SCHLAGWORTE: Verbrennungsanlage

Emissionsminderung bei der thermischen Abfallbehandlung

| In Deutschland werden jährlich über 35 Millionen Tonnen Abfälle thermisch verwertet oder behandelt. Die dabei entstehenden Emissionen müssen minimiert werden. Die Richtlinie VDI 3460 Blatt 1 informiert über den Stand der Technik sowie zu Bau und Betrieb.

Suez gewinnt Auftrag für WtE-Anlage in Polen

| Suez Environnement hat über seine Tochterfirma Sita Polska den Auftrag für den Bau und Betrieb einer Waste-to-Energy-Verbrennungsanlage in Posen erhalten. Die Baukosten beziffert Suez auf 180 Millionen Euro. Die Laufzeit des Vertrages erstrecke sich über 25 Jahre.

Geplante Müll-Importe nach Mallorca rufen Kritik hervor

| Die Pläne für einen Müll-Import nach Mallorca sind bei den Oppositionsparteien und Anwohnervereinigungen der Baleareninsel auf Kritik gestoßen. Die regierende Volkspartei (PP) wolle Mallorca in die Mülldeponie von Europa verwandeln, kritisierten Vertreter der Oppositionsparteien.

Wann lohnt sich Retrofit für eine MVA?

| Viele Müllverbrennungsanlagen (MVA) entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Dies gelte insbesondere für die Energieeffizienz. Retrofitmaßnahmen könnten den Wirkungsgrad dieser Anlagen erhöhen, meint trend:research, und so eine Mehrleistung sowohl auf der Seite der Abfallverbrennung als auch auf der Seite der Energieerzeugung erzeugen. Doch wann – und für welche Bauteile – lohnt sich Retrofit? Dieser Frage geht trend:research in einem neuen Studienprojekt nach.

ESV und Sydeme nutzen Synergien bei Abfallentsorgung

| Der Entsorgungsverband Saar und Sydeme (Syndicat Mixte de Transport et de Traitement des Déchets Ménagers de Moselle Est) haben vereinbart, eine Zusammenarbeit im Bereich der Entsorgung der jeweiligen Abfallströme aufzubauen. Konkret geht es laut Entsorgungsverband Saar (EVS) darum, die Behandlungskapazitäten der Verbrennungsanlage in Neunkirchen sowie die der Sydeme-Biogasanlage, die seit kurzem in Morsbach (bei Forbach) in Betrieb ist, zu optimieren.

Infraserv Höchst optimiert Rückstands-Verbrennungsanlage

| Die Betreibergesellschaft Infraserv Höchst will mehr Abfälle in ihrer Rückstandsverbrennungsanlage im Frankfurter Industriepark Höchst entsorgen. Wie das Unternehmen mitteilt, soll der Durchsatz von derzeit 46.000 Tonnen auf 55.000 Tonnen pro Jahr erhöht werden. Entsorgt werden vor allem heizwertarme Abfälle sowie wässrige Stoffe, die nur einen geringen Schadstoffinhalt aufweisen

Viele Wertstoffe verschwinden im Schlund der Restmülltonne

| Der Entsorgungsverband Saar (EVS) hat die Restmülltonnen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Im Saarland landen zu viele wiederverwertbare Stoffe in der Grauen Tonne und damit in den Verbrennungsanlagen. Auch das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat unlängst festgestellt, dass die Hälfte der Abfälle in den Grauen Tonnen Wertstoffe sind.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link