SCHLAGWORTE: Abfallvermeidung

Regionale Gebrauchtbörse zur Woche der Abfallvermeidung

| Zur europäischen Woche der Abfallvermeidung geht im der Region Kreis Segeberg die Internetplattform „Tauschprofis“ online.

Aktion „Tauschregal“ zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung

| Mit einer „Tauschregal“-Aktion beteiligt sich Veolia Deutschland an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung vom 21. bis 29. November 2015. Dabei werden deutschlandweit an verschiedenen Standorten der Gruppe insgesamt  vierzig solche Regale aufgestellt.

Europäische Woche der Abfallvermeidung läuft an

| Auf einer Pressekonferenz zum Auftakt der Aktionswoche erklärten heute Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen sowie Dr. Tanja Wielgoß, Vorsitzende des Vorstands der Berliner Stadtreinigung (BSR), die Ziele der europäischen Woche der Abfallvermeidung.

DUH empfiehlt Rückkonsumzentrum

| Wie sich Abfall vermeiden, die Wertstofferfassung erhöhen und das Recycling gleichzeitig verbessern lässt, zeigt die saarländische Gemeinde Mettlach mit einem neuen Abfallbewirtschaftungskonzept.

DGAW fordert umfassendere Maßnahmen zur Abfallvermeidung

| Obwohl die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) den Entwurf des Abfallvermeidungsprogramms durchaus positiv bewertet, weist sie auf einige Schwächen und fehlende Punkte im Programm hin. So werde unter anderem zu wenig Wert auf Recycling im Zuge der Abfallvermeidung gelegt.

Berliner Abfallkampagne zieht positive Bilanz

| Berlin ist bereit für mehr Recycling, Abfallvermeidung und bessere Mülltrennung. Zu diesem Ergebnis kommt die Berliner Kampagne Trenntwende, die nach zwei Jahren Bilanz zieht. Mit nur 412 Kilo Abfall pro Einwohner sei Berlin nicht nur nachhaltiger als viele andere Städte, zusätzlich engagierten sich viele Berliner auch rund um das Thema Müll.

Internationale Konferenz bereitet Aktionspläne gegen Marine Litter vor

| Deutschland und die Europäische Kommission wollen die Abfalleinträge in die Meere bis 2020 drastisch reduzieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, findet ab heute die Internationale Marine-Litter-Conference in Berlin statt. Dabei sollen geeignete Strategien zur Abfallvermeidung in Meeresregionen definiert sowie deren Umsetzung vorbereitet werden.

Trenntwende kürt Berlins bestes Abfallprojekt

| Berlin hat seinen Trennthelden gefunden: Mit 45 Prozent der abgegebenen Stimmen hat Stefan Schridde mit seinem Projekt „Murks? Nein Danke! das Publikums-Voting der Trenntwende-Kampagne gewonnen. Heute wurde Schriddes Engagement offiziell als bestes Berliner Projekt im Bereich Abfalltrennung und Abfallvermeidung ausgezeichnet.

Berliner Hausmüll: bis zu 80 Prozent könnten recycelt werden

| In Berlin bestehen 80 Prozent des privaten Hausmülls aus noch wiederverwertbaren Wertstoffen. Das hätten die Ergebnisse der Haus- und Geschäftsmülluntersuchung gezeigt, so die Berliner Trenntwende-Kampagne. „Die Berliner können bei der Mülltrennung dafür sorgen, dass deutlich mehr Wertstoffe recycelt werden“, meint Falko Müller, Projektleiter der Kampagne.

Neues Handbuch zur Abfallvermeidung

| Um den EU-Mitgliedstaaten bei der Abfallvermeidung auf die Sprünge zu helfen, hat die EU-Kommission einen Leitfaden herausgegeben. Das Handbuch gibt dazu unter anderem Best-Practice-Beispiele und Beispiele von nationalen und regionalen Programmen zur Vermeidung von Müll.

DSD: Weniger Abfall durch Grünen Punkt

| Verpackungsverbrauch und Wirtschaftswachstum haben sich in Deutschland entkoppelt. Das teilt DSD – Duales System Holding GmbH mit. Während bis zur Einführung des Grünen Punkts mit dem Bruttoinlandsprodukt auch die Menge an verbrauchtem Verpackungsmaterial angestiegen sei, sei sie seitdem zurückgegangen.

Europäische Woche der Abfallvermeidung

| Pro Jahr verursacht jeder Deutsche etwa das Sechsfache seines Körpergewichts an Müll - rund 500 Kilogramm. Der Naturschutzbund NABU fordert deshalb Vereine und Verwaltungen, Handel und Industrie sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen dazu auf, sich Aktionen für die Europäische Woche zur Abfallvermeidung einfallen zu lassen.

Berliner Kiez-Frauen sind Recycling-Botschafterinnen

| Jeder EU-Bürger verbraucht circa 500 Plastiktüten im Jahr, was die Ökobilanz erheblich belastet. Wie Verbraucher überzeugt werden können, für ihre Einkäufe Stoffbeutel zu verwenden, machen Frauen mit Migrationshintergrund noch bis zum 30. April im Projekt „Mehr Wege als Einweg!“ vor. Dafür hat der Verein Life Frauen zu Kiez-Botschafterinnen in Sachen Abfallvermeidung und Recycling ausgebildet, wie die Berliner Stadtreinigung (BSR) mitteilt.

Berlin bei Müllvermeidung besser als der Bundesdurchschnitt

| In Berlin fielen im Jahr 2010 pro Kopf 380 Kilogramm Müll an. Damit sei Berlin bei der Müllvermeidung besser als der Bundesdurchschnitt von 431 Kilogramm.Aber dennoch sei deutliches Sparpotenzial vorhanden. Dieser Meinung ist die Berliner Mitmachkampagne Trenntwende. Darum hat Trenntwende pünktlich zum Start der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung am 19 November eine Liste mit Tipps zur Abfallvermeidung zusammengesetellt.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link