SCHLAGWORTE: ARN

ARN und Ensartech arbeiten bei Recycling von SLF zusammen

| Auto Recycling Nederland (ARN) ist der erste Kunde, der die neue Ensartech Smelter-Installation zum Recyceln von Restrückständen der Shredderleichtfraktion (SLF) nutzt. Das teilt ARN mit.

Niederländer steigern Altauto-Recyclingquote

| In den Niederlanden ist die Recyclingquote für Altautos 2011 auf 96,2 Prozent gestiegen. Das geht aus dem Nachhaltigkeitsreport hervor, den das Kompetenzzentrum Auto Recycling Nederland (ARN) Ende Mai veröffentlicht hat. Der Marktanteil von ARN belaufe sich auf 82,6 Prozent.

Mehr Altautos illegal verschrottet in Niederlanden

| In den Niederlanden sind im vergangenen Jahr 249,607 Altfahrzeuge angefallen. Das teilt der Verband Auto Recycling Nederland (ARN) mit. Im Vergleich zu 2010 mit 249.000 Altautos sei das kein signifikanter Unterschied. Auffällig sei allerdings, dass der Marktanteil von ARN gesunken sei. Das daran eigentlich Beunruhigende: Der Anteil illegaler Verschrottungen muss im Gegenzug gewachsen sein.

Probebetrieb der ARN-PST-Anlage erreicht 50-Tonnen-Marke

| Seit ein paar Monaten läuft die Post-Shredder-Anlage im niederländischen Tiel im Probebetrieb. „Allmählich kann sie mit voller Leistung arbeiten“, berichtet das niederländische Kompetenzzentrum Auto Recycling Nederland (ARN) von den Fortschritten. Derzeit liege das Augenmerk auf dem vollständigen Abstimmen der Geschwindigkeiten, mit der die verschiedenen Materialströme durchgesetzt werden.

Niederlande steigern Altauto-Recyclingquote deutlich

| 2010 wurden in den Niederlanden 95,3 Gewichtsprozent der Altautos recycelt. Das geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht des niederländischen Kompetenzzentrums Auto Recycling Nederland (ARN) hervor. Die Recyclingquote sei damit innerhalb eines Jahres um fast 10 Prozent erhöht worden.

Verwertungskonzept für Shredderrückstände aus Altautos

| Die stoffliche Verwertung der Shredderrückstände (SR) aus dem Altauto-Recycling ist wichtig zur Erfüllung der künftigen Recyclingquoten der Altautoverordnung. Daher sind Aufbereitungstechnologien notwendig, die hochwertige Produkte erzeugen und so die entsprechenden Erlöse erzielen, um wirtschaftlich tragfähig zu sein. Zwei neue Aufbereitungsprozesse sollen gute Produktqualitäten des erzeugten Polyolefin-Kunststoff-Rezyklats erzeugen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link