU-Recyclingzielen

| Der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) kritisieren den aktuellen Versuch der deutschen Bundesregierung, die Erhöhung der Recyclingquoten auf europäischer Ebene zu verhindern

Kreislaufwirtschaftspaket soll umweltfreundlicher werden

| Umwelt- und Wirtschaftsverbände kritisieren den aktuellen Entwurf der Europäischen Kommission zum so genannten Kreislaufwirtschaftspaket, mit dem die europäische Abfallpolitik neu gestaltet werden soll.

Mehr Recycling in Europa notwendig

| Sollte das neue Kreislaufwirtschaftspaket der EU wie geplant umgesetzt werden, müssen alle Mitgliedsstaaten ihre Recyclingaktivitäten erhöhen, um die geplanten Ziele zu erreichen.

VÖEB: Kein Europa der zwei Geschwindigkeiten

| Die private österreichische Entsorgungswirtschaft setzt auf innovatives Ressourcenmanagement und hochwertige Verwertungsverfahren und spricht sich deutlich für ein EU-weites Deponierungsverbot aus.

Verschärfungen für das Kreislaufwirtschaftspaket gefordert

| Anfang Juni hat die Berichterstatterin des Umweltausschusses des Europaparlaments, Simona Bonafè, ihre Berichtsentwürfe zu den Kommissionsvorschlägen der Änderung der Abfallrahmenrichtlinie, der Deponierichtlinie und der Verpackungsrichtlinie veröffentlicht.

Kreislaufwirtschaft braucht Schub bei der Nachfrage

| Die europäischen Verbände Euric und Fead fordern von der EU-Kommission im Kreislaufwirtschaftspaket Maßnahmen zur Steigerung der Nachfrage nach Sekundärrohstoffen.

Europaweites Deponierungsverbot von unbehandelten Siedlungsabfällen gefordert

| Im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der IFAT zum Kreislaufwirtschaftspaket der Europäischen Kommission forderte Peter Kurth, Präsident des BDE, ein europaweites Deponierungsverbot von unbehandelten Siedlungsabfällen.

BDE für höhere Quoten und einheitliche Berechnung

| In seiner Stellungnahme zum neuen Kreislaufwirtschaftspaket der EU-Kommission unterstützt der BDE vor allem die höheren Recyclingquoten und die einheitliche Berechnungsmethode.

Subsidiaritätsrüge für EU-Abfallpaket aus Österreich

| Der EU-Ausschuss des österreichischen Bundesrates befürchtet einen zu großen Eingriff in die Handlungsfähigkeit der Mitgliedsstaaten.

Kommission verabschiedet neues Kreislaufwirtschaftspaket

| Wie bei der Rücknahme des alten Pakets im Frühjahr angekündigt, hat die Kommission heute ein neues Paket vorgelegt, das nach Auffassung der Kommission ambitionierter sein soll als der alte Entwurf.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link