RECYCLING magazin 07 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Das Recycling von Altpapier hat in Deutschland Tradition. Bereits seit Beginn der 80er- Jahre hat die Papier- und Kartonindustrie die ökologischen Vorzüge erkannt und sich zunutze gemacht. Inzwischen ist Altpapier ein weltweit gehandelter Rohstoff, dessen Nachfrage ungebremst wächst. Längst hat sich der Altpapiermarkt zu einem globalen Markt entwickelt. Insofern überrascht es nicht, dass mehr als 540 Teilnehmer aus aller Welt dem Ruf des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) zum 10. Altpapiertag in Berlin vom 15. bis 16. März folgten.
    Altpapiertag – Asien verbraucht immer mehr Altpapier
    Das Recycling von Altpapier hat in Deutschland Tradition. Bereits seit Beginn der 80er- Jahre hat die Papier- und Kartonindustrie die ökologischen Vorzüge erkannt und sich zunutze gemacht. Inzwischen ist Altpapier ein weltweit gehandelter Rohstoff, dessen Nachfrage ungebremst wächst. Längst hat sich der Altpapiermarkt zu einem globalen Markt entwickelt. Insofern überrascht es nicht, dass mehr als 540 Teilnehmer aus aller Welt dem Ruf des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) zum 10. Altpapiertag in Berlin vom 15. bis 16. März folgten. (S. 14)

    Weitere Beiträge

    Rohstoffe werden immer knapper. Deshalb muss mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgegangen werden. Eine Möglichkeit ist das Recycling von Stahl- und Metallschrott, was in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebte. Denn durch konsequentes Recycling können die Sekundärrohstoffe dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt werden. Die Scholz AG zählt zu den führenden europäischen Stahl- und Metallschrottrecyclern und leistet einen Beitrag zur Schonung der Ressourcen. RECYCLING magazin sprach mit Oliver Scholz, Vorstand der Scholz AG, über Scholz und die Branche.
    Interview – „Weltweiter Hunger nach Stahl- und Metallprodukten treibt Schrottbedarf voran“
    Rohstoffe werden immer knapper. Deshalb muss mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgegangen werden. Eine Möglichkeit ist das Recycling von Stahl- und Metallschrott, was in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebte. Denn durch konsequentes Recycling können die Sekundärrohstoffe dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt werden. Die Scholz AG zählt zu den führenden europäischen Stahl- und Metallschrottrecyclern und leistet einen Beitrag zur Schonung der Ressourcen. RECYCLING magazin sprach mit Oliver Scholz, Vorstand der Scholz AG, über Scholz und die Branche. (S. 18)
    Die deutsche Stahlrecycling-Branche kann auf ein gutes Geschäftsjahr 2006 zurückblicken und für 2007 optimistisch nach vorne schauen.
    Stahlrecycling – Stahlschrottbranche erwartet weiterhin gutes Geschäft
    Die deutsche Stahlrecycling-Branche kann auf ein gutes Geschäftsjahr 2006 zurückblicken und für 2007 optimistisch nach vorne schauen. (S. 20)
    Steinert Elektromagnetbau, Köln, und die Pellenc Selective Technologies aus Pertuis in Frankreich haben eine Vertriebskooperation für Frankreich, Deutschland und Österreich vereinbart, die ab sofort in Kraft tritt. Auf Basis der Nahinfrarotspektrometrie gewinnen Pellenc-Anlagen Kunststoffe. RECYCLING magazin sprach mit Dr.- Ing. Ulrich Kohaupt, Steinert-Marketingund -Vertriebsleiter, und Laetitia Paveau, Vertriebsleiterin Deutschland bei Pellenc, über die Zusammenarbeit.
    Unternehmen – „Wir teilen die gleichen Werte“
    Steinert Elektromagnetbau, Köln, und die Pellenc Selective Technologies aus Pertuis in Frankreich haben eine Vertriebskooperation für Frankreich, Deutschland und Österreich vereinbart, die ab sofort in Kraft tritt. Auf Basis der Nahinfrarotspektrometrie gewinnen Pellenc-Anlagen Kunststoffe. RECYCLING magazin sprach mit Dr.- Ing. Ulrich Kohaupt, Steinert-Marketingund -Vertriebsleiter, und Laetitia Paveau, Vertriebsleiterin Deutschland bei Pellenc, über die Zusammenarbeit. (S. 22)
    Schwere Maschinen werden vom 23. bis 29. April in München aufgefahren. Die 28. Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergmaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte – „bauma“ – lockt mit über 3.000 Anbietern und 540.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche auf das ehemalige Flughafengelände München- Riem, wie der Veranstalter Messe München GmbH ankündigte.
    Messe – bauma in München mit schwerem Gerät
    Schwere Maschinen werden vom 23. bis 29. April in München aufgefahren. Die 28. Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergmaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte – „bauma“ – lockt mit über 3.000 Anbietern und 540.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche auf das ehemalige Flughafengelände München- Riem, wie der Veranstalter Messe München GmbH ankündigte. (S. 24)

    Rubriken

    Inhalt
    (S. 3)
    Auf dem Weg ins Rampenlicht
    Editorial
    Auf dem Weg ins Rampenlicht (S. 4)
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten
    Personen
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten (S. 30)
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft
    Termine
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft (S. 32)
    Das lesen Sie im nächsten Heft
    Vorschau
    Das lesen Sie im nächsten Heft (S. 32)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 33)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 07 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung