SCHLAGWORTE: Nordrhein-Westfalen

Alba verkauft NRW-Entsorgungstochter an Schönmackers

| Die Alba Group trennt sich von ihrer Entsorgungstochter Alba West in Nordrhein-Westfalen. In Berlin wurde dazu mit der Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG ein Kauf- und Abtretungsvertrag abgeschlossen. Die Übernahme stehe noch unter bestimmten Vorbehalten, wie etwa der Zustimmung des Kartellamtes.

NRW-Ministerpräsidentin Kraft besucht Trimet

| Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war gestern zu Gast bei der Trimet Aluminium AG im Essener Werk. Gemeinsam mit Trimet-Inhaber Heinz-Peter Schlüter und weiteren Experten habe die Ministerpräsidentin die aktuellen energiepolitischen Herausforderungen für energieintensive Unternehmen diskutiert. Das teilt der Werkstoffspezialist mit.

Abschlussbericht zum Envio-Skandal veröffentlicht

| Der PCB-Skandal im Dortmunder Hafen ist einer der größten Umweltskandale des letzten Jahrzehnts. Das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium hat gemeinsam mit dem Landesumweltministerium nun einen Abschlussbericht zum Envio-Skandal im Internet veröffentlicht. "Der Envio-Skandal zeigt in erschreckender Art und Weise, welche Folgen Defizite in der Überwachung haben können", sagte Umweltminister Johannes Remmel.

Abfall-Importe nach NRW wieder angestiegen

| In Nordrhein-Westfalen sind 2010 die Abfallexporte auf den bisherigen Tiefstand gesunken, die Abfallimporte aber wieder angestiegen. Für den Anstieg der Importe sind nach Ansicht des NRW-Landesumweltministeriums vor allem die Gesundung der Weltwirtschaft und von der Konjunktur unabhängige Einzelmaßnahmen verantwortlich. So seien Stoffe für Straßenbaumaßnahmen importiert oder Bodenaushub von Flächensanierungen in Luxemburg in NRW abgelagert worden.

NRW-Grüne fordern Verzicht auf Abfallmitverbrennung

| „Wir Grüne drängen darauf, auf die Abfallmitverbrennung in Kraftwerken, Zementwerken und Produktionsanlagen weitestgehend zu verzichten.“ Das sagte der umweltpolitische Sprecher der Grünen in Nordrhein-Westfalen, Hans Christian Markert. In über 200 Anlagen in NRW werde Abfall mitverbrannt. Hiermit finde nicht nur ein gigantisches Öko-Dumping im bis zu dreistelligen Millionenbereich statt, es würden auch vermehrt Schadstoffe wie Dioxine, Furane und Schwermetalle freigesetzt.

Warnstreiks in privater Abfallwirtschaft in NRW

| In der privaten Abfallwirtschaft in Nordrhein-Westfalen kommt es heute zu Warnstreiks. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) hat eigenen Angaben zufolge 400 Beschäftigte in Köln, Düsseldorf, Selm/Lünen, Oberhausen, Wuppertal, Soest und Herne in den Ausstand gerufen. Weitere Warnstreiks wurden für die kommende Woche angekündigt.

Abfall-Importe nach NRW weiter gesunken

| Die Abfall-Importe nach Nordrhein-Westfalen sind 2009 weiter gesunken. Gleiches gilt für die Abfall-Exporte. „Die rückläufigen Abfallmengen in Verbindung mit dem hohen Anteil der Verwertungsverfahren belegen, dass von Mülltourismus in unser Bundesland keine Rede sein kann“, erklärte Umweltminister Eckhard Uhlenberg anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Jahresbilanz 2009.

Neue Broschüre zur Kreislaufwirtschaft in NRW

| Das nordrhein-westfälische Umweltministerium hat eine Broschüre zur Abfallwirtschaft in NRW herausgebracht. In der Broschüre werde die aktuelle Entwicklung in der Abfallwirtschaft beschrieben und die Schwerpunkte der nordrhein-westfälischen Abfallpolitik vorgestellt, so das Ministerium. Zusätzlich hat das Umweltministerium eine Broschüre mit der Kurzfassung der Studie "Ressourcen- und Klimaschutz in der Siedlungsabfallwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen" veröffentlicht.

Abfall-Importe und -Exporte in Nordrhein-Westfalen erneut gesunken

| Nordrhein-Westfalens Umweltminister Eckhard Uhlenberg veröffentlichte heute die Jahresübersicht 2008 für die Abfall-Importe und Exporte aus seinem Bundesland. Daraus geht hervor, dass die Exporte um 36 Prozent auf 327.000 Tonnen abnahmen.

PFT-belastete Fläche in NRW wird saniert

| Im nordrhein-westfälischen Rüthen (Kreis Soest) hat die Sanierung eines mit Perfluorierten Tensiden (PFT) belasteten Grundstücks begonnen. Auf einer Fläche von über zwei Hektar wird der Boden in einer Tiefe von bis zu einem Meter ausgetauscht. Das teilt das NRW-Umweltministerium mit.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link