Metalfex sortiert NE-Metalle aus

Mit dem Metalfex erweitert Komptech seine Separatoren-Produktpalette um einen mobilen Nicht-Eisen-Metall-Abscheider
Der neue Metalfex wertvolle Sekundär-Rohstoffe zurückgewinnen. Bild Komptech

Die meisten vorzerkleinerten oder bereits vorgesiebten Schüttgüter enthalten neben Eisen-Metallen auch eine Vielzahl an Nichteisen(NE)-Metallen wie zum Beispiel Aluminium, Kupfer, Zink, Bronze oder Messing. So unerwünscht diese NE-Metalle mit Blick auf die Sortenreinheit des gewünschten Endproduktes auch sein mögen, so wichtig und wertvoll sind sie inzwischen im Sinne des Recyclinggedankens.

Um diese Sekundär-Rohstoffe auch bei ganz normalen Aufbereitungsprozessen wieder zurück zu gewinnen, hat Komptech seine Produktpalette der Separationstechnik um den Metalfex erweitert. Die Grundkonstruktion des Metalfex ist ebenso grundsolide wie praxistauglich: Die Beschickung des Metalfex erfolgt laut Hersteller idealerweise über ein Förderband, das seine Fortsetzung im Bereich der Materialaufgabe über ein eigenes, 1,60 Meter breites Zuführband findet. Für die eigentliche NE-Abscheidung sei ein Wirbelstromabscheider mit exzentrischem Polsystem zuständig, das je nach Materialzufuhr und Materialbeschaffenheit genau eingestellt werden könne. Die Arbeitsbreite der NE-Abscheideeinheit betrage 1950 mm. Der Austrag der NE-Metalle sowie der Reinfraktion erfolge über zwei klappbare Abwurfbänder links und rechts an der Maschine, die bei einer Gurtbreite von jeweils 800 mm je nach Maschinenkonfiguration eine Abwurfhöhe von 2,30 bis 3,15 Meter erreichen.

Alle Komponenten des Metalfex werden laut Hersteller elektrisch angetrieben, die Energie komme dabei vom eingebauten Dieselgenerator oder über das Stromnetz. Ein Überbandmagnet zur Eisenabscheidung stehe ebenfalls zur Verfügung. Verarbeitet werden können laut Hersteller vorzerkleinertes Altholz und Sperrmüll, Industrie- und Gewerbeabfall, Hausmüll sowie Schredder-Materialien.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here