SCHLAGWORTE: Biokunststoffe

Studie: Bis zu 10 Prozent Biokunststoffe stören Recycling nicht

| Biokunststoffe sorgen immer wieder für Ärger unter den Kunststoffrecyclern. Vor allem die biologisch-abbaubaren Produkte würde das Recycling gefährden, heißt es. Nun will der Verband European Bioplastics herausgefunden haben, dass bis zu 10 Prozent kompostierbare Kunststoffe im Abfall das Recycling keineswegs stören.

Wie der BDE Kunststoffressourcen besser nutzen will

| Der BDE hat der EU-Kommission Vorschläge unterbreitet, wie die ressourceneffiziente Nutzung von Kunststoffabfällen in der weiter vorangetrieben werden kann. Die Vorschläge hat der Verband im Rahmen der Konsultation zum Grünbuch der Kommission über Kunststoffabfälle in der Umwelt geäußert. Der BDE bringt sich daneben auch in anderen Konsultationen der EU-Kommission ein.

20 Jahre Biokunststoff-Expertise

| Der Verband der europäischen Biokunststoffbranche, European Bioplastics, feiert 2013 sein 20jähriges Bestehen. Die Expertise des Verbandes und zahlreiche Innovationen zum Anfassen sowie Informationen rund um Biokunststoffe präsentiert der Verband derzeit auf der „nature.tec“.

Verbrennung „sinnvollster Entsorgungsweg“ für Biokunststoffe

| „Nach wie vor, gibt es keine sinnvollen Recyclingwege für Biokunststoffe aus privaten Haushalten.“ Das ist das Fazit von bvse-Referent Thomas Probst anlässlich der European Bioplastics Konferenz. Probst machte deutlich, dass es zahlreiche begründete Vorbehalte der Kunststoffrecycler gegen Biokunststoffe gebe.

Biokunststoffe: „Gebt uns genug davon und wir recyceln es“

| Bei der European Bioplastics Konferenz in Berlin wurde insbesondere ein Thema heiß diskutiert: Welche potenziellen Auswirkungen hat die Zunahme einzelner Biokunststoffe auf das Recycling? „Gebt uns eine ausreichende Menge eines Kunststoffs, und wir sortieren und recyceln das Material." Dies sei die Kernbotschaft der Recyclingindustrie in einer Podiumsdiskussion gewesen.

DUH: Bioplastik-Becher als Öko-Schwindel entlarvt

| Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) sieht sich durch die Studie des Umweltbundesamts zu Biokunststoffen in ihrer Kritik bestätigt. „Die Studie entlarvt alle, die es mit dem Umweltschutz nicht ernst meinen und unter dem Deckmantel vermeintlicher Umweltvorteile auf Wegwerfprodukte setzen“, so DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.

European Bioplastics: UBA bescheinigt Biokunststoffen großes Potenzial

| Nach Ansicht von European Bioplastics kommt die aktuelle Studie des Umweltbundesamt (UBA) über Biokunststoffe zu einem positiven Ausblick für die Branche Gesamtökologisch stünden Biokunststoffe heute mindestens auf einer Stufe mit konventionellen Kunststoffen. Das UBA hatte dazu allerdings zuvor eine etwas anderslautende Mitteilung herausgegeben.

Biokunststoffmarkt verfünffacht sich bis 2016

| „Eine überdurchschnittlich positive Entwicklung der Produktionskapazitäten bei Biokunststoffen macht bisherige Prognosen obsolet.“ Das sagt der Branchenverband European Bioplastics basierend auf einer eigenen Marktprognose. Der Verband erwartet, dass der Biokunststoffmarkt sich bis 2016 verfünffacht.

UBA-Studie: Biokunststoffe sind nicht besser

| Verpackungen aus bioabbaubaren Kunststoffen sind denen aus herkömmlichen Kunststoffen nicht überlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA). Biokunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, hätten insgesamt keinen ökologischen Vorteil.

BMELV setzt Forschungsverbund zur Entwicklung neuer Biopolymere fort

| Nach positiver Zwischenbilanz hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) die Förderung des Forschungsverbunds „Biopolymere“ verlängert. Insgesamt fördert das BMELV den Forschungsverbund mit 4,7 Millionen Euro.

US-Markt für Biokunststoffe zieht kräftig an

| Der US-amerikanische Herausgeber von Marktstudien Freedonia erwartet ein Wachstum beim Verbrauch von Biokunststoffen in den USA: Bis 2016 soll der Bedarf an Biokunststoffen auf 250.000 Tonnen pro Jahr zulegen.

Weltweites Bündnis für mehr Biokunststoffe

| Fünf der weltweit größten Verbrauchermarken wollen die Verwendung von Biokunststoffen in Verpackungen deutlich forcieren. Dazu haben Coca-Cola, Ford Motors, Heinz, Nike und Procter & Gamble ein Bündnis geschlossen. Das haben die Konzerne mitgeteilt.

European Bioplastics begrüßt Entscheid zu kompostierbaren Tüten

| European Bioplastics begrüßt die Entscheidung des Kölner Landgerichts zu kompostierbaren Tragetaschen. „Entgegen den Forderungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) dürfen die von Aldi und Rewe angebotenen kompostierbaren Biokunststoff-Tragetaschen weiterhin als „biologisch abbaubar“, und in Deutschland „kompostierbar“, beworben werden“, heißt es in einer Mitteilung.

RE|PLA Cycle bietet Lösungen für PLA-Recycling

| Ein neues Tochterunternehmen der Reclay Group ist an den Start gegangen. Die RE|PLA Cycle GmbH will Lösungen für ein Recycling des Biokunststoffs Polymilchsäure (PLA) bieten. Die Geschäftsführung der RE|PLA Cycle liegt bei Raffael A. Fruscio, Gesellschafter der Reclay Group, und Edmund Stassen, Geschäftsführer für den Bereich Entsorgung der Reclay Group. Das hat die Reclay Group bekannt gegeben.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link