Köhler & Klett verstärkt sich im Stoff- und Chemikalienrecht

Seit dem 1. September 2018 verstärkt Frau Dr. Ortrud Kracht als Partnerin das Kölner Büro der Sozietät Köhler & Klett.
Q_pictures, pixelio.de
Q_pictures, pixelio.de

Frau Dr. Kracht begann ihre Karriere als Rechtsanwältin in der Sozietät Hengeler, Düsseldorf. Anschließend wechselte sie in die Industrie, wo sie in den Rechtsabteilungen verschiedener DAX-Unternehmen tätig war, zuletzt sieben Jahre bei der Bayer AG sowie der Bayer CropScience AG, bevor sie sich als Anwältin selbstständig machte.

Die Beratungsschwerpunkte von Frau Dr. Kracht liegen im Pflanzenschutz-, Düngemittel-, Biozid- und Chemikalienrecht sowie – an der Schnittstelle zu diesen Gebieten – im Vertrags-, Lizenz- und Wettbewerbsrecht. Zu ihren Mandanten zählen namhafte Unternehmen aus Industrie und Handel.

Köhler & Klett Partner Dr. Anno Oexle: „Frau Dr. Kracht ergänzt mit ihrer fachlichen Ausrichtung hervorragend unser Beratungsspektrum. Mit diesem Zugang tragen wir der zunehmenden Bedeutung des Stoffrechts Rechnung. Insbesondere in Verbindung mit der traditionell starken wasser- und abfallrechtlichen Expertise von Köhler & Klett entstehen so beachtliche Synergieeffekte und Entwicklungschancen.“

Ein erstes gemeinsames Mandat konnte bereits gewonnen werden. So vertritt die Sozietät die Bundesrepublik Deutschland in dem Grundsatzverfahren zur Frage der Vereinbarkeit des neuen Düngerechts mit dem EU-Wasserrecht, so Köhler & Klett.

Die Sozietät Köhler & Klett betreibt im Umwelt- und Planungsrecht eine führende deutsche Praxis mit Niederlassungen in Köln und Berlin. Erst 2017 konnte die Sozietät für ihr Berliner Büro den renommierten Umweltrechtler Prof. Dr. Michael Kloepfer als Anwalt gewinnen, heißt es abschließend.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here