RECYCLING magazin 06 / 2015

    Preis: EUR 10,40 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Stena will besseres Kühlgeräterecycling MVV Umwelt mit neuer technischer Geschäftsführung Bundesrat verschärft Genehmigungsrecht für Abfallbehandlungsanlagen Mehr Metalle aus Schweizer Abfall Steigende Elektrostahlproduktion zum Jahresbeginn 2015 Verbändekritik an Gewerbeabfallverordnung Kritik am EU-Entwurf zu Konfliktrohstoffen Sammeln von Erntekunststoffen Kunststoffanteil in Verpackungen durch steigende Effizienz gesunken Mehrweg und Einweg klarer kennzeichnen Nachhaltiges Phosphorrecycling stärken Wegfall der Heizwertklausel Umschlagmaschinen von Cat Doosan mit neuem Mobilbagger
    Neues aus der Branche
    • Stena will besseres Kühlgeräterecycling
    • MVV Umwelt mit neuer technischer Geschäftsführung
    • Bundesrat verschärft Genehmigungsrecht für Abfallbehandlungsanlagen
    • Mehr Metalle aus Schweizer Abfall
    • Steigende Elektrostahlproduktion zum Jahresbeginn 2015
    • Verbändekritik an Gewerbeabfallverordnung
    • Kritik am EU-Entwurf zu Konfliktrohstoffen
    • Sammeln von Erntekunststoffen
    • Kunststoffanteil in Verpackungen durch steigende Effizienz gesunken
    • Mehrweg und Einweg klarer kennzeichnen
    • Nachhaltiges Phosphorrecycling stärken
    • Wegfall der Heizwertklausel
    • Umschlagmaschinen von Cat
    • Doosan mit neuem Mobilbagger
    (S. 6)

    Titelthema

    Die Umweltpolitik der letzten 40 Jahre in Europa macht sich bezahlt, so die Aussage des aktuellen Berichts zur Lage der Umwelt. Das Problem ist nur: Für die Zukunft sind die Aussichten keineswegs rosig. Das gilt auch für die Abfallwirtschaft, die allerdings in der Studie noch am besten wegkommt.
    Europas Umwelt am Scheideweg?
    Die Umweltpolitik der letzten 40 Jahre in Europa macht sich bezahlt, so die Aussage des aktuellen Berichts zur Lage der Umwelt. Das Problem ist nur: Für die Zukunft sind die Aussichten keineswegs rosig. Das gilt auch für die Abfallwirtschaft, die allerdings in der Studie noch am besten wegkommt. (S. 12)

    Schwerpunkt

    Mit einem von der Wirtschaft als völlig unnötig bezeichneten Vorstoß haben die Umweltministerien Bayerns und Baden-Württembergs die Entsorgungsbranche gegen sich aufgebracht. Jetzt müssen die Verwaltungsgerichte entscheiden.
    Showdown bei Eisenspänen
    Mit einem von der Wirtschaft als völlig unnötig bezeichneten Vorstoß haben die Umweltministerien Bayerns und Baden-Württembergs die Entsorgungsbranche gegen sich aufgebracht. Jetzt müssen die Verwaltungsgerichte entscheiden. (S. 24)
    TSR Recycling ist europaweit einer der führenden Recycler von Stahlschrott und Nichteisenmetallen. Seit Langem vertraut das Unternehmen zum Schrottumschlag auf die Maschinen von Sennebogen. Seit Kurzem kommt ein neuer Sennebogen 835 Raupe Elektro in Halle zum Einsatz.
    Leise und energiesparend
    TSR Recycling ist europaweit einer der führenden Recycler von Stahlschrott und Nichteisenmetallen. Seit Langem vertraut das Unternehmen zum Schrottumschlag auf die Maschinen von Sennebogen. Seit Kurzem kommt ein neuer Sennebogen 835 Raupe Elektro in Halle zum Einsatz. (S. 26)
    Mit über einem Jahr Verspätung hat das Kabinett das ElektroG verabschiedet. Herstellern, Vertreibern und Entsorgern liegt nun endlich eine verbindliche Rechtsgrundlage vor. Doch wie die neuen Rücknahmeregelungen in der Praxis umgesetzt werden sollen, ist vielfach noch unklar.
    Ende gut, alles gut?
    Mit über einem Jahr Verspätung hat das Kabinett das ElektroG verabschiedet. Herstellern, Vertreibern und Entsorgern liegt nun endlich eine verbindliche Rechtsgrundlage vor. Doch wie die neuen Rücknahmeregelungen in der Praxis umgesetzt werden sollen, ist vielfach noch unklar. (S. 30)

    Weitere Beiträge

    Pflanzenschutzmittel haben nicht unbedingt den besten Ruf. Mit einem umfangreichen Rücknahme- und Entsorgungssystem sorgt die Pflanzenschutzmittelindustrie aber seit 20 Jahren dafür, dass zumindest die Pestizidbehälter keinen Schaden mehr anrichten können.
    Sauber sammeln
    Pflanzenschutzmittel haben nicht unbedingt den besten Ruf. Mit einem umfangreichen Rücknahme- und Entsorgungssystem sorgt die Pflanzenschutzmittelindustrie aber seit 20 Jahren dafür, dass zumindest die Pestizidbehälter keinen Schaden mehr anrichten können. (S. 18)
    In europäischen Gremien wurde ein Verbot des Trittbretts bei Abfallsammelfahrzeugen zum Schutz der Müllwerker diskutiert. Eine deutsche Studie sagt nun: Ohne Trittbrett brauchen Müllwerker deutlich mehr Zeit für ihre Tour. Auch die Unfallgefahr steigt signifikant an.
    Ja zum Trittbrett
    In europäischen Gremien wurde ein Verbot des Trittbretts bei Abfallsammelfahrzeugen zum Schutz der Müllwerker diskutiert. Eine deutsche Studie sagt nun: Ohne Trittbrett brauchen Müllwerker deutlich mehr Zeit für ihre Tour. Auch die Unfallgefahr steigt signifikant an. (S. 20)
    Motorblöcke, Karosserien und Mischsammelschrott zu zerkleinern, kostet viel Energie. Zudem entstehen beim Shreddern Schadstoffe. Ein Projekt zur Senkung des Energieaufwands und der Emissionen beim Schrottverwerter IMR zeigt, dass umweltverträgliche Optimierung möglich ist – mit Kostenvorteil.
    Effizient shreddern
    Motorblöcke, Karosserien und Mischsammelschrott zu zerkleinern, kostet viel Energie. Zudem entstehen beim Shreddern Schadstoffe. Ein Projekt zur Senkung des Energieaufwands und der Emissionen beim Schrottverwerter IMR zeigt, dass umweltverträgliche Optimierung möglich ist – mit Kostenvorteil. (S. 22)
    Italiens Entsorgungswirtschaft hat Nachholbedarf. Einerseits kann die Recyclingbranche ihre Kapazitäten kaum auslasten, da die Mülltrennung unterentwickelt ist. Zum anderen fehlen Verbrennungs- und Deponiekapazitäten, sodass große Abfallmengen exportiert werden müssen.
    Ausbaupotenzial im Süden
    Italiens Entsorgungswirtschaft hat Nachholbedarf. Einerseits kann die Recyclingbranche ihre Kapazitäten kaum auslasten, da die Mülltrennung unterentwickelt ist. Zum anderen fehlen Verbrennungs- und Deponiekapazitäten, sodass große Abfallmengen exportiert werden müssen. (S. 28)
    Jedes Entsorgungsunternehmen schließt eine Vielzahl von vertraglichen Vereinbarungen. Ein strukturiertes und für die eigenen Anforderungen optimiertes Vertragsmanagement kann viel Ärger vermeiden – jetzt und in der Zukunft.
    Verträge effektiver managen
    Jedes Entsorgungsunternehmen schließt eine Vielzahl von vertraglichen Vereinbarungen. Ein strukturiertes und für die eigenen Anforderungen optimiertes Vertragsmanagement kann viel Ärger vermeiden – jetzt und in der Zukunft. (S. 32)
    Die Aussichten werden besser: Trotz nachgebender Notierungen in den letzten Wochen herrscht an den Metallmärkten mehr Dynamik als in den Monat zuvor. Besonders die Aluminiumindustrie startet optimistisch ins noch junge Jahr.
    Land in Sicht?
    Die Aussichten werden besser: Trotz nachgebender Notierungen in den letzten Wochen herrscht an den Metallmärkten mehr Dynamik als in den Monat zuvor. Besonders die Aluminiumindustrie startet optimistisch ins noch junge Jahr. (S. 34)

    Rubriken

    Neue Ideen sind gefragt
    Editorial
    Neue Ideen sind gefragt (S. 3)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 37)
    Termine + Impressum
    (S. 38)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 39)

    Sortierrest

    Hank, die „singende Glasflasche“, hat sichtbar gute Laune.
    Warum fliegen Hank?
    Hank, die „singende Glasflasche“, hat sichtbar gute Laune. (S. 42)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 06 / 2015

    Preis: EUR 10,40 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung