Mobile Schrottschere für Loacker Swiss Recycling

Vor kurzem hat Codex eine mobile Reflex-Schrottschere mit einer Schneidkraft von 650 Tonnen auf dem Standort eines Kunden gestartet, bei dem die Schweizer Tochtergesellschaft des österreichischen Konzerns Loacker Recycling einen Großauftrag für die Verarbeitung von Eisenbahnmaterial erhalten hat.

Auf Wunsch von Loacker Swiss Recycling hat Codex die neue REFLEX650 direkt an einer Baustelle in Hägendorf (Kanton Solothurn) geliefert und in Betrieb genommen, an der 4.000 Tonnen Bahnschwellen aus Metall bis Ende Juni geschert werden sollen, bevor die Maschine zum nächsten Standort wechseln wird.

Ercüment Yildirim, COO und Mitglied der Geschäftsleitung von Loacker Swiss Recycling, erläutert die Gründe für die Wahl der Copex-Technologie: “Die Transportkosten werden immer höher in der Schweiz. Es wird daher kosteneffizienter, Dienstleistungen direkt auf den Standorten unserer Kunden durchzuführen. Deshalb brauchten wir eine Scherpresse, die wirklich mobil war, das heißt, völlig autonom, um schnell von einem Standort zum anderen zu wechseln, vielseitig und solide zugleich, damit eine große Vielzahl von Materialen unter Betriebsbedingungen verarbeitet werden können, die nicht immer einfach sind.

Als uns die Firma Copex erklärte, dass sie sich bei der Entwicklung der Reflex-Baureihe von den gleichen für die Hochleistungs-Schrottscheren Lidex eingesetzten Techniken hatte inspirieren lassen, waren wir überzeugt, dass die Reflex für unsere Anwendung bestimmt am besten geeignet war. Es muss gesagt werden, dass wir die Copex-Technologie für große Scherpressen bereits seit vielen Jahren sehr gut kennen, da wir eine solche Schere mit 1.500 Tonnen Schneidkraft an unserem Standort im Götzis in Österreich seit vielen Jahren haben.

Unser Maschinenbediener fand es einfach und intuitiv, mit der Maschine zu arbeiten. Vom Kran aus kann er den kompletten automatischen Zyklus von der Funksteuerung aus starten, und kann sich während der Press- und Schneidvorgänge mit anderen Operationen beschäftigen.

Abschließend war ich durch den wirkungsvollen Schallschutzes des Motors sehr beeindruckt. Die Maschine, die mit einem 350 HP AdBlue SCANIA-Dieselmotor der letzten Generation ausgestattet ist, ist aufgrund der isolierenden Schaumstoffe und der großen akustischen Gitter im Motorraum sehr leise.

Auf dem heutigen Standort werden 1,8 m lange Bahnschwellen zu einer Schneidlänge von 600 bis 800 mm geschnitten.“

Zur Zeit verarbeitet die Maschine über 100 Tonnen Schrottmaterial pro Tag.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here