Renault Trucks fördert Beruftskraftfahrer-Ausbildung

Volvo Group Trucks in Deutschland will mit beiden Lkw-Marken, Renault Trucks und Volvo Trucks, die Ausbildung und Weiterbildung von angehenden Berufskraftfahrern und -fahrerinnen unterstützen.
Angehende Berufskraftfahrer und ihre Trainer bei den Fahrsicherheits- und Eco-Schulungen.

In Zeiten eines Fachkräftemangels bei Berufskraftfahrern möchte Volvo Group Trucks die Branche und seine Kunden bei der Qualifizierung von angehenden Mitarbeitern unterstützen. Zusammen mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) begann im Juni 2018 das Projekt, das auch in weiteren Bundesländern ausgerollt werden soll.

„Als Lkw-Hersteller wollen wir mit dieser Aktion dem Fachkräftemangel bei den Berufskraftfahrern in Deutschland aktiv entgegenwirken, und so auch unsere Kunden bei der gezielten Qualifizierung von Fahrer/innen unterstützen“, sagt Manfred Nelles, Sprecher von Volvo Trucks Deutschland. Bei dem gemeinsamen Projekt von Volvo Group Trucks Deutschland, dem bbw, durchlaufen die Teilnehmer eine sogenannte Teilqualifizierung mit dem Zielberuf Berufskraftfahrer. „Im Fokus des Projektes in Bayern stehen aktuell Auszubildende aus dem Ausland, die zusätzlich zu der doch sehr technischen Ausbildung vor allem mit den Sprachbarrieren, insbesondere bei der europäischen BKF-Prüfung, zu kämpfen haben“, ergänzt Nicole Bratrich, Sprecherin von Renault Trucks Deutschland.

„Unsere Initiative engagiert sich für Menschen, die sich über ein Arbeitsverhältnis in unsere Gesellschaft integrieren und einbringen wollen. Mit diesem Pilotprojekt möchten wir ihnen zusätzliche Fertigkeiten an die Hand geben, um gut gerüstet ins Berufsleben zu starten“, erläutert Kristina Jorde, Privat- und Firmenkundenberaterin beim bbw in Coburg. „Für die sehr gute Zusammenarbeit mit Volvo Group Trucks möchte ich mich darüber hinaus herzlich bedanken.“ Das bbw hat, neben vielen weiteren Aspekten, den Auswahlprozess der Kandidaten begleitet, die Abstimmung mit Kostenträgern und der Ausländerbehörde koordiniert, fachspezifischen Deutschunterricht organisiert und die Teilnehmer zu den Fahrschulprüfungen angemeldet.

Bei den aktuell fünf Fahrern handelt es sich keineswegs um Fahranfänger. Der Erwerb des Lkw-Führerscheins wurde vom bbw unterstützt. Während der dreitägigen, von der Volvo Group Trucks finanzierten, Zusatz-Fortbildung in Coburg standen Fahrsicherheits- und Eco-Trainings auf dem Programm. Es handelt sich dabei um Zusatzqualifikationen, welche den Berufseinstieg und langfristig auch die Integration erleichtern werden. Für die Weiterbildung in Coburg stellt die Volvo Group Trucks besondere Fahrzeuge unterschiedlicher Gewichtsklassen und Modellreihen beider Marken bereit. Lkw, die den angehenden Berufskraftfahrern in ihrer Ausbildung so nicht zur Verfügung stehen. Unterrichtet werden die Teilnehmer durch Experten der Volvo Group Trucks sowie drei zusätzlichen Fahrtrainern.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here