Kunststoffverarbeiter zwischen Materialengpässen und Regulierungswahn

Das jährliche Branchentreffen der Compoundeure und Produzenten von technischen Kunststoffprodukten fokussiert in der Fachtagung „Trends der Kunststoffverarbeitung“ am 13. September 2018 in Heidelberg die Brandthemen einer der wichtigsten Industriezweige Deutschlands.
Stephanie Hofschlaeger, pixelio.de

Zwei Key-Note-Vorträge umrahmen das diesjährige Tagungsprogramm, heißt es vonseiten des GKV/TecPart. Mit den Ursachen und Folgen eines ökonomischen und politischen Isolationismus von Trump bis Brexit wird Professor Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs Unternehmensbesteuerung und öffentliche Finanzwirtschaft im ZEW, den Veranstaltungstag eröffnen. Einen Blick in die nahe Zukunft der Automobilzulieferer ermöglicht Christoph Stürmer, Lead Analyst bei PWC Autofacts. Er betrachtet für diesen Branchenbereich die Auswirkungen einer Transformation der Automobilindustrie für die Wertschöpfungskette im Schlussvortrag.

Im weiteren Verlauf erwartet die etwa 100 Branchenvertreter eine Einschätzung von Dr. Ing. Peter Beckhaus, Abteilungsleiter Brennstoffzellen- und Systemtechnik bei der ZBZ GmbH, hinsichtlich der Chancen und Herausforderungen, die der Einsatz von Brennstoffzellensystemen mit sich bringt und welche Rolle innovative Kunststofftechnik dabei spielen kann. Der Kampf um qualifizierte Kräfte erfordert neue Ansätze bei der Besetzung von offenen Stellen. Die Gratwanderung des Recruiting zwischen Big Data und DSGVO veranschaulicht unter juristischen Gesichtspunkten RA Dr. Maximilian Koschker aus der Sozietät CMS Hasche Sigle.

Über die Vorteile von Modernisierungsinvestitionen in energieeffiziente Produktionseinrichtungen und deren Fördermöglichkeiten informiert Peter Heinzel, Berater für Prozess- und Kostenoptimierung. Daniel Stricker, Chefredakteur der KI KunststoffInformation hat das Ohr am Rohstoffmarkt; er berichtet zu den Turbulenzen in den Märkten für technische Kunststoffe. Dr. Oliver Kast, Abteilungsleiter am IKT Stuttgart, hat als Vertreter aus der Verarbeitungstechnik das Wort und stellt die Materialvorbehandlung als Erfolgsfaktor für Produktqualität zur Diskussion. Traditionell endet die Veranstaltung mit einem ausgedehnten Networking am Abend.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here