Recylinggeschichte im Colne Valley seit 1876

Einmalig in ganz Großbritannien ist der Schrottplatz von Familie Schofield allemal, nicht nur wegen der idyllischen Lage auf einer Anhöhe bei Huddersfield/Yorkshire, auch das Material und wie hier gearbeitet wird, verdienen einen genaueren Blick.
Die Schrottberge wachsen bei Schofield immer weiter in die Höhe. Dank der 17 m Ausrüstung des neuen Sennebogen 830 E kann das Material zukünftig noch besser aufgetürmt werden.

Nicht nur die grünen Ausleger der beiden Sennebogen-Umschlagbagger passen perfekt in die grüne Hügellandschaft, auch die meterhoch aufgetürmten Schrotthaufen aus feinstem gebrochenen Gussteilen scheinen hier seit Jahrzehnten zur Landschaft zu gehören.

Bereits in der fünften Generation ist das Familienunternehmen Schofield im englischen Huddersfield eng verwurzelt mit dem Recycling. Die Geschichte reicht sogar zurück bis ins frühe 19. Jahrhundert, lange bevor Recycling und Rohstoffverwertung in aller Munde waren, hatte der damalige Gründer James Schofield am Standort mit dem Recycling von Abfällen aus der Wollindustrie eine Familientradition begründet. Gut 140 Jahre später ist Schofield Metal Recyclers immer noch einen Besuch wert, schließlich setzt Geschäftsführer Mark Schofield auf „höchste Qualität statt Massenumschlag“. Deshalb ist auch die Maschinen- und Fahrzeugflotte des Unternehmens immer auf dem aktuellsten Stand der Technik. Mitte 2018 konnte der Vertriebs- und Servicepartner Hassell je einen Sennebogen 825 E und 830 E ausliefern.

Für einen Außenstehenden scheinen die meterhohen Schrottberge schon fast zum Landschaftsbild der Hügel des Colne-Tals dazuzugehören. Gelegen zwischen Leeds/Bradford und Oldham/Manchester wird Material in einem Radius von rund 100 Meilen täglich gesammelt und angekauft. Verkauft wird weltweit, auch deswegen, weil sich Mark Schofield und seine Vorfahren besonders auf die Verarbeitung von hochwertigen Gussmaterialien spezialisiert haben. „Wir können bis zu 15 t schwere Gusselemente hier am Standort mit unseren Fallkugeln brechen, das erfordert nicht nur Geschick, sondern auch äußerst robuste und kräftige Maschinen“, erklärt Mark Schofield. Seit mehr als 20 Jahren vertraut er deswegen auf die grünen Sennebogen-Umschlagbagger.

Ausgestattet mit dem um 2,70 m hochfahrbaren modernen Maxcab Komfortkabine haben die Fahrer nicht nur einen ausgezeichneten Blick auf ihr Arbeitsumfeld, sondern arbeiten auch bei Wind und Wetter zuverlässig und geschützt. Der Sennebogen 830 E verfügt darüber hinaus über einen kraftvollen 164 kW Dieselmotor und eine maximale Reichweite von 17 m. Damit lassen sich selbst die schweren Materialien sicher und hoch aufschichten. Die hohe Zuverlässigkeit der Maschine und aller Komponenten, die gute Standsicherheit und schließlich eine einfache Wartung sind Merkmale, die hier an den Sennebogen Maschinen besonders geschätzt werden. Hinzu kommen die Branchenkenntnis und die gute Betreuung durch den Vertriebs- und Servicepartner Hassells aus Stoke-on-Trent.

„Während früher viel mit seilbetriebenen Kranen gearbeitet wurde, lässt sich heute mit den modernen Umschlagbaggern schneller und effizienter und vor allem sicherer arbeiten“, erklärt Schofield. Nur durch die kontinuierliche Modernisierung von Platz und Ausstattung habe man sich über die Jahrzehnte mit dem Fokus auf höchste Qualität in Prozessen und Material erfolgreich am Markt behaupten können.

Während sich noch bis vor rund zehn Jahren der Schrottmarkt mit An- und Verkäufern rund um die eigene Haustür, in der Region abspielte, sind heute bis zu 60 % der Käufer aus dem Ausland, wenngleich auch die Stahlwerke der Region weiterhin unerlässliche Kunden blieben, so Schofield. Auch deshalb kann der Bestand auf dem Platz nie groß genug, sein, um jeden noch so großen Auftrag sicher erfüllen zu können.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here