RECYCLING magazin 11 / 2012

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    400 Prozent mehr Aluminiumschrott erwartet Müllverbrennung: Warnung vor Überkapazitäten in Großbritannien AST wird größter Edelstahlschrottverbraucher Europas HSM: Weiteres Wachstum für 2012 Hoffen auf höhere Tarifbindung Karte offenbart mangelnde Verbreitung der Biotonne
    Aktuelles aus allen Bereichen
    • 400 Prozent mehr Aluminiumschrott erwartet
    • Müllverbrennung: Warnung vor Überkapazitäten in Großbritannien
    • AST wird größter Edelstahlschrottverbraucher Europas
    • HSM: Weiteres Wachstum für 2012
    • Hoffen auf höhere Tarifbindung
    • Karte offenbart mangelnde Verbreitung der Biotonne
    (S. 7)

    Personen

    Anke Rehlinger | Im Saarland hat Anke Rehlinger Anfang Mai gleich zwei Ministerien übernommen, zum einen das Umwelt- und Verbraucherschutzministerin, zum anderen das Justizressort.
    Juristin übernimmt Umweltministerium im Saarland
    Anke Rehlinger | Im Saarland hat Anke Rehlinger Anfang Mai gleich zwei Ministerien übernommen, zum einen das Umwelt- und Verbraucherschutzministerin, zum anderen das Justizressort. (S. 10)
    Peter Altmaier | Es war zu erwarten, und doch ging es dann ganz schnell.
    Vom Pizzakreis ins Umweltamt
    Peter Altmaier | Es war zu erwarten, und doch ging es dann ganz schnell. (S. 10)
    Jan Klingele | Der Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) wählte Jan Klingele von den Klingele Papierwerken erneut zu seinem Vorsitzenden.
    Vorstandswahlen beim VDW – Jan Klingele weiter im Amt
    Jan Klingele | Der Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) wählte Jan Klingele von den Klingele Papierwerken erneut zu seinem Vorsitzenden. (S. 10)
    Roth, Schädlich, Sträter | Unruhe im Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM): Sowohl Präsident Michael Schädlich, sein Vize Friedhelm Sträter als auch der Schatzmeister Oliver Roth wollen ihre Ämter am 6. Juni niederlegen.
    WSM-Spitze kündigt Rücktritt an
    Roth, Schädlich, Sträter | Unruhe im Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM): Sowohl Präsident Michael Schädlich, sein Vize Friedhelm Sträter als auch der Schatzmeister Oliver Roth wollen ihre Ämter am 6. Juni niederlegen. (S. 10)
    Carsten Leimer | Die Agri.capital GmbH hat Carsten Leimer (44) mit Wirkung zum 1. Mai zum neuen kaufmännischen Geschäftsführer bestellt.
    Agri.capital komplettiert Geschäftsführung
    Carsten Leimer | Die Agri.capital GmbH hat Carsten Leimer (44) mit Wirkung zum 1. Mai zum neuen kaufmännischen Geschäftsführer bestellt. (S. 11)
    Thorsten Zisowski | Der 45-jährige Bochumer Thorsten Zisowski wird neuer Geschäftsführer der Umweltservice Bochum GmbH (USB).
    Bochumer wird neuer Geschäftsführer des USB
    Thorsten Zisowski | Der 45-jährige Bochumer Thorsten Zisowski wird neuer Geschäftsführer der Umweltservice Bochum GmbH (USB). (S. 11)
    Beuers, Gerner, Reisert | Die Mitgliederversammlung der Fachvereinigung Edelmetalle hat am 23. Mai den Vorstandsvorsitzenden von Umicore in Hanau, Jörg Beuers, zum neuen Vorsitzenden gewählt.
    Fachvereinigung Edelmetalle mit neuen Vorstand
    Beuers, Gerner, Reisert | Die Mitgliederversammlung der Fachvereinigung Edelmetalle hat am 23. Mai den Vorstandsvorsitzenden von Umicore in Hanau, Jörg Beuers, zum neuen Vorsitzenden gewählt. (S. 11)
    Arnold Jahn, Alfred Kimpel | Am 1. Mai hat die ProTec Polymer Processing ihre Geschäfte aufgenommen.
    ProTec Polymer Processing nimmt Geschäfte auf
    Arnold Jahn, Alfred Kimpel | Am 1. Mai hat die ProTec Polymer Processing ihre Geschäfte aufgenommen. (S. 11)

    Unternehmen

    Fast alle Müllfahrzeuge, Kehrmaschinen und Kipper in Deutschland sind mit einem Dieselmotor unterwegs. Die Entwickler arbeiten an effizienteren Alternativen. Ein Überblick über die neuen Fahrzeugtrends.
    Die Zukunft kommt leise
    Fast alle Müllfahrzeuge, Kehrmaschinen und Kipper in Deutschland sind mit einem Dieselmotor unterwegs. Die Entwickler arbeiten an effizienteren Alternativen. Ein Überblick über die neuen Fahrzeugtrends. (S. 12)
    Mit eds-r hat sich der erste deutsche Entsorger nach dem R2-Standard zertifizieren lassen. Spezielle Zertifizierungen wie diese können eine sinnvolle Ergänzung für Unternehmen sein – vor allem wenn sie mit US-Kunden zusammenarbeiten.
    Eintrittskarte zum US-Markt
    Mit eds-r hat sich der erste deutsche Entsorger nach dem R2-Standard zertifizieren lassen. Spezielle Zertifizierungen wie diese können eine sinnvolle Ergänzung für Unternehmen sein – vor allem wenn sie mit US-Kunden zusammenarbeiten. (S. 18)
    Die volatilen Preise beim Altpapier haben auch massive Auswirkungen auf die Medienhäuser. Der Chefeinkäufer von Axel Springer plädiert unter anderem für eine strenge Getrenntsammlung.
    Sensible Leser
    Die volatilen Preise beim Altpapier haben auch massive Auswirkungen auf die Medienhäuser. Der Chefeinkäufer von Axel Springer plädiert unter anderem für eine strenge Getrenntsammlung. (S. 20)
    Reclay-Gesellschafter Raffael A. Fruscio über die Übernahme des Systembetreibers Vfw, die Zukunft der Verpackungsentsorgung und darüber, was den Unterschied zwischen Redual und den anderen dualen Systemen ausmacht
    „Perfekte Ergänzung“
    Reclay-Gesellschafter Raffael A. Fruscio über die Übernahme des Systembetreibers Vfw, die Zukunft der Verpackungsentsorgung und darüber, was den Unterschied zwischen Redual und den anderen dualen Systemen ausmacht (S. 22)

    Politik + Recht

    Ein Holsystem für Bioabfälle hat nicht unbedingt den abfallwirtschaftlichen und ökologischen Nutzen, der ihm zugeschrieben wird. Öffentlich-rechtliche Entsorger sollten sich daher genau überlegen, ob sich eine getrennte Bioabfallsammlung lohnt.
    Pflicht ist nicht sinnvoll
    Ein Holsystem für Bioabfälle hat nicht unbedingt den abfallwirtschaftlichen und ökologischen Nutzen, der ihm zugeschrieben wird. Öffentlich-rechtliche Entsorger sollten sich daher genau überlegen, ob sich eine getrennte Bioabfallsammlung lohnt. (S. 24)
    Müssen Makler bei der Verbringung von Abfällen der Grünen Liste ihre Vorlieferanten gegenüber dem Empfänger preisgeben? Hierüber hatte das EuGH zu entscheiden. Doch Kritiker behaupten, die Richter hätten eine Entscheidung vermieden.
    Nur die falsche Frage
    Müssen Makler bei der Verbringung von Abfällen der Grünen Liste ihre Vorlieferanten gegenüber dem Empfänger preisgeben? Hierüber hatte das EuGH zu entscheiden. Doch Kritiker behaupten, die Richter hätten eine Entscheidung vermieden. (S. 27)
    Mit der neuen Richtlinie über Industrieemissionen wurde eine Umweltnorm geschaffen, die mehrere alte Richtlinien zusammenfasst und fortentwickelt. Damit kommen auf die Betreiber von Industrienanlagen neue Anforderungen zu.
    Eine für alles
    Mit der neuen Richtlinie über Industrieemissionen wurde eine Umweltnorm geschaffen, die mehrere alte Richtlinien zusammenfasst und fortentwickelt. Damit kommen auf die Betreiber von Industrienanlagen neue Anforderungen zu. (S. 28)

    Wissenschaft + Technik

    Mit dem Umschlagbagger 835 E startet der bayerische Maschinenbauer Sennebogen seine neue Generation „Green Efficiency“.
    Der Sennebogen 835 E mit Green-Efficiency-Technologie
    Mit dem Umschlagbagger 835 E startet der bayerische Maschinenbauer Sennebogen seine neue Generation „Green Efficiency“. (S. 32)
    Die HMF Ladekrane GmbH hat vor kurzem in der Klasse 40 bis 50 mt ihre neuen Knickarmkrane HMF 4020-K und HMF 5020-K vorgestellt.
    Zwei Neue von HMF – mit besonders großer Reichweite
    Die HMF Ladekrane GmbH hat vor kurzem in der Klasse 40 bis 50 mt ihre neuen Knickarmkrane HMF 4020-K und HMF 5020-K vorgestellt. (S. 32)
    Um Biogasanlagen mit großen Abmessungen dauerhaften Schutz zu bieten, hat die auf Anlagenbau spezialisierte Lipp GmbH eine spezielle freitragende Dachkonstruktion aus Edelstahl ins Programm aufgenommen.
    Edelstahldächer für Biogasanlagen
    Um Biogasanlagen mit großen Abmessungen dauerhaften Schutz zu bieten, hat die auf Anlagenbau spezialisierte Lipp GmbH eine spezielle freitragende Dachkonstruktion aus Edelstahl ins Programm aufgenommen. (S. 33)
    Der Anlagenbauer Eggersmann aus Bad Oeynhausen stellte auf der Umweltmesse Ifat Entsorga mit Kompoferm ein neues, modular aufgebautes Anlagenkonzept für mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen vor.
    Leichtere Auswahl durch Darstellung in 3D
    Der Anlagenbauer Eggersmann aus Bad Oeynhausen stellte auf der Umweltmesse Ifat Entsorga mit Kompoferm ein neues, modular aufgebautes Anlagenkonzept für mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen vor. (S. 33)
    Die Craemer Gruppe zeigte auf der Ifat Entsorga mit MGBneo eine neue Behälterlösung, die für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit in der Entsorgung und Lagerlogistik sorgen soll.
    Neue Behältergeneration
    Die Craemer Gruppe zeigte auf der Ifat Entsorga mit MGBneo eine neue Behälterlösung, die für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit in der Entsorgung und Lagerlogistik sorgen soll. (S. 33)
    Schwarze Kunststoffe sind für die herkömmliche NIR-Spektroskopie nicht sichtbar. Mit Laserstrahlen und Mikrowellen wollen Unternehmen und Wissenschaftler diesen Kunststoffen auf die Spur kommen und sie sauber separieren.
    Identifikationsproblem
    Schwarze Kunststoffe sind für die herkömmliche NIR-Spektroskopie nicht sichtbar. Mit Laserstrahlen und Mikrowellen wollen Unternehmen und Wissenschaftler diesen Kunststoffen auf die Spur kommen und sie sauber separieren. (S. 34)

    Marktplätze

    Weil in Großbritannien zwischen Anfall- und Verwertungsstellen von Altholz oft viele hundert Kilometer liegen, steigt der Export. Auch die wachsende Bedeutung von Biomassekraftwerken wird die stoffliche Verwertungsquote mindern.
    Gute Nachbarschaft
    Weil in Großbritannien zwischen Anfall- und Verwertungsstellen von Altholz oft viele hundert Kilometer liegen, steigt der Export. Auch die wachsende Bedeutung von Biomassekraftwerken wird die stoffliche Verwertungsquote mindern. (S. 37)
    Thomas Probst, bvse-Fachreferent für das Kunststoffrecycling, über die Abfallendekriterien von Kunststoffrezyklaten, das Aschenputtelprinzip, die Untergruppen im eigenen Verband und mögliche Sortierkriterien für Biokunststoffe
    „Das tut richtig weh“
    Thomas Probst, bvse-Fachreferent für das Kunststoffrecycling, über die Abfallendekriterien von Kunststoffrezyklaten, das Aschenputtelprinzip, die Untergruppen im eigenen Verband und mögliche Sortierkriterien für Biokunststoffe (S. 38)
    Nach einem schwungvollen ersten Quartal scheint Sand in das Getriebe der Metallmärkte gekommen zu sein. Bis auf die gute Konjunktur in Deutschland knirscht es in zahlreichen anderen wichtigen Industrieländern mehr oder weniger stark.
    Sand im Getriebe
    Nach einem schwungvollen ersten Quartal scheint Sand in das Getriebe der Metallmärkte gekommen zu sein. Bis auf die gute Konjunktur in Deutschland knirscht es in zahlreichen anderen wichtigen Industrieländern mehr oder weniger stark. (S. 41)

    Rubriken

    Flüsterwagen statt Kettensäge
    Editorial
    Flüsterwagen statt Kettensäge (S. 3)
    Briefe an die Redaktion
    Blickwinkel
    Briefe an die Redaktion (S. 6)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 43)
    Termine
    (S. 44)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 45)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 11 / 2012

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung